In allem steckt Magie

12. Januar 2019

Titel: Sturmmädchen
Autor: Lilyan C. Wood
Genre: Jugend-Fantasy
Erstausgabe: 2018
gelesen: 01/2019

Kurzbeschreibung:
Ru’una

endlose Weiten

endlose Gefahr

Als Liv durch einen magischen Strudel in die Welt Ru’una katapultiert wird, ahnt sie nicht, welche Gefahren dort lauern. Feuerspeiende Ungeheuer, getrieben von einem machtgierigen Hexer, terrorisieren die Bewohner. Ist Liv die lang ersehnte Rettung, die die Widerständler herbeisehnen oder doch nur ein einfaches Mädchen in einer fremden Welt? Während sie selbst noch an sich zweifelt, legen die Bewohner Ru’unas ihr Schicksal in Livs Hände. Gelingt es ihr, über sich hinauszuwachsen, oder ist die Welt dem Untergang geweiht?

Meinung:
Die Geschichte steigt ohne große Vorgeschichte recht schnell in die Handlung ein. Auch im weiteren Verlauf schreitet diese sehr zügig voran.
Der Schreibstil der Autorin ist schön bildhaft, ohne ausschweifend zu werden, fesselnd und flüssig zu lesen.
Liv war mir als Protagonistin von Anfang an sympathisch. Ihre taffe Art, ohne dabei jedoch eine übertriebene Heldin zu sein, hat mir sehr gefallen. Auch ihre Entwicklung wurde gut beschrieben. Wollte sie zu Beginn ihre Gabe nicht wahrhaben, konnte sie sie mit der Zeit immer besser annehmen. Aber auch mit Rückschlägen hätte sie zu kämpfen.
Mit Ru’una ist der Autorin eine tolle Welt mit einer Vielzahl fantastischer Wesen gelungen. Mir hatten es (natürlich) vor allem die Dra’ogas angetan. So wunderschöne und sanftmütige Wesen, voller Mut und Loyalität und das in solch imposanten Körpern. Ich hätte auch gerne einen Dra’oga zum Freund!
Das einzige Manko an dieser Geschichte war für mich, dass die Handlung in einem zu kurzen Zeitraum (kaum zwei Wochen?) spielt. Für mich war das eher unrealistisch. Die gleiche Handlung auf ca. 2 Monate verteilt wäre deutlich glaubwürdiger für mich gewesen.
Und auch für die Romanze hätte ein längerer Zeitraum besser gepasst. Wobei diese im Buch ohnehin keine sehr große Rolle spielt. Es gibt einige sehr schöne Momente, aber mir hätte das Buch auch ohne die Liebesgeschichte gefallen.
Für mich hatte das Buch insgesamt mehr von High-Fantasy als Romantasy, wobei auf ausschweifende Beschreibungen verzichtet wurde. Auch die Beschreibung der Kampfszenen hat für mich eine leichte Tendenz zur High-Fantasy. Es gibt zahlreiche Opfer und zum Teil heftige Verwundungen. Daher ist das Buch aus meiner Sicht für junge oder SEHR zartbesaitete Leser vielleicht eher nichts. Aber ich persönlich finde diese Schilderungen sogar eher positiv, sie machen das Buch realistisch, denn es gibt keine großen Kämpfe ohne Opfer.
Das Ende war zwar irgendwie vorher zu sehen, aber ich habe es als passend und versöhnlich empfunden.
Schön war auch, dass es sich bei diesem Buch um einen Einzelband handelt und ich so nicht noch eine Reihe beginnen musste. 😉

Fazit:
Fesselnde Story in einer wunderschönen Welt.
Sie folgt einigen klassischen Romantasy Klischees, aber auf positive Weise. 😉
Von mir gibt es eine Leseempfehlung für alle Jugend-Fantasy Fans.

Bewertung: 4 Sterne

Erhalten: Spread and Read

Bildquelle und weitere Infos. (Verlagsseite)

No Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.