Auf der Suche nach der Ordung im Gefühlschaos
Buchrezension / 5. Januar 2017

„Love Happens – Zwei sind einer zu viel“ ist der Debütroman der Autorin Iris Fox beim Verlag Forever by Ullstein. Das Buch durfte ich dank einer Buchverlosung der Autorin auf #lovelybooks, bei der ich ein Exemplar gewonnen habe, lesen. Vielen Dank nochmals dafür! Inhalt: Lola wechselt mitten im Semester Stadt und Uni, sie will einen kompletten Neuanfang. Bei ihrer Wohnungssuche lernt sie den attraktiven, wenn auch deutlich älteren, Kristof kennen und spürt eine, ihr bis dahin unbekannte, körperliche Anziehungskraft, die von ihm ausgeht. Eigentlich hat sie die Nase voll von Männern, aber ein kleines Abenteuer wird ja wohl noch erlaubt sein. Ein Wermutstropfen ist allerdings Manuel, der Lola immer wieder aus der Patsche hilft, den sie aber aus unerfindlichen Gründen nicht ausstehen kann. Warum nur muss er ihr ständig über den Weg laufen? Meinung: Der Roman begann sehr vielversprechend: locker, witzig und ein bisschen frech. Der Schreibstil der Autorin ist dazu passend ebenfalls locker und leicht zu lesen und durchaus fesselnd, gerade im Mittelteil, wenn das Buch dem ersten Höhepunkt entgegen strebt. Die Geschichte startet direkt, ohne lange Einleitung, was mir sehr gefallen hat. Doch schnell wurde Lolas zickige Art spürbar, was sie mir leider ziemlich unsympathisch gemacht hat, da…

Eine Freundin nur für Wilma
Kinderbuchrezension / 31. Dezember 2016

Dieses Buch ist der Start einer Kinderbuch-Reihe über Wilma un dihre unsichtbare beste Freundin Luna-Lila. Inhalt: Luna-Lila, die eigentlich Luna-Rosa heißt, Rosa jedoch so verabscheut, dass sie ihren Namen ändern musste, ist Wilmas bester, allerdings unsichbare Freundin. Zum Glück hat Wilma auch noch Aylin, ihre beste sichtbare Freundin, die ihr in der Schule und auch sonst immer zur Seite steht, gerade jetzt wo Uli und Olli, die beiden Neuen in der Klasse, sie und andere tyranisieren. Doch Luna-Lila schmiedet schon einen Plan. Meinung: Die Idee einer Geschichte über eine unsichbare Freundin hat meiner 9-jährigen Tochter und mir sehr gefallen. Dass Luna-Lila eine toughe Prinzessin ist, die sich überhaupt nicht wie eine benimmt, war auch sehr witzig. Doch leider konnte uns der Witz des Buches nur selten erreichen.Außerdem fand ich es schade, dass am Ende des Buches klar gestellt wird, dass es keine unsichtbaren Freunde gibt. Das hat irgendwie die ganze Freude und Fantasie zunichte gemacht.Die Geschichte um Uli und Olli, die beiden „Neuen“, die ihre Unsicherheit mit Böshaftigkeit überspielen, vermittelt auf unterhaltsame Weise (Luna-Lila lässt sich einiges einfallen) eine ernste Botschaft und auch die Bedeutung von Freundschaft wird vermittelt, alles Dinge die mir sehr gefallen haben. Und doch konnte das…

