Der große, böse Wolf kommt…
Buchrezension / 20. November 2018

Titel: Dass Vermächtnis der Grimms – Wer hat Angst vorm bösen Wolf? Autor: Nicole Böhm Genre: Fantasy Erstausgabe: 2018 gelesen: 11/2018 Kurzbeschreibung: Kristin Collins steht vor der größten Herausforderung ihres Lebens: Ihr Bruder Brayden holt sie in seine Special Task Force, die Jagd auf den sogenannten Grimm macht – ein wolfsartiges Wesen, das durch die Märchen der Brüder Grimm in die Welt der Menschen dringt und jeden mit Wahnvorstellungen verflucht, der über ihn liest. Je tiefer Kris in die Märchen abtaucht, desto mehr verschwimmt die Grenze zwischen Realität und Fantasie. Schließlich weiß sie nicht mehr, wem sie noch trauen kann – und wer selbst Teil des Fluches geworden ist. Meinung: Ich bin Märchen-Fan, ich liebe Märchendadptionen und ich habe alle Hardcover von Nicole Böhms Serie “Die Chroniken der Seelenwächter” verschlungen. Also MUSSTE ich dieses Buch natürlich lesen. Und es hat meine Erwartungen übertroffen! Das Buch besticht zum einen durch den gewohnt rasanten und fesselnden Schreibstil der Autorin. Gepaart mit der düsteren Spannung der Geschichte, bin ich nur so durch die Seiten geflogen. Zum anderen haben es mir aber vor allem die verschiedenen Welten dieser Geschichte angetan. Da wäre die Realität, in der sich auch das Kloster des Masali befindet, welches…

Schatten der Vergangenheit
Buchrezension / 17. Oktober 2018

Titel: Apollo – Die dunkle Prophezeiung Autor: Rick Riordan Genre: Jugend-Fantasy Erstausgabe: 2018 gelesen: 10/2018 Kurzbeschreibung: Apollo muss sich ja neuerdings als pickliger Junge Lester auf der Erde durchschlagen. Aber nun weiß er, was er tun muss, um seine Unsterblichkeit zurückzuerlangen: Er muss die alten Orakel, sein eigentliches Wirkungsfeld, wieder zum Leben erwecken. Mit dem Bronzedrachen Festus fliegt er quer durch die USA, um nach einem Höhlenorakel zu suchen. Doch seine Gegenspieler, der alte römische Kaiser Nero und seine zwei Mitstreiter, wollen ihn daran hindern und laufen zu ganz neuer Fiesheit auf … Meinung: Nach einigen etwas schwierigen bzw. Anstrengenden Büchern in der letzten Zeit, habe ich mich schon sehr auf dieses gefreut. Spannung, Humor und ein lockerer Schreibstil, darauf habe ich ich gehofft und wurde (natürlich) nicht enttäuscht! 🙂 Der Einstieg in die Handlung war wieder sehr direkt, aber durch kleine Rückblicke, welche später in die Geschichte eingebaut sind, konnte ich sehr schnell wieder in Apollos Abenteuer eintauchen. Ich mag Apollo und Meg ja sehr, auch wenn Apollo gewohnt selbstverliebt auftritt und Neros Einfluss auf meg für mich etwas unklar bleibt. Bei Apollo ist definitiv eine Entwicklung spürbar, andere Menschen beginnen ihm etwas zu bedeuten und er erlangt auch…

Sie kommen! Und jagen jeden der sie aufhalten will…
Buchrezension / 1. September 2018

