Pierre findet sich selbst
Buchrezension / 18. August 2019

Titel: Die Abenteuer der Missis Jö Autor: Fiedhelm Kändler Illustrator: Burkhard Neie Verlag: Jeroch Verlag Genre: Roman Erscheinungsjahr: 2018 gelesen: 08/2019 Kurzbeschreibung: Es mangelt an Geld für die Miete, es mangelt an Kaffee, also übernimmt Pierre de Mon die Urlaubsvertretung des Postboten Werner Sonnenbein und schlittert hinein in die Welt der Missis Jö, ihrer Familie und ihrer eigenwilligen Freunde. Da gibt es einen Sohn, der keine Kleidung mag, aber Wölfe, und eine Mutter, die im Küchenschrank wohnt. Der Alltag wird zum Wunderland, erzählt seine Geheimnisse, deren Lockungen Pierre schon bald verfällt. Immer tiefer reißt es ihn hinein in die Strudel des Besonderen, bis auch er versteht, dass er schon immer ein anderer war. Meinung: Angepriesen wurde mir das Buch als außergewöhnliche Fantasy Geschichte und außergewöhnlich ist dieses Buch auf jeden Fall. Das beginnt schon bei der Innengestaltung, mit den am inneren Rand rot gefärbten Seiten und den skurril-phantasievollen Illustrationen von Burkhard Neie. Geht weiter mit dem Aufbau, denn das Buch ist wie eine Serie gehalten und in 4 Staffeln unterteilt, an deren Ende jeweils der Kameraauszug beschrieben wird. Und auch die Sprache ist eher außergewöhnlich. Oft philosophisch, teils auch poetisch, was mir jedoch einiges an Konzentration beim Lesen abverlangt hat….

Zwei geschundene Seelen finden sich
Kinderbuchrezension / 17. August 2019

Titel: Marwani – Mitten ins Herz Autor: Maren Dammann Verlag: Planet! Genre: Kinderbuch Erscheinungsjahr: 2019 gelesen: 08/2019 Kurzbeschreibung: „Mira ist stark. Stärker als jeder andere. Sie hat es nur vergessen.“ Seit Mira im Rollstuhl sitzt, hat sie jegliche Freude verloren. Und dass ihre Eltern auch noch ein Haus direkt neben einem Pferdehof kaufen, bringt das Fass zum Überlaufen: Weder mag Mira Pferde noch wird sie hier jemals neue Freunde finden, denn ihre alten sind natürlich in der Heimat geblieben. Doch dann galoppiert Marwani in ihr Leben. Die Schimmelstute ist wild, temperamentvoll, selbstbewusst und ungezähmt – genau wie Mira sich früher auch gefühlt hat, bevor sie den Unfall hatte. Mit der Zeit stellt Mira fest, dass sie und Marwani mehr gemeinsam haben, als sie denkt. Außerdem hat es ihr Dan, der etwas schüchterne aber talentierte Stalljunge, ebenfalls angetan. Und wer weiß, vielleicht gibt es ja doch Wunder … Meinung: “Ich fand es toll, dass es so wechselhaft ist. Doch ich fand auch, dass es sehr vorhersehbar war. Aber dass Mira (ich 🙂 ) als Rollstuhlfahrerin eine so gute Verbindung zu Marwani hat ist cool.” Mira (12 J.) Der Schreibstil der Autorin ist schön flüssig und fesselnd. So fliegen die Seiten nur…

Die Apokalypse naht
Buchrezension / 15. August 2019

  Titel: Buch der Engel Autor: Marah Woolf Illustrator: Carolin Liepins Verlag: Selfpublishing Genre: Romantasy-Dystopie Erscheinungsjahr: 2019 gelesen: 08/2019 Kurzbeschreibung: »Das Gute, Moon, wird es immer geben. Egal, ob wir überleben oder nicht. Man nennt es Hoffnung.« Die Welt steht kurz vor dem Untergang. Die Erzengel brauchen nur noch eine letzte Schlüsselträgerin, um die Tore zum Paradies zu öffnen und die Apokalypse auszulösen. Aber so einfach wird Moon ihnen die Erde nicht überlassen. Als sie herausfindet, welches ihre wirkliche Bestimmung ist, steht sie vor der Entscheidung, sich selbst zu opfern, um wenigstens einige Menschen zu retten.  Gemeinsam mit ihren Freunden versucht sie verzweifelt, einen Ausweg zu finden. Aber kann es diesen überhaupt geben? Sind die Engel nicht viel zu mächtig und wird Lucifer zulassen, dass sie sich seinen Plänen entgegenstellt? Der letzte Teil der Angelussaga – dramatisch, herzzerreißend, leidenschaftlich. Meinung: Ich hatte das unglaubliche Glück dieses Buch vorab als Testleserin lesen zu dürfen. Und natürlich hat es meine Erwartungen übertroffen. Es ist ein wahrlich epischer Abschluss der Trilogie. Dieses Buch steckt voller Action, Spannung, Romantik und auch etwas Erotik. Einfach alles was man von Marah Woolfs Büchern gewohnt ist und noch ein bisschen mehr. Auch das gewohnte Hin und Her…

