Geisterbändigen im Horrorhaus
Buchrezension / 15. November 2020

  Titel: Die Totenbändiger – Geminus Obscurus Autor: Nadine Erdmann Coverdesign: Liza Nazarova Verlag: Greenlight Press Genre: Urban-Dark-Fantasy Erscheinungsjahr: 2020 gelesen: 11/2020 Kurzbeschreibung: Nach dem Fund der unheilvollen Inschrift im Opferraum des alten Herrenhauses setzen die Hunts alles daran, mehr über die Sekte und den geheimnisvollen geminus obscurus herauszufinden. Hilfe erhoffen sie sich dabei von einem Universitätsprofessor, der sich auf die Geschichte der Totenbändiger spezialisiert hat. Welche Antworten wird Doktor Winkler ihnen zu dem dunklen Zwilling liefern können? Cam muss sich außerdem mit seinen stärker gewordenen Kräften auseinandersetzten. Doch was, wenn noch viel mehr in ihm steckt? Etwas, worüber er nicht die geringste Kontrolle hat? Zitat: »Ich hab bloß den Küchenjungen gefunden. Mann, ich hasse Horrorkinder! Die sind so viel gruseliger als Erwachsene.« 64% Meinung: Dies ist Band 9 der monatlich erscheinenden eBook-Serie “Die Totenbändiger”. Da es sich um eine fortlaufende Geschichte handelt sollte mit Band 1 begonnen werden. Zu Beginn des Buches liefert uns die Autorin eine Zusammenfassung der gesamten ersten Staffel, was super für den Wiedereinstieg ist. Danach erfahren wir zunächst etwas über Connors Vergangenheit. Dadurch bekommt er als Charakter gleich noch mehr Kontur und man kann noch besser nachvollziehen warum er zu den Spuks gegangen ist. Ansonsten…

Vor der Liebe steht die Selbstliebe
Buchrezension / 9. November 2020

Titel: Madly Autor: Ava Reed Coverdesign: Andrea Janas Verlag: LYX Genre: New Adult Erscheinungsjahr: 2020 gelesen: 11/2020 Kurzbeschreibung: Das Vergangene ist vorbei. Wir sollten es loslassen June hat ein Geheimnis. Eines, das sie mit aller Macht bewahren will. Deshalb hält sie jeden Mann, der an mehr als einem One-Night-Stand interessiert ist, auf Abstand. Beziehungen machen verwundbar, genauso wie die Liebe. Doch June hat nicht mit Mason gerechnet. Er ist witzig, reich und absolut planlos, was seine Zukunft angeht – aber vor allem kann er nicht genug von der temperamentvollen Studentin bekommen. Mason will weitaus mehr als nur eine Nacht mit ihr. Und June fragt sich das erste Mal, was passieren würde, wenn sie ihre Mauern einreißt … Zitat: Jeder trägt auf seine Art jeden Tag eine Maske. Versteckt Teile von sich, verbiegt und verstellt sich. Jeder filtert das heraus, was die Welt sehen darf und wie viel davon. Manche sind sich dessen gar nicht bewusst, aber wir tun es – wir alle. Wir schützen uns. Masken bedeuten Sicherheit. 42% Meinung: Auf dieses Buch bin ich durch die Empfehlung einer lieben Buchfreundin aufmerksam geworden. Eigentlich lese ich nicht so oft NA, aber dieses Buch klang vielversprechend. Und ich wurde nicht enttäuscht!…

Leckere (Brot-)Rezepte von der Alm
Buchrezension / 5. November 2020

Titel: Almbackbuch – Die besten Brotrezepte und -geschichten Autor: Lutz Geißler Coverdesing: Miriam Strobach  Verlag: Ulmer Genre: Backbuch Erscheinungsjahr: 2020 gelesen: 11/2020 Kurzbeschreibung: Eine Alm. Traumhafte Natur. Faszinierende Ausblicke. Dazu duftendes, ganz besonderes Brot. Der Gipfel des Genusses. Brotbacken entschleunigt und macht kreativ. Aber was passiert, wenn sich Brotbegeisterte an einem besonderen Ort treffen, um ihre Liebe zum Brot zu teilen? Sie erschaffen neue Rezepte – und neue Lebensgeschichten. Lutz Geißler beschreibt die eindrucksvolle Landschaft der Hohen Tauern und die jahrhundertealte Geschichte der Kalchkendlalm. Er kombiniert über 120 der besten Rezepte aus seinen Almbackkursen mit Geschichten darüber, wie gutes Brot Lebensläufe verändert und neue Ideen geboren hat. Ein Buch zum Backen, Träumen, Freuen und Genießen. Zitat: Demut vor der Natur ist der erste Schritt zu gutem Brot. S. 38 Meinung: Was für ein Wälzer von einem Backbuch! Als ich es aus dem Paket geholt habe konnte ich es kaum fassen. 😀 Es ist einfach ein ganz besonderes Backbuch – in jeder Hinsicht. Das Buch gliedert sich in einen “Theorie”- und einen Rezeptteil. Der Rezeptteil wiederum ist in “Brot”, “Kleingebäck” und “Feingebäck” unterteilt. Bevor der Theorieteil startet erfährt man zunächst ein wenig über den Werdegang von Lutz Geißler, was ich grundsätzlich…

Für mehr Sinn und Zufriedenheit im Leben
Buchrezension / 1. November 2020

Titel: Das Think Like a Monk-Prinzip Autor: Jay Shetty Coverdesing: Hauptmann & Kompanie Werbeagentur  Verlag: Rowohlt Genre: Sachbuch Erscheinungsjahr: 2020 gelesen: 10/2020 Kurzbeschreibung: Als er gerade frisch von der Business School kommt, wendet sich der gebürtige Londoner Jay Shetty von der Welt der Anzüge und Büros ab, reist nach Indien ins Aschram und wird Mönch. Nach drei Jahren folgt er seiner inneren Berufung und kehrt zurück, um sein Wissen mit anderen zu teilen. Mit großen Erfolg: Heute folgen ihm über 39 Millionen Menschen in den sozialen Medien. Uralte Weisheiten relevant und zugänglich zu machen und auf die praktischen Fragen unserer Gegenwart anzuwenden – darin liegt Jays unglaubliche Kraft. Denn wir alle wünschen uns, im Einklang mit unserem wahren Selbst zu leben und Orientierung zu finden in der Hektik des Alltags. Jay Shetty führt uns vor Augen, wie wir unser Leben bewusster und sinnerfüllter gestalten, und zeigt uns: Das Mönchsein ist eine Geisteshaltung, die sich jeder zulegen kann. Zitat: Unsere Gedanken sind wie Wolken, die vorbeiziehen. Das Selbst ist, wie die Sonne, immer da. Wir sind nicht unsere Gedanken. S. 223 Meinung: Für mich ist dieses Buch sehr inspirierend. Es liefert für verschiedenste Lebensbereiche neue Sichtweisen, um das eigene Leben am…