Der Weg in die Freiheit
Buchrezension / 30. Dezember 2016

Dies ist der zweite und abschließende Teil einer Jugend-Dystopie. Daher enthält diese Rezension einige Spoiler zu Teil 1, dies ist meine Rezension zu „Flawed“ bei #lovelybooks.. Inhalt: Celestine ist nun eine Flüchtige und Richter Crevan setzt alle Hebel in Bewegung um ihrer habhaft zu werden. Nachdem sie bei ihrem Großvater beinahe aufgespürt wurde muss sie sich ein neues Versteck suchen uns auch Carrick möchte sie endlich finden. Celestines Ziele sind hoch, sie möchte dass die Gilde und das gesamte Fehlerhaften-System abgeschafft wird, und ihr Weg ist hart, doch Hilfe kommt oftmals von unerwarteter Seite, ebenso wie der Verrat. Meinung: Ich bin sehr zwiegespalten was dieses Buch angeht, denn es war dank Cecelia Aherns hervorragendem Schreibstil gut zu lesen und auch sehr fesselnd. Inhaltlich hatte es für mich jedoch einige Schwächen. Allzu oft gelang die Flucht aus ausweglosen Situationen. Für mich ging dadurch die Glaubwürdigkeit verloren. Außerdem gab es, wie auch schon im ersten Teil, einige Szenen, die starke Parallelen zur Unterdrückung der Juden in der NS-Zeit erkennen ließen. Dies war für mich in diesem Buch jedoch fehl am Platz und hätte es auch nicht gebraucht, man hätte die gleiche Stimmung mit leicht abgewandelten Szenen erreichen können. Noch ein Punkt der…

Sommer in Schottland
Buchrezension / 26. Dezember 2016

Mit „House of Nightmares“ durfte ich auch den zweiten Band der Cyberworld-Reihe im Rahmen einer #lovelybooks Leserunde lesen. Der rege Austausch mit der Autorin war mal wieder grandios. Vielen Dank nochmals! Die Handlung der einzelnen Bände ist in sich abgeschlossen, doch die Entwicklung der Protagonisten schreitet über die Bände hinweg natürlich fort. Inhalt: Angus McLean, einflussreicher Geschäftspartner von Edward Dunnington, ist durch einen Schlaganfall an den Rollstuhl gefesselt und ein weiterer Schlaganfall droht, den er vermutlich nicht überleben wird. Er ist also der perfekte Kanidat, um mit Dunningtons Neuentwicklung der Bioroboter als Hülle für das menschliche Bewusstsein an die Öffentlichkeit zu gehen und so Ned aus dem Medienrummel heraus zu halten.Da McLean sich von Neds Erfahrungen berichten lassen möchte bevor er den Transfer seines Bewusstseins durchführt, begleiten ihn auch Will, Jamie, Zack und Jemma, um die Sommerferien gemeinsam zu verbringen. Doch Schottland und die McLeans haben einige unangenehme Erinnerungen und Überraschungen auf Lager. Meinung: Das Buch beginnt eher gemächlich. Es hatte etwas von nach Hause kommen zu Freunden. Der Schreibstil war wieder flüssig, leicht lesbar und doch bildhaft und in den entsprechenden Szenen gefühlsbetont.Dieser Teil war für mich eine geniale Mischung aus Cyberworld und realem Leben. Im realen Leben stehen…

Für mich leider nicht das Richtige
Buchrezension / 25. Dezember 2016

Auf dieses Buch bin ich mal wieder über #Vorablesen aufmerksam geworden und da es sehr interessant klang habe ich es als Wunschbuch erstanden. Nach seinem Erfolg mit „Vegan for fit“ der 30-Tage-Challenge zur Gewichtsreduktion und Ernährungsumstellung, verspricht Attila Hildmann mit „Vegan for fit 2“ dass es möglich sein soll bis zu 4 kg in 7 Tagen ab zu nehmen. Aufbau: Der einleitende Theorie-Teil beschränkt sich auf ca. 20 Seiten und erläutert die Idee der 7-Tage-Challenge und wozu detoxen und intermittierendes Fasten gut sind. Es wird auf den Mengenrechner im Internet verwiesen, mit dem die exakte Portionsgröße ermittelt werden kann, und dann geht es auch schon mit den Rezepten für die 7 Tage los. Jeder Tag startet mit einigen motivierenden Sätzen, die einen einstimmen und zum durchhalten animieren sollen. Am Ende wird noch kurz das Thema Trinken behandelt, es folgen die Übungen des „Vegan for fit“ Parcours, eine Anleitung zum meditieren und „Last but not least“ einige Argumente für ein veganes Leben. Meinung: Da ich seit 20 Jahren Vegetarierin bin fand ich die Idee einer veganen Crash-Diät um ein paar lästige Pfunde los zu werden sehr interessant. Doch schon das Lesen der ersten einleitenden Kapitel klingt immer wieder sehr nach Eigenwerbung,…

