Wenn in Wahrheit Magie die Menscheitsgeschichte schrieb
Buchrezension / 26. Juli 2018

Titel: Heliopolis – Magie aus ewigem Sand Autor: Stefanie Hasse Genre: Romantasy Erstausgabe: 2018 gelesen: 07/2018 Kurzbeschreibung: Akasha ist die Prinzessin von Heliopolis. An ihrem 16. Geburtstag wird sie eine der acht magischen Gaben erhalten und mit Riaz vermählt werden. Doch Akasha bekommt nur das Leere Zeichen in den Nacken gebrannt. Keine Gabe! Keine Magie! Zu allem Überfluss droht nun eine Hochzeit mit dem arroganten Dante. Um den Makel auszumerzen, schickt ihr Vater sie in einer wichtigen Mission auf die Erde. Dort soll die sechzehnjährige Hailey eine Ausstellung mit antiken Artefakten organisieren. Aber wieso versteht sie plötzlich sumerisch? Und warum kann sie Keilschrift lesen? In ihrem spannenden Doppel-Drama um Akasha und Hailey entführt Stefanie Hasse ihre Leserinnen erneut in eine Welt voller Magie, in der nichts so ist, wie es zunächst scheint. Magie aus ewigem Sand ist der erste Band eines rasanten Romantasy-Zweiteilers von Top-Bloggerin Stefanie Hasse. Meinung: Ich habe schon einige Bücher der Autorin gelesen und ihren rasanten, fesselnden Schreibstil immer geliebt. Auch diesmal war er wieder fesselnd und spannend, aber leider nicht ganz so rasant wie gewohnt. Das Buch brauchte eine ganze Weile um so richtig in Fahrt zu kommen, dafür wird man als Leser mit einem actionreichen…

Der schwere Weg zu Freiheit und wahrer Liebe
Buchrezension / 24. Juli 2018

Titel: SoulSystems 4 – Fühle, was in dir brennt Autor: Vivien Summer Genre: Jugend-SiFi-Dystopie Erstausgabe: 2018 gelesen: 07/2018 Kurzbeschreibung: **Perfekte Gefühle warten nicht auf den perfekten Moment** Ella steht vor einer unlösbaren Herausforderung: Wie soll es ihr gelingen, in das bestgeschützte Gebäude, die Zentrale von SoulSystems Inc., einzubrechen, um den Mann zu retten, den sie liebt? Gemeinsam mit der Hilfe ihres Freundes Max muss sie es schaffen, die besondere Kraft in ihrem Inneren zu kontrollieren, die zum Schlüssel ihrer aller Rettung werden könnte. Doch was Ella nicht ahnt, ist, dass River in seiner Gefangenschaft auf etwas gestoßen ist, das ihre Beziehung zu ihm in echte Gefahr bringt: seine Vergangenheit. Meinung: Wie immer schließt auch dieser Band nahtlos an den Vorgänger an. Da jedoch inzwischen alle Protagonisten an einem Ort sind, ist es leichter ohne Einleitung zu starten und auch dem weiteren Verlauf der Handlung zu folgen. Auch die beiden neuen Erzählperspektiven haben mir keine Probleme bereitet, da zum einen beide Personen schon aus dem Vorgängerband bekannt sind und mir daher schon sehr vertraut waren, und zum anderen fehlt diesmal dafür Rheas Perspektive. Nach dem Ende des letzten Bandes war ich natürlich schon sehr gespannt wie es für River, Ella und…

Von guten Absichten und ihren Folgen
Buchrezension / 19. Juli 2018

Titel: Cat & Cole – Die letzte Generation Autor: Emily Suvada Genre: Dystopie Erstausgabe: 2018 gelesen: 07/2018 Kurzbeschreibung: 1 Milliarde Leben am Abgrund. 2 Menschen, die sie retten können. 1 Geheimnis, versteckt in ihrer DNA. Krankheiten, Schönheitsmakel, körperliche Einschränkungen: von der Erde gelöscht! Mensch und Technik sind verschmolzen, jeder trägt ein Panel in sich, das den eigenen Körper perfektioniert. Fast! Eine mörderische Seuche ist ausgebrochen, und nur eine einzige Person auf der Welt ist fähig, den Impfstoff zu entschlüsseln – Catarina Agatta. Gemeinsam mit Cole, dessen Körper gentechnisch verändert wurde, kommt die geniale Hackerin Cat einer Wahrheit näher, die grausamer ist als jedes tödliche Virus! Meinung: Eine Dystopie um das Thema Gentech? Das ist genau mein Ding! In diesem Roman werden die Elemente Genetik und Technik auf ganz besondere Weise kombiniert, wodurch ein schnelles , technisiertes Einwirken auf den menschlichen Körper möglich wird. Mich hat diese Art der Einflussnahme sehr fasziniert, auch wenn sie mindestens ebenso erschreckend ist. Allerdings gab es gerade zu Beginn des Buches für meinen Geschmack zu wenig Erklärunge wie genau dieses genetische Programmierung funktioniert. Im Laufe des Buches wird es etwas deutlicher, aber bei mir blieben immer ein paar Unklarheiten und es gab aus meiner Sicht…