Eine Seele, wie sonst keine
Buchrezension / 13. August 2019

Titel: Izara – Das ewige Feuer Autor: Julia Dippel Illustrator: Carolin Liepins Verlag: Planet! Genre: Romantasy Erscheinungsjahr: 2017 gelesen: 07/2019 Kurzbeschreibung: Geheime Organisationen und eine verbotene Liebe. Ari hält sich für ein ganz normales Scheidungskind: Sie lebt bei ihrer labilen Mutter, verabscheut ihren reichen Vater und jobbt neben der Schule, um sich ein Auto leisten zu können. Doch all ihre durchschnittlichen Sorgen rücken schlagartig in den Hintergrund, als übernatürliche Wesen versuchen, sie zu töten. Einer von ihnen ist Lucian, für den Ari als Tochter seines Erzfeindes ganz weit oben auf der Abschussliste steht. Als er jedoch erkennt, wie sehr er sich getäuscht hat, begeben sich die beiden auf die gefährliche Suche nach Antworten. Vor ihnen tut sich ein Abgrund aus Intrigen, Verrat und den Machtspielen einer verborgenen Gesellschaft auf, in der Ari ihren Platz finden und vor allem überleben muss. Packende Romantasy vom Feinsten. Meinung: Das besondere an diesem Buch ist für mich, dass es von Anfang an unheimlich rasant ist. Und dieses Tempo, bei dem sich die Ereignisse nahezu überschlagen, wird die ganze Zeit über gehalten. Das gepaart mit dem sehr mitreißenden und fesselnden Schreibstil der Autorin, lässt einen nur so durch die Seiten fliegen. Das Buch bedient durchaus…

Drei Tierfreundinnen auf Abenteuersuche
Kinderbuchrezension / 31. Juli 2019

Titel: Die Glückskleebande – Kleiner Hund in Not Autor: Andrea Schütze Illustrator: Stefanie Krauss Verlag: Esslinger Genre: Kinderbuch Erstausgabe: 2019 gelesen: 07/2019 Kurzbeschreibung: Großes Herz für kleine Tiere! Vorleseabenteuer für Mädchen ab 5 Jahren. Fine, Carla und Viola sind allerbeste Freundinnen und lieben Tiere über alles! Deshalb gründen sie in den Sommerferien eine Tierretter-Bande und warten auf ihr erstes Abenteuer. Perfekt ist das Ferienglück, als in das alte leerstehende Nachbarhaus die Tierärztin Frau Dr. Schmetter-Ling einzieht. Mit ihrer Hilfe gelingt es den drei Mädchen, den Zwergpudel Tobi aus großer Not zu retten! Der perfekte Vorlesespaß mit vielen spannenden Tier-Infos, Rezepten und Basteltipps. Meinung: Dieses Buch ist wunderbar als Vorlesebuch für Schulanfänger oder als Erstlesebuch (wobei hier die Schrift etwas klein ist) geeignet. Für meine 9-jährige Tochter, die sich mit dem Lesen noch etwas schwer tut und daher Bücher mit 200 Seiten und mehr noch nicht gerne selbst liest, war es super! Schöne kurze Kapitel, die gut abends vor dem zu Bett gehen gelesen werden können, tolle Illustrationen, die zu Betrachten einladen und auch die Gesamtseitenzahl von rund 100 Seiten waren perfekt. Die Geschichte ist natürlich auf Mädchen ausgerichtet, wobei das Abenteuer, das Clara, Fine und Viola hier erleben sicher auch…

