Ein Seemannsmärchen mit Tiefgang
Buchrezension / 8. Juli 2020

Titel: Yuna & der Hüter der Wolken Autor: Erik Kellen Coverdesing: Andrea Baitz Verlag: Selfpublishing Genre: Fantasy Erscheinungsjahr: 2020 gelesen: 07/2020 Kurzbeschreibung: Du könntest nächtelang Märchen lauschen. Oder sie bei Tage verschlingen. Eine wahrhaftige Geschichte aber fängt einfach an. Genau hier. Jetzt. Sie spürt, dies ist ihre Stunde. Also rücke näher heran und höre zu! Denn es war einmal in einem fernen Land unweit deines Herzens. Zwei Mädchen, zwei Schicksale. Eine uralte Macht, gefangen im düsteren Nebel. Die einzige Hoffnung liegt verborgen auf dem Meer der einhundert Namen … Diese Geschichte ist für all jene, die das Gefühl von Verlust und Trauer kennen. Doch eigentlich ist sie eine Reise ins Leben! Meinung: Es gab Tage, die gehörten in ein Logbuch oder wie ein gerahmtes Bild auf die Kommode am Ende des Bettes, damit man jede Nacht, bevor man Schlafen ging und die Kerzen löschte, noch einmal darauf schauen konnte um sich wohlig seufzend zu erinnern. (eBook 10%) Der bildhafte, poetische Schreibstil von Erik Kellen hat mir sehr gefallen. Ich konnte den Wald, in dem Yuna lebt förmlich selbst sehen, spüren und riechen. Einfach herrlich! Zwischenzeitlich waren es mir persönlich zwar etwas viele Metaphern, was das Lesen für mich ein wenig…

Ein Brief an die Menschen
Buchrezension / 27. Januar 2020

Titel: Fuchs 8 Autor: George Saunders Illustrator: Chelsea Cardinal Verlag: Luchterhand Genre: Fabel / Märchen Erstausgabe: 2019 gelesen: 01/2020 Kurzbeschreibung: Fuchs 8 war immer schon neugierig und ein bisschen anders als die anderen Füchse seiner Gruppe. So hat er die menschliche Sprache gelernt, weil er sich gern in den Büschen vor den Häusern versteckte und zuhörte, wenn die Menschen ihren Kindern Gutenachtgeschichten vorlasen. Die Macht der Worte und Geschichten befeuert seine Neugier auf diese Wesen, bis Gefahr am Horizont auftaucht: Der Bau eines riesigen Einkaufszentrums zerstört den Wald, in dem die Füchse leben, und sie finden kaum noch Nahrung. Dem stets belächelten Tagträumer Fuchs 8 bleibt nur eines: Er beschließt, seine Fuchsfamilie zu retten, und macht sich auf den Weg zu den Menschen … Meinung: In diesem Buch schreibt Fuchs 8 einen Brief an die Menschen, die er einst so bewundert hat und nun so sehr fürchtet. Besonderes Merkmal bei diesem Buch ist die Sprache, denn Fuchs 8 schreibt in einer “Hörsprache”. Für mich als Legasthenikerin und Mutter von drei Kindern mit Legasthenie war das total süß zu lesen. Und einige Schreibweisen kamen mir durchaus vertraut vor. 😉 Die Erzählung beginnt sehr niedlich und Fuchs 8 lernt viele positive Seiten der…

Die Flucht vor dem Wolf in das düstere Reich des Fauns
Buchrezension / 11. Juli 2019

Titel: Das Labyrinth des Fauns Autor: Cornelia Funke + Guillermo del Toro Verlag: Fischer Genre: Dark Fantasy Erscheinungsjahr: 2019 gelesen: 07/2019 Kurzbeschreibung: Der neue Roman von Cornelia Funke – poetisch, sprachgewaltig, monumental. Inspiriert von Guillermo del Toros grandiosem oscarprämierten Meisterwerk »Pans Labyrinth« schafft Bestsellerautorin Cornelia Funke eine Welt, wie nur Literatur es kann. Spanien, 1944: Ofelia zieht mit ihrer Mutter in die Berge, wo ihr neuer Stiefvater stationiert ist. Für den grausamen Hauptmann ist der dichte Wald lediglich ein Versteck für untergetauchte Widerstandskämpfer. Für Ofelia wird er eine Zufluchtsstätte vor dem unbarmherzigen Stiefvater: ein Königreich voller verzauberter Orte und magischer Wesen. Ein geheimnisvoller Faun stellt dem Mädchen drei Aufgaben. Besteht sie diese, ist sie die lang gesuchte Prinzessin des Reiches. Immer tiefer wird Ofelia in eine phantastische Welt hineingezogen, die wundervoll ist und grausam zugleich. Kann Unschuld über das Böse siegen? Ein Roman, der zeigt, welche Magie entstehen kann, wenn zwei Meister der Imagination zusammentreffen: kraftvoll und wunderschön geschrieben von Erfolgsautorin Cornelia Funke – ein literarisches Gesamtkunstwerk, das Herzen und Verstand verändert. Meinung: Bücher wie dieses bekommt man nicht oft zu lesen. Es ist düster, beängstigend und auch brutal, aber dabei doch poetisch und wundervoll magisch. Bei mir wird diese…

Der große, böse Wolf kommt…
Buchrezension / 20. November 2018

Titel: Dass Vermächtnis der Grimms – Wer hat Angst vorm bösen Wolf? Autor: Nicole Böhm Genre: Fantasy Erstausgabe: 2018 gelesen: 11/2018 Kurzbeschreibung: Kristin Collins steht vor der größten Herausforderung ihres Lebens: Ihr Bruder Brayden holt sie in seine Special Task Force, die Jagd auf den sogenannten Grimm macht – ein wolfsartiges Wesen, das durch die Märchen der Brüder Grimm in die Welt der Menschen dringt und jeden mit Wahnvorstellungen verflucht, der über ihn liest. Je tiefer Kris in die Märchen abtaucht, desto mehr verschwimmt die Grenze zwischen Realität und Fantasie. Schließlich weiß sie nicht mehr, wem sie noch trauen kann – und wer selbst Teil des Fluches geworden ist. Meinung: Ich bin Märchen-Fan, ich liebe Märchendadptionen und ich habe alle Hardcover von Nicole Böhms Serie “Die Chroniken der Seelenwächter” verschlungen. Also MUSSTE ich dieses Buch natürlich lesen. Und es hat meine Erwartungen übertroffen! Das Buch besticht zum einen durch den gewohnt rasanten und fesselnden Schreibstil der Autorin. Gepaart mit der düsteren Spannung der Geschichte, bin ich nur so durch die Seiten geflogen. Zum anderen haben es mir aber vor allem die verschiedenen Welten dieser Geschichte angetan. Da wäre die Realität, in der sich auch das Kloster des Masali befindet, welches…