Auf zu den Drachen!

25. Oktober 2020

Titel: Fineas – Lichtstein-Saga 3
Autor: Nadine Erdmann
Verlag: Greenlight Press
Genre: Jugend-Fantasy
Erstausgabe: 2020
gelesen: 10/2020

Kurzbeschreibung:
Zwei der Lichtsteine, mit deren Hilfe Interria aufrechterhalten wird, befinden sich bereits sicher in Cayas Kapelle, doch mit der Reise zu den Drachen steht Noah, Liv, Ari und Kaelan eine der größten Herausforderungen bevor. Der Stein des Feuers befindet sich in den Roten Bergen und damit in direkter Nachbarschaft zu Dakenhall, wo Konstantin bereits Vorkehrungen getroffen hat, die verhindern sollen, dass die Cays das Tal der Drachen jemals erreichen. Können Noah, Liv, Ari und Kaelan es mit List und Tücke trotzdem schaffen, Fineas unbeschadet ins Kloster zu bringen? Und welches Geheimnis hüten Ben und Mia vor ihnen?

Zitat:

»Leute, das ist Hugo.« 
»Niemals«, grummelte Noah unter seinem Kissen hervor. »Solche Laute kann unmöglich ein altersschwacher Hahn von sich geben.« 
Hugo widerlegte diese unverschämte Unterstellung prompt.
Ari war zu Kaelan gekrabbelt und sah hinunter zum Hühnerstall. »Doch, genau das tut er.«
»Dann hat er offensichtlich sein biblisches Alter dazu genutzt, seine Stimmbänder kräftig zu trainieren«, gähnte Zoe wieder tiefenentspannt, da klar war, dass keine kreischende Banshee oder sonst was Todbringendes in die Scheune eingedrungen war.
[…]
Wieder krähte Hugo.
»Okay, ich gebe zu, ich bin ein Großstadtkind und definitiv keine Expertin.« Ungläubig rutschte Liv von ihrem Lagerplatz zu Kaelan und Ari, um sich Hugo ebenfalls anzusehen. »Aber das hört sich kein bisschen wie ein Hahn an. Eher wie ein Auto in der Schrottpresse. Und es ist ungefähr so angenehm, wie tausend Fingernägel auf einer Tafel. Womit füttern die den?«” 22%

Meinung:
Die dritte Reise beginnt mit vielen düsteren Gedanken seitens Ari und Noah. Beide haben mit dem Geschehenen zu kämpfen und blicken nicht gerade optimistisch in die Zukunft. Doch durch witzige Szenen (ich sage nur: Hugo) wird die Stimmung zwischendurch immer wieder aufgelockert. Und im Verlauf lassen diese Gedanken bei den beiden auch nach.
Die Reise bringt die vier Cays diesmal auch in das Reich der Elfen, welche zunächst genau den Beschreibungen von Ignatius zu entsprechen scheinen. Doch auch hier überrascht die Autorin, bei der nie etwas so eindimensional ist. So natürlich auch nicht das Volk der Elfen, es gibt die unterschiedlichsten Charaktere. Lilla habe ich absolut ins Herz geschlossen, ihren Vater eher weniger. 😉
Was mir an der Lichtstein-Saga besonders gefällt ist, wie die Autorin klassische Fantasy-Elemente zum Teil neu interpretiert, zum Teil übernimmt wie man sie kennt und auch ganz eigene Elemente einbringt. Ich finde diese Mischung sehr gelungen.
Ein weiterer Punkt der mich jedes Mal begeistert ist, dass man durch die Reisen Interria nach und nach besser kennenlernt. Der Dschungel der Elfen, die Roten Berge und auch das Tal der Drachen haben mich vollauf begeistert.
Auch der Abschluss war diesmal voll nach meinem Geschmack, incl. des Cliffhangers, den es diesmal gibt. Das Geheimnis um Noah wird größtenteils gelüftet, doch es bleiben weiter viele Fragen offen.

Fazit:
Wieder eine spannende und erkenntnisreiche Reise. Man trifft auf bekannte und neue Wesen und das Ende hat diesmal einen ziemlichen Cliffhanger.
Von mir gibt wieder eine ganz klare Leseempfehlung für alle Fans der Reihe.
Allen Jugend-Fantasy Lesern kann ich die Reihe absolut empfehlen!

Bewertung: 5 Sterne

Erhalten: Lovelybooks Leserunde

Bildquelle und weitere Infos. (Autorenseite)

No Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.