Fisch mit Nebenwirkungen
Kinderbuchrezension / 28. Juli 2019

Titel: Ein Fisch für Hamish Autor: A.H. Benjamin Illustrator: Joe M. Ruiz Verlag: blOOturtle Genre: Bilderbuch Erscheinungsjahr: 2019 gelesen: 07/2019 Kurzbeschreibung: Ein unbeschwert humoristisches Kinderbuch vom etablierten englischen Kinderbuchautor A.H. Benjamin. Frau Dorsch ist ganz verrückt nach Fisch. Als sie eines Tages eine Katze bekommt, wird sie auf den schottischen Vornamen Hamish getauft, da der sich so schön auf Fisch reimt! Jetzt will sie auch Hamish von den Vorzügen von Fischen überzeugen. Und das klappt auch besser als erwartet, allerdings mit unerwartenden Nebeneffekten… …ein lustiges Kinderbuch, das auch Ihre Lachmuskeln trainieren wird! Meinung: Dieses Buch ist ein wahrlich witziges Bilderbuch für Kinder ab 3 Jahren. Aber auch für Erstleser, oder einfach Kinder, die beim Lesen gerne Bilder betrachten, ist es super geeignet. Meine 9-jährige Tochter war jedenfalls sehr begeistert und selbst meine 12-jährige Tochter kommentiert mit: “Sehr witzig!”. 😉 Da Frau Dorsch Fisch liebt möchte sie auch gerne Hamish welchen servieren, Der findet zwar jeden Fisch großartig, verträgt ihn aber leider nicht. Bei der Suche nach dem passenden Fisch für Hamish fallen viele verschiedene Fischnamen. Und auch in Frau Dorschs Sprachgebrauch tauchen sie auf. Selbst in ihrer Wohnung sind Fische überall präsent. Die Bilder zu Hamishs Unverträglichkeiten sind einfach urkomisch…

Düstere Gefahr aus der Zwischenwelt
Buchrezension / 25. Juli 2019

Titel: Heaven’s End – Wen die Geister lieben Autor: Kim Kestner Verlag: KJB Genre: Romantasy Erscheinungsjahr: 2019 gelesen: 07/2019 Kurzbeschreibung: Wo der Himmel endet, beginnt die Welt der Geister In Heaven’s End, einem kleinen schottischen Küstenort, lebt die 15-jährige Jojo mit ihrer Familie – der lebenden und der toten. Denn Jojo kann Geister sehen und wohnt mit einer ganzen Horde verrückter Vorfahren unter einem Dach. Von ihrer besonderen Fähigkeit aber darf niemand etwas wissen. Erst recht nicht Zack, der Schulschwarm, dessen funkelnde Augen Jojo blöderweise ganz kribbelig machen. Doch im idyllischen Heaven’s End gehen auf einmal unheimliche Dinge vor sich. Wie lange kann Jojo ihr Geheimnis noch wahren? Und was lauert jenseits der Welt der Lebenden? Endlos spannend, himmlisch romantisch, teuflisch gut – der grandiose Auftakt einer packenden Ghostfantasy-Trilogie! Meinung: Ich weiß, dass das Romantasy-Genre von Klischees lebt und normalerweise mag ich das auch ganz gerne so. Doch hier war es zu Beginn des Buches sogar mir zu viel. Die Außenseiterin mit dem schwulen Freund, der Klischees hasst und doch selbst so viele erfüllt, sie hat eine besondere Gabe und steht auf den Mädchenschwarm der Schule, der keine Notiz von ihr zu nehmen scheint. Die sich daraus entwickelnde Romanze hatte…

Die neue Ordnung naht
Buchrezension / 23. Juli 2019

Titel: Das Erbe der Macht – Schattenloge 2 – In Asche und Blut Autor: Andreas Suchanek Verlag: Greenlight Press Genre: Jugend-Fantasy-Reihe Erscheinungsjahr: 2019 gelesen: 07/2019 Kurzbeschreibung: Es ist der finale Schachzug! Chloe und Eliot erhalten von ihrem neuen Herrn grauenvolle Aufträge, während Crowley sich auf die Suche nach dem Verräter macht, der einst für die Blutnacht von Alicante verantwortlich war. Unterdessen bittet Johanna ihre beste Freundin um Hilfe. Diese war seit vielen Jahrzehnten zwischen den Welten unterwegs, muss jetzt aber umgehend wieder ins Geschehen eingreifen. Doch ist es nicht längst zu spät? Meinung: “Das Erbe der Macht” ist eine regelmäßig erscheinende Fantasy-Ebook-Reihe, welche in etwas größeren Abständen auch als Hardcover-Sammelband erscheint. Dies ist Sammelband 6, welcher die Ebooks “Hexenholz”, “Seelenmosaik” und “Blutnacht” umfaßt und die Staffelhalbzeit darstellt. Da die Bücher aufeinander aufbauen, sollte mit dem Lesen bei Sammelband 1 begonnen werden. Ich muss gestehen, diesmal habe ich trotz der gelungenen Zusammenfassung am Anfang des Buches eine Weile gebraucht, um so richtig in die Geschichte einzutauchen. Das hat mit der sehr komplexen Handlung und den vielen Personen, die darin mitspielen, zu tun. Was aber auch den besonderen Reiz der Reihe aus macht. Und nachdem ich dann irgendwann doch abgetaucht war, hat…

