Rasante Schneewittchen-Adaption in einer matriarchalischen Hexenwelt

4. August 2021

Titel: Der dunkelste Fluch
Autor*in: Stefanie Hasse
Coverdesign: Marie Graßhoff
Verlag: Drachenmond
Genre: Märchenadaption, Urban-Fantasy
Erscheinungsjahr: 2021
gelesen: 07/2021

Kurzbeschreibung:
»Maître, Ihr seid der Mächtigste hier,
aber Sebastien wird noch tausendmal mächtiger als Ihr.«

Nach dem Tod seiner Mutter litt Sebastien de Beauvais unter seinem Stiefvater und entkam nur knapp dem Tod. Heute sollte er einer der mächtigsten Hexer der Welt sein, doch seine Kräfte schwinden und er ist auf einen Trank angewiesen, der seine Magie auflädt – oder auf Alex, deren Gegenwart dasselbe bewirkt. Ausgerechnet die Frau, die Gefühle liest, anstatt sie zu fühlen, lockt in ihm Emotionen hervor, die bei seiner Berufung ausgelöscht wurden.

Alexandra Foster stieß durch eine Verkettung von Zufällen zu der Gruppe junger Hexen. Zum ersten Mal in ihrem Leben hat sie Freunde, gehört dazu. Doch als die Bedrohung durch die Dunkelmagier ansteigt, erkennt sie, dass ihre besondere Art, die Welt zu sehen, der Schlüssel zu etwas ist, was die Hexenwelt lange nicht mehr gesehen hat …

Zitat:

»Warum macht ihr euch Sorgen?«, fragte ich und suchte in Mamas Gesicht nach irgend­welchen Mikroexpressionen, die mir sagen würden, wie sie sich darüber hinaus fühlte. Ich bekam gute Noten, erledigte meine Pflichten im Haushalt und versuchte mich zu verhalten wie alle anderen, damit weitere Besuche bei Psychologen ausblieben. Für den Hauch einer Sekunde weiteten sich Mamas Augen. Angst. Sie sorgte sich nicht nur, wie es Mütter immer taten. 23%

Meinung:
Neben der Autorin, von der ich schon etliche Bücher gelesen und geliebt habe, wurde ich vor allem durch das großartige Cover von Marie Graßhoff auf dieses Buch aufmerksam. Ich war sehr gespannt auf dieses Werk von Stefanie Hasse und ich wurde nicht enttäuscht. 
Wie gewohnt ist der Schreibstil sehr rasant. Hält sich nicht mit unwichtigen Details oder Nebenschauplätzen auf. Folglich schreitet die Handlung sehr schnell voran. Leider konnte ich dadurch nicht immer allen Gedankengängen, Schlussfolgerungen oder Wendungen folgen. Auch wurden 2-3x die Namen von Protas vertauscht, was bei mir zunächst für ziemliche Verwirrung sorgte. 
Für die Länge der Geschichte gibt es auch einfach sehr viele Figuren, da tue ich mich mit den Namen ohnehin sehr schwer. Wenn sie dann noch vertauscht werden ist bei mir die Verwirrung komplett.☺ 
Die „Besonderheit“ der Hauptfigur Alex wurde dafür unglaublich gut beschrieben. Und macht im Verlauf der Geschichte eine faszinierende Wendung durch. 
Auch die vertauschten Rollen in dieser Schneewittchen-Geschichte haben mir sehr gefallen. Genauso dass Zusammenhalt und Vergebung für den “Erfolg” wichtig sind. Aber ganz klar das Außergewöhnlichste an diesem Buch ist, dass die Hexenwelt von Frauen dominiert wird. In dieser Welt werden Hexer diskriminiert und versuchen sich nach und nach zu emanzipieren. Einfach genial! 
Bei den Buch handelt es sich um einen abgeschlossenen Einzelband, aber ich frage mich doch, ob wir noch weitere Geschichten über die Freunde von Alex und Sebastien zu lesen bekommen. Da schienen noch ein paar Märchen versteckt zu sein.☺Ich würde mich freuen!

Fazit:
Rasante, fesselnde Märchenadaption in einer Frauen dominierten Hexenwelt. 
Nicht immer schlüssig, aber mit tollen Protas, spannender Handlung und einer schönen, dezenten Romanze. 
Von mir gibt es eine Leseempfehlung für alle Fans von rasanten Geschichten und Märchenadaptionen.

Bewertung: 3,5 Sterne

Erhalten: Rezensionsexemplar des Verlags

Bildquelle und weitere Infos. (Verlagsseite)

No Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.