Die grausige Wahrheit über Schneewittchen
Buchrezension / 8. Juli 2018

Titel: Die Grimm-Croniken – Asche, Schnee und Blut Autor: Maya Shepherd Genre: Märchenadaptions-Serie Erstausgabe: 2018 gelesen: 07/2018 Kurzbeschreibung: Die zweite Folge der ›Grimm-Chroniken‹ enthüllt ein Schneewittchen, wie es bisher niemand kannte. Die Grenzen zwischen Gut und Böse verschwimmen, ebenso wie zwischen Wahrheit und Lüge, Vergangenheit und Gegenwart, Traum und Realität. »Wer hat Ihnen das angetan?«, flüsterte Maggy. Der Mann richtete seine grauen Augen auf sie. »Schneewittchen«, stieß er mit seinem letzten Atemzug hervor, bevor sein Herz zum Stillstand kam. Meinung: Und weiter geht es mit den Grimm-Chroniken! “Asche, Schnee und Blut” ist der zweite Band der Serie und da sie aufeinander aufbauen empfehle ich mit Band 1 “Die Apfelprinzessin” zu beginnen. Die Handlung schließt nahtlos an jene des Vorgängerbandes an und durch den kurzen Rückblick zu Beginn des Buches gelingt der Wiedereinstieg auch ganz leicht. In der Gegenwart erhalten wir erste grausige und auch faszinierende Antworten. Viel mehr hat es mir aber mal wieder die Vergangenheit angetan! Hier erfahren wir diesmal viel über Dorian, wovon manches vielleicht zu erraten war, aber vieles kam für mich absolut überraschend. Insgesamt hat mich das Buch mit seinen wechselnden Sichten und den neuen Informationen wieder sehr gefesselt und ich bin geradezu durch die Seiten…

Schnitzeljagd in die Vergangenheit
Buchrezension / 5. Juli 2018

Titel: Der letzte Liebesbrief Autor: J. Vellguth Genre: Liebesroman Erstausgabe: 2018 gelesen: 05-06/2018 Kurzbeschreibung: Warum hat sie ihn versteckt? Nell wünscht sich nichts sehnlicher, als ihre Tante endlich wieder glücklich zu sehen. Als sie bei ihrem Umzug einen versteckten Liebesbrief findet, der an Bernadette gerichtet ist, wittert sie ihre Chance. Voller Elan begibt sie sich auf eine verschlungene und geheimnisvolle Reise in die Vergangenheit. Dabei trifft sie auf einen attraktiven Fotografen, der einfach viel zu gut ist, um wahr zu sein. Sam ist Mode-Fotograf, erfolgreich, berühmt und … er hat seine Muse verloren. Erst ein berührender Liebesbrief in den Ruinen eines alten Gebäudes und das Funkeln in den Augen einer ganz besonderen jungen Frau lassen ihn hoffen, dass seine Inspiration noch nicht ganz erloschen ist. Doch je länger er Nell folgt, desto deutlicher wird, dass noch wesentlich mehr hinter ihrer Geschichte steckt, als auf den ersten Blick zu sehen ist. Sind die beiden stark genug, um die Schatten ihrer Vergangenheit zu besiegen? Eine herzergreifende Liebesgeschichte über alte Narben, wahre Schönheit und die Bedeutung von Familie Meinung: Dieses Buch ist definitiv kein locker leichter Sommerliebesroman, dafür aber sehr berührend und mit authentischen Charakteren. Sowohl Nell, welche neben ihrem offensichtliches Makel auch…

Der schwere Aufbruch in Richtung Zukunft
Buchrezension / 4. Juli 2018

  „Die Büchse der Pandora” ist der sechste Hardcover Sammelband der “Heliosphere 2265” Reihe, einer regelmäßig erscheinenden ebook Serie. Dieses Hardcover umfasst die Bände 16 – 18. Ich empfehle mit Band 1 zu beginnen, da die Handlung aufeinander aufbaut. Titel: Heliosphere 2265 – Die Büchse der Pandora (Helix-Zyklus 2) Autor: Andreas Suchanek Genre: SiFi-Serie Erstausgabe: 2018 gelesen: 06/2018 Kurzbeschreibung: Captain Jayden Cross musste in den letzten Monaten gleich mehrere Verluste verkraften. Als eine weitere Offenbarung einen Teil seines Lebens zur Lüge macht, scheint Jayden am Ende. Doch was bedeutet die Offenbarung? Ist der letzte Zeitreisende Freund oder Feind? Unterdessen macht sich Admiral Santana Pendergast auf der NOVA-Station daran, einen Plan auszuführen, der ihr die Freiheit zurückgeben soll. Und Imperator Björn Sjöberg erfährt endlich die Wahrheit über einen Teil der dunklen Machenschaften von Doktor Richard Meridian. Meinung: Nach der Pause seit dem letzten Band, war der Wiedereinstieg nicht ganz einfach, Andreas’ Geschichten sind einfach so komplex, aber der Rückblick zu Beginn hat mir geholfen doch recht schnell wieder in die Geschichte hinein zu finden. Außerdem werden in Schlüsselszenen ja auch immer alle entscheidenden Fakten nochmals erwähnt, das hilft sehr den Überblick nicht zu verlieren. Diesmal spielt vor allem die Wahl des…