Titel: Peromon – Sie sehen dich Autor: Rainer Wekwerth, Thariot Genre: Jugend-SiFi Erstausgabe: 2018 gelesen: 08/2018 Kurzbeschreibung: Der Kampf um die Zukunft hat gerade erst begonnen! Stell dir vor, die Menschheit steht vor dem Abgrund – in Gegenwart und Zukunft. Denn du hast etwas Schreckliches herausgefunden: Es herrscht Krieg, und niemand hat es bemerkt!Du gehörst zu einer kleinen Gruppe von Auserwählten, die die fremden Invasoren aufhalten können. Weil jeder von euch besondere Fähigkeiten besitzt. Allein bist du aufgeschmissen, aber zusammen seid ihr stark: Ihr seid „Hunter“, geschaffen in der Zukunft, um das Schicksal der Welt zu verändern! Mitreißende Science-Fiction von den Bestsellerautoren Rainer Wekwerth und Thariot. Meinung: (Achtung Spoiler zu Band 1!) Nach dem dramatischen Ende von Band 1  war ich schon sehr gespannt auf die Fortsetzung. Ich muss allerdings sagen, dass mir der Einstieg etwas schwer gefallen ist, obwohl Band 1 noch gar nicht so lange her ist. In der Geschichte spielen einfach so viele Personen eine Rolle, dass ich nicht mehr alle richtig zuordnen konnte. Und da es zu Beginn überhaupt keinen Rückblick gibt, wäre es vielleicht hilfreich gewesen das letzte Kapitel von Band 1 nochmal zu lesen. Aber nach diesen leichten Startschwierigkeiten, konnte mich die Geschichte schnell…

Die Zeit gerät aus den Fugen
Buchrezension / 18. Juni 2018

Titel: Die Zeitwächterin Autor: Lillith Korn Genre: Fantasy Erstausgabe: 2018 gelesen: 06/2018 Kurzbeschreibung: Eine Seele, älter als die Zeit. Nach einem Museumsbesuch steht Theklas Welt still – wortwörtlich. Als sich der Vorfall wiederholt, muss sie feststellen, dass niemand außer ihr die Zeitaussetzer bemerkt, geschweige denn ihr glaubt. Sie begibt sich allein auf die Suche nach Antworten und stößt auf unerwartete Hilfe von dem Antiquar Matteo. Er erklärt ihr, dass sie die Zeit anhalten und in ihr reisen kann, und bietet ihr an, sie zu trainieren. Doch woher stammt sein Wissen? Bei ihren Zeitreisen sucht Thekla zudem eine bedrohliche Stimme heim. Schnell wird das begonnene Abenteuer zum bitteren Ernst … bis Thekla schließlich vor einer unvorstellbaren Entscheidung steht: Sollte sie ein Leben für viele andere opfern? Meinung: Gleich vorweg muss ich sagen, dass mir bei diesem Buch besonders gut gefallen hat, dass wir es mit einer etwas reiferen Protagonistin, als sonst oft in diesem Genre üblich, zu tun haben. Dadurch ergeben sich viele Möglichkeiten von den klassischen Klischees abzurücken, was die Autorin auch nutzt. Obwohl die Geschichte nach einem kurzen Prolog direkt in die Handlung einsteigt, kam die Geschichte für mich nur sehr gemächlich in Gang. So richtig Fahrt nimmt sie…

Die Entscheidung naht
Buchrezension / 8. Juni 2018

Titel: Endgame – Die Entscheidung Autor: James Frey Genre: Jugendbuch Erstausgabe: 2016 gelesen: 05/2018 Kurzbeschreibung: Bezwingt die Liebe den Hass? Das grandiose Finale der Spiegel-Bestseller-Serie Endgame von James Frey. Dunkelheit, Kälte, verwüstete Landschaften. Nur fünf Spieler haben Endgame überlebt. Die Bedingungen sind mörderisch. Bei den Pyramiden von Gizeh kommt es zum alles entscheidenden Kampf. Wer wird ihn gewinnen? Die Spieler oder das Spiel? Denn die Menschheit kann nur gerettet werden, wenn sich alle der Brutalität von Endgame verweigern und aus dem Spiel aussteigen. Kurzmeinung: Dieses Buch lag jetzt fast zwei Jahre auf meinem SuB und wurde auch nur durch eine SuB-Abbau-Challenge von dort befreit. 😉 Und auch wenn das Buch mich nicht überzeugen konnte, so bin ich doch froh, nun endlich zu wissen, wie die Trilogie endet. Den Schreibstil, der für meinen Geschmack, auf der einen Seite viel zu viele Zwei- und Dreiwortsätze und auf der anderen Seite zu viele unwichtige Details enthält, empfand ich als sehr anstrengend. Leider wollte sich bei mir auch keine echte Spannung aufbauen. Alle Situationen, die das Potential gehabt hätten Spannung aufzubauen, wurden viel zu schnell aufgelöst. Einzig die Frage nach dem Ausgang des Spiels, liefert ein wenig Spannung. Wobei auch das nicht wirklich, denn das Ende ist leider…

