Viel zu tun
Buchrezension / 12. Januar 2021

  Titel: Die Totenbändiger – Säuberung Autor: Nadine Erdmann Coverdesign: Liza Nazarova Verlag: Greenlight Press Genre: Urban-Dark-Fantasy Erscheinungsjahr: 2020 gelesen: 01/2021 Kurzbeschreibung: Werden die Spuk Squads der Londoner Polizei es schaffen, die West End Arkaden von den Seelenlosen zu säubern oder wird der zweite Versuch ähnlich katastrophal verlaufen wie der erste? Während Gabriel, Sky und Connor mit ihrem Team versuchen, den Verlorenen Ort zurückzuerobern, nehmen sich Cam und Jules gemeinsam mit Ella, Jaz und Evan die ersten Adressen der leer stehenden Häuser vor. Was werden sie dabei entdecken? Zitat: Eisige Kälte raubte ihr den Atem und krallte sich in ihre Muskeln. Um sie herum herrschte pechschwarze Finsternis, die Zeit und Raum verzerrte. 77% Meinung: Wie immer besticht Nadine Erdmann auch bei diesem Band wieder mit einem bild gewaltigen und fesselnden Schreibstil.  Ich hatte beim Lesen jedesmal beein­druckende Bilder vor Augen. Gerade die Atmosphäre in den Arkaden ist großartig beschrieben.  Bei der Säuberungsaktion in Covington Garden gibt es dann eher fröhliche Action, was zwischendurch auch mal ganz nett ist. Vor allem weil die Kids hier ihre unterschiedlichen Stärken erkennen und schätzen lernen.  Insgesamt passiert aus meiner Sicht diesmal wenig überraschendes. Es ist eher ein unspektakulärer Band, der vermutlich die Weichen für…

Intrigen und Scharaden gegen Liebe und Vertrauen
Buchrezension / 7. Januar 2021

Titel: Cassardim – Jenseits der Schwarzen Treppe Autor: Julia Dippel Umschlagdesign: Marie Graßhoff Verlag: Planet! Genre: Romantasy Erstausgabe: 2020 gelesen: 01/2021 Kurzbeschreibung: Romantisch, gefährlich, mitreißend – Die Liebe zwischen Amaia und Noár muss sich beweisen! Als Goldene Erbin und Verlobte des Schattenprinzen ist Amaia den Mächtigen in Cassardim ein Dorn im Auge. Auf ihrer Reise durch die Fürstentümer muss sie deshalb nicht nur die höfischen Intrigen überleben, sondern auch diverse Mordanschläge. Besonders in der Schattenfeste, wo Liebe als Schwäche gesehen wird, schwebt Amaia in großer Gefahr. Um sie zu schützen, ist Noár gezwungen, erneut zu dem skrupellosen Prinzen zu werden, den alle so fürchten. Doch wieder einmal ist nichts, wie es scheint, sodass nicht nur Amaias Herz auf eine harte Probe gestellt wird. Zitat: »Berührst du mich, bin ich zu Hause. Küsst du mich, verbrenne ich. Verliere ich dich…« Seine Stimme wurde brüchig und gab mir einen Blick in sein Innerstes. »… sterbe ich.« 65% Meinung: Band 1 hatte mich total geflasht und so war klar, dass ich Band 2 dringend lesen muss sobald er erscheint, leider habe ich viel zu lange keine Zeit gefunden, aber jetzt war es endlich soweit. Der kurzen Rückblick zu Beginn des Buches erleichtert den Einstieg…