Die Spiele beginnen
Buchrezension / 23. Dezember 2016

Und wieder durfte ich an einer #lovelybooks Leserunde zur ‚Academy of Shapeshifters‘ Reihe teilnehmen. „Silbergrau“ von Amber Auburn ist der 9. Teil der ‚Academy of Shapeshifters‘ Reihe, dabei handelt es sich um eine Reihe von Kurzgeschichten (Episoden) über Wandler. Inhalt: Nach der Auseinandersetzung zwischen Zofia und Lena gibt es noch weitere Schwierigkeiten für Zofia. Ungeachtet dessen beginnen nun die Spiele und das sehr eindrucksvoll, gleich im Eröffnungsspiel werden Leuchtbomben auf die Spieler geworfen und noch viele weitere Spiele warten auf die Wandler. Noel ist weiterhin recht abweisend gegenüber Lena und auch Finn leidet unter der Situation zwischen ihm und Matteo. Cover: Auf diesem Cover ist Matteo zu sehen, leider sieht er hier ganz anders aus als ich ihn mir vorgestellt habe und der Mann auf diesem Cover ist mir auch nicht wirklich sympathisch, der Wolf allerdings wirkt sehr beeindruckend. Dennoch fügt sich auch dieses Cover wieder sehr gut in die Reihe wunderschöner Cover ein. Meinung: In dieser Episode gab es sozusagen zwei Handlungsebenen, die eine in der die großen Spiele der Camp statt finden und daneben die Gefühlsebene. Mir hat diese Mischung gefallen! In den ersten zwei Abschnitten war mir die Handlung zwar fast etwas zu hektisch, aber mit Beginn…

Ein neues magisches Leben
Buchrezension / 15. Dezember 2016

Auf dieses Buch bin ich mal wieder durch #Vorablesen aufmerksam geworden und diesmal war mir auch die Losfee hold und ich habe ein Rezensions-Exemplar erhalten. Vielen Dank dafür nochmal! “Das Erbe der Macht” ist eine monatlich erscheinende Fantasy-ebook-Reihe, die alle drei Monate dann als Hardcover-Sammelband erscheint. Ich habe Sammelband 1 gelesen, welcher die ebooks Aurafeuer, Essenzstab und Wechselbalg umfasst. Inhalt: Alex ist in einem besonders heruntergekommenen Teil Londons aufgewachsen, seine Chancen auf ein Leben außerhalb dieses Viertels stehen trotz seiner Bemühungen eher schlecht. An einem Tag mit einem besonders großen Rückschlag reagiert er sich mit einer Runde Joggen ab, als plötzlich ein grünes Licht in ihn fährt und sich in seinem Körper ausbreitet – sich mit ihm verbindet. Nun beginnt ein völlig neues Leben für Alex, eines voller Magie und Überraschungen. Genau jetzt häufen sich Ungereimtheiten und das Castillo der Lichtkämpfer steht vor großen Herausforderungen. Meinung: Die Geschichte startet mitten im Geschehen, gepaart mit einem fesselnden, leicht lesbaren Schreibstil, ist mir der Einstieg in das Buch sehr leicht gefallen. Die kapitel sind immer sehr kurz gehalten, was mir sehr entgegen kam, da ich dadurch auch zwischendurch immer mal eins bis zwei Kapitel lesen konnte. Und wenn dann etwas mehr zeit war…

