Die große Suche nach dem Wundergemüse
Kinderbuchrezension / 24. Juni 2019

Titel: Flora Botterblom – Die Wunderpeperoni Autor: Astrid Göpfrich Genre: Kinderbuch Erstausgabe: 2019 gelesen: 06/2019 Kurzbeschreibung: Säen, pflanzen oder ernten, das klingt einfach nicht nach Abenteuer, findet Flora. Wieso musste sie auch als absolute Gartenniete in eine Familie hineingeboren werden, die seit Generationen eine Gärtnerei besitzt? Doch an ihrem 11. Geburtstag wird sie von Großvater Hyazinthus in ein unglaubliches Geheimnis eingeweiht, das alles auf den Kopf stellt: Einst hatte Familie Botterblom ganz besondere Pflanzen angebaut – Wunderpflanzen! Dumm nur, dass deren Samen heimtückisch gestohlen wurden. Und ausgerechnet Flora muss sie zurückerobern. Ein spannendes Abenteuer voll rankender Verwechslungen und blühender Wunder beginnt. Meinung: Meine Tochter fand dieses Buch vor allem sehr spannend. Für sie ist Flora eine echte Abenteurerin, was sie richtig toll findet. Besonders gefallen hat ihr, dass Gisbert, das Gürteltier, durch ein Missgeschick von Flora besonders lange sprechen kann. Total witzig fand sie die schiefen Arien, die er immer singt, vor allem die Szene vor dem Supermarkt. Einzig ein paar Illustrationen haben ihr gefehlt. Mit ihren 9 Jahren mag sie es noch sehr die Bilder zu einer Geschichte in den Büchern zu betrachten. Sie möchte die Reihe auf jeden Fall gerne weiterlesen. Floras Suche nach dem Wundergemüse der Familie…

Lässt sich ein jahrhundertealter Fluch brechen?
Buchrezension / 19. Juni 2019

Titel: Der Da Vinci Fluch – Bloodmoon is coming Autor: Katharina Sommer Genre: Romantasy Erstausgabe: 2018 gelesen: 06/2019 Kurzbeschreibung: „Menschen jagen Hexen – Hexen jagen die Zeit…“ Eine Welt voller Magie, eine Welt ohne die berühmte Mona-Lisa. Als Carrie ihre magischen Kräfte verliert, muss sie auf eine französische Privatschule wechseln. Ab sofort bestimmen nicht mehr Zaubersprüche, sondern Zicken und Hausaufgaben ihren Alltag. Auch Francis, Sahneschnittchen Nummer eins, macht ihr das Leben alles andere als einfach. Doch als er erfährt, wer ihre Vorfahren sind, verwandelt sich sein Hass in verdächtig intensives Interesse. Ist sie bereit ihm zu helfen? Vor allem wenn dabei eine Möglichkeit für sie herausspringt, ihre alten Kräfte wiederzuerlangen? Eine magische Reise in die Vergangenheit beginnt… Meinung: Das Buch folgt einerseits dem klassischen Romantasy Schema (17-jährige Protagonistin, mysteriöser Bad Boy mit einem dunklen Geheimnis), andererseits gibt es einen sehr erfrischenden Unterschied, denn Carrie weiß von Kindheit an, dass sie eine Hexe ist, verliert aber ihre Gabe. Die Geschichte ist von Anfang an sehr spannend, da schnell viele offene Fragen im Raum stehen, deren Beantwortung man entgegenfiebert. Die Verbindung von Magie und Zeitreise konnte mich ebenfalls begeistern. Mit Carrie hatte ich allerdings hin und wieder meine Probleme. Ihre Gedankengänge waren…

Tödliche Magie
Buchrezension / 6. Juni 2019

Titel: Clans of London – Hexentochter Autor: Sandra Grauer Genre: Romantasy Erstausgabe: 2019 gelesen: 06/2019 Kurzbeschreibung: Eine uralte Prophezeiung. Ein gefährlich charmanter Magier. Und eine Stadt voller verfeindeter Hexenclans … Als Caroline den geheimnisvollen Ash kennenlernt, ahnt sie nicht, dass ihr Leben schon bald in seinen Händen liegen wird. Denn Ash ist ein Magier und Caroline eine Hexe. Eine Hexe, deren Magie nie aktiviert wurde – und das wird sie an ihrem 18. Geburtstag das Leben kosten. Während Caroline und Ash alles daransetzen, dieses Schicksal durch ein magisches Ritual abzuwenden, kommen sie sich immer näher. Doch dann erfährt Caroline, dass die beiden mächtigsten Hexenclans von London Jagd auf sie machen. Denn Caroline ist Teil einer uralten Prophezeiung. Und sollte diese sich erfüllen, sind die Hexenclans dem Untergang geweiht … Meinung: Bei diesem Buch konnte ich seit langem mal wieder vollständig in der Geschichte versinken. Die Handlung hat mich gepackt und kaum hatte ich mit dem Lesen begonnen war das Buch auch schon wieder zu Ende. Eigentlich ist damit alles gesagt, oder? Etwas mehr möchte ich aber doch dazu sagen. 😉 Der Aufbau des Buches entspricht dem einer klassischen Romantasy Geschichte: eine 17-jährige Prota, die nichts von ihrer Gabe weiß, stößt…