Feyres Abenteuer in Prythian beginnen
Buchrezension / 1. Juni 2018

Titel: Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen Autor: Sarah J. Maas Genre: Fantasy Erstausgabe: 2017 gelesen: 05/2018 Kurzbeschreibung: Sie hat ein Leben genommen. Jetzt muss sie mit ihrem Herz dafür bezahlen. Die junge Jägerin Feyre wird in das sagenumwobene Reich der Fae entführt. Nichts ist dort, wie es scheint. Sicher ist nur eins: Sie muss einen Weg finden, um ihre Liebe zu retten. Oder ihre ganze Welt ist verloren. Meinung: Das Buch beginnt eher düster und trostlos. Mir hat diese Stimmung für den Start gut gefallen. Der Schreibstil ist eine Mischung aus lockerer Jugenbuchsprache und High-Fantasy-typischen, ausschweifenden Beschreibungen. Das gefällt mir grundsätzlich sehr gut, leider gab es zu Beginn definitiv zu viele Wiederholungen, was meinen Lesefluss deutlich gestört hat. Dazu kommt noch, dass die Handlung zu Beginn nur sehr langsam voranschreitet und es so nur zäh voran geht. Insgesamt war die erste Hälfte des Buches für mich etwas durchwachsen und hatte leider durchaus seine Schwächen. Aber dann hat mich das Buch immer mehr in seinen Bann gezogen, bis ich schlussendlich vollständig in Feyres und Tamlins Welt abgetaucht bin. Feyre wirkt zu Beginn des Buches deutlich jünger als sie eigentlich ist, das liegt an ihrer Unsicherheit und auch…

Ein düsteres Spiel, in dem man droht sich selbst zu verlieren
Buchrezension / 30. April 2018

Titel: Das Spiel des dunklen Prinzen Autor: Ney Sceatcher Genre: Fantasy Erstausgabe: 2018 gelesen: 04/2018 Kurzbeschreibung: Willkommen beim Albtraumschach. Kannst du deine schlimmsten Ängste besiegen? Nein? Dann fürchte um dein Leben. Als Taija durch einen Spiegel in eine schneebedeckte Welt stürzt, hält sie das für einen bösen Traum. Schon bald stellt sich heraus, dass jenes Märchen, von dem ihre Tante immer erzählt hat, nicht nur ein Mythos ist. Das Mädchen befindet sich mitten in der seltsamen Welt der weißen Königin und des dunklen Prinzen, in der sich alles um ein grausames Spiel dreht. Nur, wer das Albtraumschach gewinnt, darf zurück in seine eigene Welt. Wer scheitert, verliert sich in seinem Albtraum – für immer! Meinung: Aufmerksam wurde ich auf dieses Buch aufgrund des tollen Covers und der interessanten Kurzbeschreibung. Beim Lesen ist mir als erstes die Sprache aufgefallen, die eine gelungene Mischung aus altertümlich, märchenhaft und modern ist. Für mich hat das perfekt zu dieser Adaption gepasst. Ich habe “Ailce im Wunderland” nie gelesen, sondern nur verschiedene Verfilmungen gesehen, aber ich vermute, dass sich der Erzählstil dieses Buches, an den von “Alice im Wunderland” anleht. Während es jedoch in Alice’ Geschichte viele kunterbunte und skurrile Schauplätze gibt, spielt sich hier…