Die Geister der Vergangenheit
Buchrezension / 9. Dezember 2016

Schon auf der #FBM bin ich auf den neuen Imprint des Carlsen Verlags „Dark Diamonds“ aufmerksam geworden. Also ich dann die Leserunde auf #lovelybooks zu „Seelenhauch“ von Annie J. Dean entdeckt habe musste ich natürlich mein Glück versuchen! Und es war mir hold, ich habe eines der Exemplare erhalten.   Inhalt: Helen führt ein ganz angenehmes und geregeltes Leben. Sie versteht sich sehr gut mit ihren WG-Mitbewohnerinnen auch wenn sie alle grundverschieden sind und sie liebt ihren Job als Krankenschwester, der durch die Schichten zwar anstrengend, aber doch erfüllend ist. Als ihre Mitbewohnerinnen sie zu einer Seance überreden scheint dieses geregelte Leben jedoch aus den Bahnen zu geraten. Helen fühlt sich verfolgt und beobachtet, aber Geister gibt es nicht!? Wird sie also verrückt? Alles wird noch mysteriöser als ein Patient auf dem Sterbebett ihr das Versprechen abnimmt zum Anwesen der von Bergs zu gehen…   Meinung: Dies ist mein erstes “Dark Diamonds” Buch, ein Imprint des Carlsen Verlags welches New Adult Fantasy publiziert und ich kann jetzt schon sagen, das war definitiv nicht mein letztes! Mich konnte das Buch mit seiner Mischung aus Mystik, Spannung und Romantik absolut fesseln. Der Schreibstil der Autorin ist einerseits leicht und zügig lesbar, aber andererseits so…

Wenn die virtuelle Welt zur realen Gefahr wird
Buchrezension / 9. Dezember 2016

Im Rahmen einer #lovelybooks Leserunde durfte ich den ersten Band der CyberWorld-Reihe „Mind Ripper“ von Nadine Erdmann aus dem Greenlight Press Verlag lesen. Die Leserunde wurde von der Autorin begleitet und hat viel Freude gemcht, ich freue mich schon auf die nächste Runde…   Inhalt: Im London des Jahres 2038 ist das Cyber-Netz eine beliebte Freizeitbeschäftigung. Auch Jemma, Jamie und Zack verbringen viel Zeit in dieser virtuellen Welt, vor allem Fantasy-Cyber-Games haben es ihnen angetan. Doch als auf einmal mehrere Jungs in eine Art Koma fallen, da ihr Bewusstsein nicht aus dem Cyber-Netz zurückkehrt, beginnen die drei erste Zweifel heim zu suchen. Könnte es ungesund sein zu viel Zeit im Cyber-Netz zu verbringen? Oder hat der Zustand der Jungs doch eher etwas mit einem neuen noch nicht erschienenen Cyber-Game zu tun?   Meinung: Ich kenne einige Bücher, in denen eine virtuelle Realität existiert, doch noch nie wurde diese so plastisch beschrieben wie hier, ich hatte das Gefühl Jemma, Jamie und Zack bei ihrem Abenteuern in der Cyber-Welt zu begleiten. Doch auch die Entwicklung der Figuren in der realen Welt war sehr interessant zu verfolgen. Die drei waren mir von Anfang an sympathisch und ich habe nicht nur bei ihren virtuellen,…

So viel verrückte Fantasie!
Buchrezension / 8. Dezember 2016

Dieses Buch durften meine Töchter und ich im Rahmen einer #lovelybooks Leserunde lesen, es hat uns fast 2 Wochen jeden Abend bei unserem Vorlese-Ritual begleitet und uns dabei viel Freude bereitet. Inhalt: Lustige Abzählreime, witzige Alternativvarianten bekannter Märchen und auch viele neue Geschichten, all das findet sich in diesem Buch. Von der Erklärung was am Knusperhäuschen geschah bevor Hänsel und Gretel dort ankamen, über die Enthüllung ws die 7 Zwerge wirklich sagten, bis hin zu einer sprechenden Vase oder einem skatenden Kater ist alles dabei, eben massenweise “Schiefe Märchen und schräge Geschichten”. Meinung: Dieses Buch konnte sowohl mich als Vorleserin, als auch meine 6 und 9 Jahre alten Töchter begeistern, die Geschichten sprühen alle nur so vor Fantasie und auch einer ordentlichen Portion Witz, viele warten aber auch mit einer schönen Moral auf, z.B.: Nur wer etwas erlebt hat auch etwas zu erzählen. Besonders gefallen hat mir an diesem Buch auch die Mischung: es gibt Gedichte mit nur einigen Zeilen, kurze Geschichten, aber auch längere, so kann man je nach Lust und Zeit das richtige auswählen. Die Illustrationen haben meiner älteren Tochter nicht ganz so zugesagt, für sie waren sie zu weit entfernt von der Realität (fehlende Hälse, zu große…