Die Flucht vor dem Wolf in das düstere Reich des Fauns
Buchrezension / 11. Juli 2019

Titel: Das Labyrinth des Fauns Autor: Cornelia Funke + Guillermo del Toro Verlag: Fischer Genre: Dark Fantasy Erscheinungsjahr: 2019 gelesen: 07/2019 Kurzbeschreibung: Der neue Roman von Cornelia Funke – poetisch, sprachgewaltig, monumental. Inspiriert von Guillermo del Toros grandiosem oscarprämierten Meisterwerk »Pans Labyrinth« schafft Bestsellerautorin Cornelia Funke eine Welt, wie nur Literatur es kann. Spanien, 1944: Ofelia zieht mit ihrer Mutter in die Berge, wo ihr neuer Stiefvater stationiert ist. Für den grausamen Hauptmann ist der dichte Wald lediglich ein Versteck für untergetauchte Widerstandskämpfer. Für Ofelia wird er eine Zufluchtsstätte vor dem unbarmherzigen Stiefvater: ein Königreich voller verzauberter Orte und magischer Wesen. Ein geheimnisvoller Faun stellt dem Mädchen drei Aufgaben. Besteht sie diese, ist sie die lang gesuchte Prinzessin des Reiches. Immer tiefer wird Ofelia in eine phantastische Welt hineingezogen, die wundervoll ist und grausam zugleich. Kann Unschuld über das Böse siegen? Ein Roman, der zeigt, welche Magie entstehen kann, wenn zwei Meister der Imagination zusammentreffen: kraftvoll und wunderschön geschrieben von Erfolgsautorin Cornelia Funke – ein literarisches Gesamtkunstwerk, das Herzen und Verstand verändert. Meinung: Bücher wie dieses bekommt man nicht oft zu lesen. Es ist düster, beängstigend und auch brutal, aber dabei doch poetisch und wundervoll magisch. Bei mir wird diese…

Paris in Gefahr
Buchrezension / 7. Juli 2019

Titel: Das Ministerium der Welten – Katakomben Autor: Luzia Pfyl Verlag: Greenlight Press Genre: alternativ-historische Urban Fantasy Serie Erscheinungsjahr: 2019 gelesen: 06/2019 Kurzbeschreibung: Beunruhigende Nachrichten erreichen das Londoner Hauptquartier des Ministeriums: Auf die Zweigstelle in Paris wurde ein grausamer Anschlag verübt. Die Gruppe um River, Norrick und Melody wird von der Geschäftsleitung damit beauftragt, den oder die Schuldigen aufzuspüren – koste es, was es wolle. Doch das ist einfacher gesagt als getan, denn die Aussagen des einzigen Zeugen machen keinen Sinn. Während die wenigen Überlebenden des Anschlages und die Londoner Unterstützung versuchen, die Kontrolle über Paris wieder herzustellen, braut sich direkt unter ihnen eine Katastrophe zusammen. Meinung: “Katakomben” ist nun schon der vierte Band der “Das Ministerium der Welten”-Reihe. Und obwohl jedes Abenteuer in sich abgeschlossen ist, empfehle ich mit Band 1 zu beginnen, da es eine fortlaufende Rahmenhandlung gibt. Auch diesmal war ich nach wenigen Sätzen wieder voll drin in der Geschichte und Luzia Pfyls Schreibstil hat mich geradezu durch die Seiten fliegen lassen. Wie immer so war auch dieser Band sehr fesselnd und spannend, die Katakomben von Paris als Schauplatz haben der Handlung diesmal eine ganz besondere Atmosphäre verliehen. Dianas Entwicklung wird immer beängstigender, sie wird mehr und…