Nichts ist so kostbar wie Zeit
Buchrezension / 16. März 2018

Titel: Everless – Zeit der Liebe Autor: Sara Holland Genre: Fantasy Erstausgabe: 2018 gelesen: 03/2018 Kurzbeschreibung: Stell dir vor, du lebst in einer Welt, in der Zeit das kostbarste Gut ist. In der die Reichen von der Zeit der Armen leben und dein eigener Vater seine Lebenszeit opfert, um dich zu retten. Stell dir vor, du musst der Familie dienen, die dein Leben zerstört hat. Stell dir vor, dass dein eigenes Herz dich belügt – und im Geheimen den Mann liebt, den du am allermeisten fürchtest. Stell dir vor, du bist der Schlüssel, denn die Zeit gehorcht dir. Und dein Schicksal entscheidet sich genau jetzt! Eine fesselnde und einzigartige Geschichte über Liebe, Verrat und die Macht der Zeit. Meinung: Das erste was mir beim Lesen dieses Buches aufgefallen ist, war die Sprache. Sie ist so schön und bildhaft, sie hat mich direkt in die rätselhaft Welt rund um Everless entführt. Und doch ist sie auch fesselnd und flüssig lesbar. Nach einem ruhigen Einstieg hat mich das Buch zum Ende hin überhaupt nicht mehr losgelassen. Die Idee von Lebenszeit als Zahlungsmittel, hatte etwas beängstigenden und faszinierendes gleichermaßen. All die Informationen um diese grausame und doch atemberaubende Welt und ihre Gesetze fließen…

Der große finale Kampf beginnt
Buchrezension / 11. März 2018

Titel: Bruderzorn Autor: Amber Auburn Genre: Jugend-Fantasy-Serie Erstausgabe: 2018 gelesen: 03/2018 Kurzbeschreibung: »Wir müssen das gemeinsam tun. Wir alle! Sonst haben wir keine Chance.« Durch Micks Hilfe schaffen es Lena und ihre Freunde, aus den Katakomben zu fliehen. Durch einen Gully gelangen sie in die Straßen von Paris, nur um festzustellen, dass der Krieg gegen die Menschheit bereits begonnen hat. Sie haben nicht viel Zeit und müssen rasch handeln, wenn sie das Schlimmste verhindern wollen. Lena beschließt in der Not, Mick zu vertrauen und sich dem Komitee entgegenzustellen. Eine Schlacht auf den Straßen von Paris entbrennt, in der es bald nur noch ums nackte Überleben geht. Meinung: „Bruderzorn“ ist der 22. Teil der ‘Academy of Shapeshifters’ Reihe. Bei der ‘Academy of Shapeshifters‘ Reihe handelt es sich um eine Kurzgeschichten-Reihe über Wandler. Da die Episoden aufeinander aufbauen, sollte mit Episode 1 – “Fuchsrot” begonnen werden. WIe immer schließt auch diese Episode wieder nahtlos an die Vorgängerepisode an. Für die Rebellen heißt es nun sich in den großen Kampf zu stürzen und die Menschen zu beschützen. Dabei muss Lena entscheiden, ob sie Mick tatsächlich trauen kann. Ihre Entscheidungsfindung und auch der Konflikt in der kleinen Rebellengruppe sind für mich anschaulich und realistisch…

Die Träume sind in Gefahr
Buchrezension / 3. März 2018

Titel: Dreamkeeper Autor: Joyce Winter Genre: Jugend-Fantasy Erstausgabe: 2018 gelesen: 02/2018 Kurzbeschreibung: Wer schützt uns, wenn wir träumen? Mitten im Schuljahr wird Allegra an die Akademie der Dream Intelligence berufen, um wie ihre verstorbenen Eltern Traumagentin zu werden. Diese Spezialisten schützen die Träume der Menschen, damit ihre Seelen im Schlaf keinen Schaden nehmen und dünne Membran, die unsere Träume von der realen Welt trennt, keine Risse bekommt. Doch kaum an der Akademie angekommen, begreift Allegra, dass die Agenten selbst in größter Gefahr schweben und es einen Verräter in den eigenen Reihen geben muss. Als dann Allegras eigene Schwester in der Traumzeit verschwindet, beginnt ein Kampf um Leben und Tod. Meinung: Und schon wieder ein Buch, bei dem es mir nicht leicht fällt meine Meinung zu verfassen. Denn die Idee der Traumagenten und die Traumwelt, wie sie Joyce Winter  beschreibt, haben mir sehr gut gefallen. Aber leider gab es beim Lesen auch ein paar Dinge, die mir nicht so zugesagt haben. Der Einstieg in die Geschichte war sehr direkt und weitergehende Erläuterungen folgen dann im Lauf der Geschichte. Somit war der Einstieg schon mal ganz nach meinem Geschmack. Allegra, die Protagonistin, und ihre Schwester waren mir auch schnell sehr sympathisch. Sie…