Finde den Weg runter von der Insel
Kinderbuchrezension / 3. Mai 2020

Titel: Exit Room Rästel – Gefangen auf der Insel Autor: Ute Löwenberg Illustrator: Stefan Lohr Verlag: Ravensburger Genre: Kinder-Rätselbuch Erscheinungsjahr: 2020 gelesen: 04/2020 Kurzbeschreibung: Dieses Buch ist spannend wie ein Escape Room! Profi-Rätselfüchse ab 8 Jahren können hier zwei Fälle mit vielen kniffligen Knobelaufgaben lösen. Dabei ist neben logischem Denken und Durchhaltevermögen auch Kreativität gefragt. Wie in Exit-Rätseln üblich, ist hier alles erlaubt: ins Buch hineinschreiben und -malen, ausschneiden, falten oder zerreißen. Meinung: Leas (9 J.) Meinung: “Es war gut, dass die Rätsel so verschieden sind. Ich finde es gut dass man dabei schneiden, Schreiben und puzzeln muss. Es war sehr toll, dass es so spannende Vorgeschichten gab.” Miras (12 J.) Meinung: “Ich liebe Rätsel und das war einfach toll gemacht. So abwechslungsreich – von allem was dabei. 🙂 Es gibt Rätsel wo man um die Ecke denken muss, hier muss man auch um die andere Ecke denken.” Bei diesem Rätselbuch arbeitet man sich Stück für Stück voran. Die Rätselseiten werden erst dann geöffnet, wenn sie an der Reihe sind. Die Rätsel sind sehr vielseitig und meist recht knifflig. Für meine jüngere Tochter wäre manches Rätsel alleine zu schwierig gewesen. Es gibt zwei Räume in diesem Buch, so kann auch…

Dem Fluglicht-Dieb auf der Spur
Kinderbuchrezension / 25. April 2020

Titel: Emmi & Einschwein 5 – Ein Fall für Sherlock Horn Autor: Anna Böhm Illustrator: Susanne Göhlich Verlag: Oetinger Genre: Kinderbuch Erscheinungsjahr: 2020 gelesen: 04/2020 Kurzbeschreibung: In Wichtelstadt treibt ein Dieb sein Unwesen. Er klaut die teuren Straßenlaternen, dank derer die fliegenden Fabelwesen nachts etwas sehen können. Papas Drache hat sogar einen Unfall in der plötzlichen Dunkelheit. Mama Brix soll den Fall lösen, schließlich ist sie Polizistin. Allerdings futtert Einschwein den einzigen Beweis auf: Ein Küchlein! Emmi ist stinksauer. Aber vielleicht können die beiden Mama doch noch helfen, den Dieb zu finden. Meinung: Leas (9 J.) Meinung: “Es ist toll, dass Einschwein so groß ist wie Fiete, ansonsten könnte er nicht Sherlock Horn sein. Ich fand es gut, dass Einschwein der Spur des Küchleins gefolgt ist. Es war sehr toll, dass in diesem Band Feen so oft da sind.” “Wenn man etwas falsch gemacht hat, kann man es ja beim nächsten Mal besser machen”, sagte Opa. “Aber wenn man gar nichts macht, dann kann man es auch nicht besser machen.” S. 68/69 Inzwischen fühlen wir uns schon richtig heimelig, wenn wir wieder bei Familie Brix “vorbeischauen”. Schon nach wenigen Seiten war meine Tochter wieder voll im Einschwein-Fieber. Man muss dieses…

Kleiner Erfinder auf großer Mission
Kinderbuchrezension / 8. April 2020

Titel: Land unter bei Samuel Autor: Susanne Weber Illustrator: Susanne Göhlich Verlag: Hummelburg Genre: Kinderbuch Erscheinungsjahr: 2020 gelesen: 03-04/2020 Kurzbeschreibung: Samuel ist Erfinder. Für jedes Problem findet er eine Lösung – zum Beispiel einen Dinoverwandler. Mit dem kann Samuel sich in den Pausen auf dem Schulhof vor dem blöden Bela schützen. Aber ein Problem bleibt: Kiribati. Die Inselgruppe im Pazifik wird vom steigenden Meeresspiegel bald verschluckt werden. Braucht es hier nicht auch nur die richtige Erfindung? Samuel ist sicher, dass man da was machen kann. Meinung: Leas (9 J.) Meinung: ”Ich fand es gut, dass es im Buch über Klimawandel und Klimaschutz ging. Ich fand es gut, wie es sich mit Bela und Samuel entwickelt. Generell war das Buch gut, aber es kam keine Spannung darin vor.” Kiribati hat zwar die schönste Flagge, aber wahrscheinlich gibt es Kiribati bald nicht mehr. (S.7) In diesem Buch werden zwei Dinge behandelt: Der Umzug in ein neues Zuhause und der Klimawandel. Beides wird wunderbar altersgerecht und ohne erhobenen Zeigefinger vermittelt. Samuel und seine Schwester tun sich sehr schwer mit dem Umzug ans andere Ende von Berlin und dem damit einhergehenden Schulwechsel. Nach und nach knüpfen sie jedoch neue Kontakte und kommen irgendwann tatsächlich…

Großes Abenteuer auf einer beschaulichen Insel
Kinderbuchrezension / 2. April 2020

Titel: Ruby Fairygale – Der Ruf der Fabelwesen Autor: Kira Gembri Illustrator: Verena Körting Verlag: Loewe Genre: Kinderbuch Erscheinungsjahr: 2020 gelesen: 03/2020 Kurzbeschreibung: Die 13-jährige Ruby Fairygale lebt auf einer kleinen Insel nahe der Westküste Irlands. Dort wird Ruby von ihrer Großmutter zur Tierärztin ausgebildet. Doch die beiden haben ein großes Geheimnis: Sie wissen, dass es auf der Insel nicht nur Tiere, sondern auch magische Fabelwesen gibt, die ihre Hilfe brauchen. Als eines Tages der mysteriöse Noah auftaucht, muss Ruby schnell entscheiden, ob sie ihm vertrauen kann – denn ihre geliebten Fabelwesen sind plötzlich in Gefahr! Meinung: Leas (9J.) Meinung: “Ruby Fairygale ist eine sehr spannende Geschichte. Am spannendsten war das Ende. Am tollsten fand ich Ruby, Nana, Noah, Rosaleen, Schmuggel und die Kobolde.” Das Cover dieses Buches ist wunderschön und hat meine Tochter direkt dazu animiert mehrere eigene Versionen davon zu zeichnen. Auch die Kapitelanfänge sind herrlich illustriert und geben immer schon einen kleinen Hinweis auf den Inhalt des Kapitels. Für meine Tochter war sehr schön, dass die Geschichte recht schnell startet. Sie mag es gar nicht sich erst mehrere Kapitel durch Erklärungen und Vorgeschichte zu lesen. 😉 Alle nötigen Informationen erhält man dann im Verlauf der Geschichte. Patch…

Abenteuerlicher Weg in eine aussergewöhnliche Schule
Kinderbuchrezension / 23. Februar 2020

Titel: Internat der bösen Tiere – Die Prüfung Autor: Gina Mayer Illustrator: Clara Vath Verlag: Ravensburger Genre: Kinderbuch Erscheinungsjahr: 2020 gelesen: 02/2020 Kurzbeschreibung: Noëls Vergangenheit: ein einziges Rätsel. Seine Gegenwart: eine absolute Katastrophe. Seine Zukunft: ein Abenteuer, das ihn das Leben kosten könnte. Als Noël auch noch von der Schule fliegen soll, scheint sein Pech perfekt zu sein. Doch dann kreuzen ein paar böse Tiere seinen Weg, um ihn zu einem sagenhaften Internat zu bringen … Meinung: Leas (9 J.) Meinung: “Ich fand das Buch spannend, aber auch vorhersehbar. Ich fand die Idee mit den Inseln gut, weil jedes Tier anders ist.” Das Cover des Buches ist der absolute Hammer. Die Aussparung im Deckel, durch die der Leopard mit seinen strahlend blauen Augen “durchschaut”, das habe ich bei noch keinem Buch so gesehen. Und auch die Kapitelillustrationen und die Karte der Inseln ist wirklich gelungen. Die Geschichte selbst startet direkt sehr spannend. Ab Noels Reise ins Internat wurde es für meine Tochter allerdings etwas langatmig. Erst als die Prüfung los ging war sie wieder richtig gefesselt. Vermutlich war sie für dieses Buch doch etwas zu jung, denn mir als Erwachsene hat auch die Reise und die erste Zeit auf den…

Evolutionslehre der Hausdämonen
Kinderbuchrezension / 12. Januar 2020

Titel: Cornibus & Co – Ein Hausdämon packt aus! Autor: Jochen Till Illustrator: Raimund Frey Verlag: Loewe Genre: Kinderbuch / Comic Erscheinungsjahr: 2020 gelesen: 01/2020 Kurzbeschreibung: Hach! Was muss man als Chef der Hölle nicht alles aushalten! Kurz vor Feierabend bekommt man noch einen Haufen Neuankömmlinge auf den Schreibtisch! Wie lästig. Zum Glück läuft heute Abend bei RTHell eine interessante Sendung: Ein Höllenforscher erzählt, wie die Dämonen entstanden sind. Und Hausdämon Cornibus hilft ihm dabei. Aber am besten, ihr schaut es euch selbst an. Exklusive Erkenntnisse, atemberaubende Aufnahmen und Geniale Gags garantiert! Wer das verpasst, hat in der Hölle nichts verloren! Im Auftakt zur neuen Kinderbuchreihe um den beliebten Hausdämon Cornibus aus Jochen Tills Luzifer junior wird mit genialen Gags und humorvollen Illustrationen erklärt, wo die Hausdämonen herkommen. Ein höllischer Spaß für alle Kinder ab 10 Jahren, nicht nur für Fans von Luzifer junior! Meinung: “Witzig, witzig, witzig! Es sollte noch ein zweiter Band davon geschrieben werden.” (Lea, 9 J.) “Ich finde es cool, dass da so viele Bilder drin sind, wie in einem Comic. Und dass die Schrift auch so an die Sprache angepasst war. Die Geschichte ist so witzig!” (Mira, 12 J.) “Ich fand es interessant und auch sehr…

FBM 2019 – Verleihung Deutscher Selfpublishing Preis
Sonstiges / 29. Oktober 2019

Es ist zwar schon über eine Woche her, aber ich möchte euch gerne noch von der Verleihung des Deutschen Selfpublishing Preises im Rahmen der Frankfurter Buchmesse berichten. Die Verleihung habe ich mir angesehen, um Hannah Siebern die Dauen zu drücken. Zählte sie doch zu einen der Nominierten im Bereich „Belletristik & Kinder- und Jugendbuch“, ein sehr weites Feld wie ich finde. Da ich schon mal vor Ort war, habe ich die Gelegenheit genutzt und ein paar Fotos gemacht, um euch dann berichten zu können. Begonnen wurde mit der Verleihung im Bereich „Ratgeber & Sachbuch“. Die Laudatorin stellte klar, dass die Nominierten nicht wirklich untereinander, sondern mit vergleichbaren Werken aus Verlagen, konkurrierten. Aus dieser Sicht erschien der Jury „MyHighlands Isle of Skye: Die schönsten Sehenswürdigkeiten“ von Stephan Goldmann als das Buch, das diese Erwartungen mehr als erfüllt. Danach war dann der Bereich „Belletristik & Kinder- und Jugendbuch“ dran und es hieß Zittern und Daumen drücken für Hannah Siebern. Wie man sieht, war die Konkurrenz groß und das Feld wahrlich sehr weit. Wieder mit der Begründung, Konkurrenzfähigkeit mit Verlagsbüchern, hat in dieser Kategorie dann allerdings das süße Kinderbuch „Das Mucksmäuschen“ von Monika Augustin gewonnen. Hier ist dem Laudator ein kleiner Faux pas…

Weihnachten in Gefahr!
Kinderbuchrezension / 23. Oktober 2019

Titel: Emmi & Einschwein 4 – Kein Weihnachten ohne Puddingschuhe Autor: Anna Böhm Illustrator: Susanne Göhlich Verlag: Oetinger Genre: Kinderbuch Erscheinungsjahr: 2019 gelesen: 10/2019 Kurzbeschreibung: Einschweins erstes Weihnachten soll besonders toll werden! Doch kaum haben Emmi und Einschwein ihren Wunschzettel abgeschickt, kriegen sie ihn korrigiert zurück. Was ist bloß mit Wunschzettel-Wichtel Wuschel los? Er ist spurlos verschwunden, und die anderen Wichtel sind ganz aufgeregt deswegen. Auch Einschwein sorgt sich um Wuschel und zaubert im ungünstigsten Moment Puddingschuhe. Mutig setzt Emmi alles daran, damit Einschwein trotz allem sein fabelhaftes erstes Weihnachten bekommt! Meinung: Leas (9 J.) Meinung: “Ich finde toll, dass Emmi & Einschwein den Wichteln begegnen und dann Weihnachten gerettet haben. Die Geschichte ist lustig und spannend.” Meine Tochter und ich sind große Einschwein Fans. Auf diesen Weihnachtsband haben wir uns sehr gefreut, denn auch Weihnachten lieben wir beide sehr! Auch diesmal beweist die Autorin sehr viel Phantasie. Es gibt wieder etliche neue phantastische Fabelwesen kennen zu lernen und auch die Handlung hat uns von Beginn an gefesselt. Bei den neuen Fabelwesen gibt es solche, die man sofort ins Herz schließt, welche die man irgendwie nicht so mag und auch welche, die sich nach und nach ins Leserherz schleichen. Das…

Zwei geschundene Seelen finden sich
Kinderbuchrezension / 17. August 2019

Titel: Marwani – Mitten ins Herz Autor: Maren Dammann Verlag: Planet! Genre: Kinderbuch Erscheinungsjahr: 2019 gelesen: 08/2019 Kurzbeschreibung: „Mira ist stark. Stärker als jeder andere. Sie hat es nur vergessen.“ Seit Mira im Rollstuhl sitzt, hat sie jegliche Freude verloren. Und dass ihre Eltern auch noch ein Haus direkt neben einem Pferdehof kaufen, bringt das Fass zum Überlaufen: Weder mag Mira Pferde noch wird sie hier jemals neue Freunde finden, denn ihre alten sind natürlich in der Heimat geblieben. Doch dann galoppiert Marwani in ihr Leben. Die Schimmelstute ist wild, temperamentvoll, selbstbewusst und ungezähmt – genau wie Mira sich früher auch gefühlt hat, bevor sie den Unfall hatte. Mit der Zeit stellt Mira fest, dass sie und Marwani mehr gemeinsam haben, als sie denkt. Außerdem hat es ihr Dan, der etwas schüchterne aber talentierte Stalljunge, ebenfalls angetan. Und wer weiß, vielleicht gibt es ja doch Wunder … Meinung: “Ich fand es toll, dass es so wechselhaft ist. Doch ich fand auch, dass es sehr vorhersehbar war. Aber dass Mira (ich 🙂 ) als Rollstuhlfahrerin eine so gute Verbindung zu Marwani hat ist cool.” Mira (12 J.) Der Schreibstil der Autorin ist schön flüssig und fesselnd. So fliegen die Seiten nur…

Die große Suche nach dem Wundergemüse
Kinderbuchrezension / 24. Juni 2019

Titel: Flora Botterblom – Die Wunderpeperoni Autor: Astrid Göpfrich Genre: Kinderbuch Erstausgabe: 2019 gelesen: 06/2019 Kurzbeschreibung: Säen, pflanzen oder ernten, das klingt einfach nicht nach Abenteuer, findet Flora. Wieso musste sie auch als absolute Gartenniete in eine Familie hineingeboren werden, die seit Generationen eine Gärtnerei besitzt? Doch an ihrem 11. Geburtstag wird sie von Großvater Hyazinthus in ein unglaubliches Geheimnis eingeweiht, das alles auf den Kopf stellt: Einst hatte Familie Botterblom ganz besondere Pflanzen angebaut – Wunderpflanzen! Dumm nur, dass deren Samen heimtückisch gestohlen wurden. Und ausgerechnet Flora muss sie zurückerobern. Ein spannendes Abenteuer voll rankender Verwechslungen und blühender Wunder beginnt. Meinung: Meine Tochter fand dieses Buch vor allem sehr spannend. Für sie ist Flora eine echte Abenteurerin, was sie richtig toll findet. Besonders gefallen hat ihr, dass Gisbert, das Gürteltier, durch ein Missgeschick von Flora besonders lange sprechen kann. Total witzig fand sie die schiefen Arien, die er immer singt, vor allem die Szene vor dem Supermarkt. Einzig ein paar Illustrationen haben ihr gefehlt. Mit ihren 9 Jahren mag sie es noch sehr die Bilder zu einer Geschichte in den Büchern zu betrachten. Sie möchte die Reihe auf jeden Fall gerne weiterlesen. Floras Suche nach dem Wundergemüse der Familie…