Die Apokalypse naht
Buchrezension / 15. August 2019

  Titel: Buch der Engel Autor: Marah Woolf Illustrator: Carolin Liepins Verlag: Selfpublishing Genre: Romantasy-Dystopie Erscheinungsjahr: 2019 gelesen: 08/2019 Kurzbeschreibung: »Das Gute, Moon, wird es immer geben. Egal, ob wir überleben oder nicht. Man nennt es Hoffnung.« Die Welt steht kurz vor dem Untergang. Die Erzengel brauchen nur noch eine letzte Schlüsselträgerin, um die Tore zum Paradies zu öffnen und die Apokalypse auszulösen. Aber so einfach wird Moon ihnen die Erde nicht überlassen. Als sie herausfindet, welches ihre wirkliche Bestimmung ist, steht sie vor der Entscheidung, sich selbst zu opfern, um wenigstens einige Menschen zu retten.  Gemeinsam mit ihren Freunden versucht sie verzweifelt, einen Ausweg zu finden. Aber kann es diesen überhaupt geben? Sind die Engel nicht viel zu mächtig und wird Lucifer zulassen, dass sie sich seinen Plänen entgegenstellt? Der letzte Teil der Angelussaga – dramatisch, herzzerreißend, leidenschaftlich. Meinung: Ich hatte das unglaubliche Glück dieses Buch vorab als Testleserin lesen zu dürfen. Und natürlich hat es meine Erwartungen übertroffen. Es ist ein wahrlich epischer Abschluss der Trilogie. Dieses Buch steckt voller Action, Spannung, Romantik und auch etwas Erotik. Einfach alles was man von Marah Woolfs Büchern gewohnt ist und noch ein bisschen mehr. Auch das gewohnte Hin und Her…

Schlüsselprüfungen
Buchrezension / 6. Juli 2019

Titel: Zorn der Engel Autor: Marah Woolf Genre: Romantasy-Dystopie Erstausgabe: 2019 gelesen: 06/2019 Kurzbeschreibung: „Lass dir den Glauben an das Gute nicht nehmen, Wenn es erst dazu kommt, lohnt es sich nicht mehr, um etwas zu kämpfen.“ Moons Pläne wurden von den Engeln zunichte gemacht und Cassiels Verrat hat sie tief verletzt. Nun ist sie im Gefängnis unter dem Dogenpalast eingesperrt und ihre Geschwister sind immer noch in Gefahr. Kurz schöpft sie Hoffnung, als ihr die Flucht gelingt, aber dann fällt sie ausgerechnet Lucifer in die Hände. Nun bleibt ihr nichts anderes übrig, als an den Schlüsselprüfungen teilzunehmen. Denn es gibt nur noch eine Chance, ihre Familie zu retten. Sie muss verhindern, dass die Tore zum Paradies sich öffnen. Aber gewinnen kann die Prüfungen nur eine echte Schlüsselträgerin. Teil zwei der Angelussaga – düster, spannend, romantisch !!!! Meinung: Wer behauptet eigentlich Mittelbänden (bei Trilogien) fehle es an Spannung und Inhalt? Marah Woolf beweist mit diesem Buch ganz klar das Gegenteil. Konnte es mich doch eher noch mehr fesseln als Band 1 ohnehin schon. Das Buch schließt nahtlos an Band 1 an, nötige Auffrischungen erfolgen im Verlauf der Handlung. Ich mag das, weil die Geschichte so sehr schnell Fahrt aufnimmt, Ich…

Wenn Engel Verderben über die Menschen bringen
Buchrezension / 14. April 2019

Titel: Rückkehr der Engel Autor: Marah Woolf Genre: Romantasy-Dystopie Erstausgabe: 2018 gelesen: 04/2019 Kurzbeschreibung: Eine Welt, in der nichts mehr ist, wie es einmal war. Eine Zeit, in der Legenden Wirklichkeit sind. Ein Geheimnis, das nicht offenbart werden darf. Der fesselnde Auftakt der neuen Saga von Marah Woolf. »Ich kann dir nicht helfen«, flüstere ich. Wenn die Männer uns entdecken, werden sie mich töten und den Engel bei lebendigem Leib rupfen. Stöhnend dreht er sich auf die Seite und im Licht des Mondes erkenne ich sein Gesicht. Es ist Cassiel. Der Engel, der mir in der Arena bereits zweimal das Leben gerettet hat. Quer über seine nackte Brust verläuft ein tiefer Schnitt. Glas knirscht unter seinem Körper. Am Kopf muss ihn ein Stein getroffen haben, denn die linke Gesichtshälfte ist blutverschmiert und auch sein Haar ist rot gefärbt. »Moon«, flüstert er. Seine Stimme klingt dünn. Er erinnert sich an meinen Namen. Ich bin so überrascht, dass ich innehalte und viel zu viel Zeit damit verschwende, ihn anzustarren. »Lass mich nicht hier liegen.« Lange Wimpern senken sich über seine blauen Augen. »Bitte.« Ein Engel, der um etwas bittet. Trotzdem kann das nicht sein Ernst sein! Wie stellt er sich das vor?…

Von Engeln, Lichtsteinen und nymphomanischen Nymphen
Buchrezension / 25. Januar 2019

Titel: Aquilas – Lichtstein-Saga 1 Autor: Nadine Erdmann Genre: Jugend-Fantasy Erstausgabe: 2018 gelesen: 01/2019 Bei “Aquilas” handelt es sich um Band 1 der Lichtstein-Saga, welche insgesamt vier Bände umfassen wird. Für jeden Lichtstein einen Band. Kurzbeschreibung: Die Welt der Menschen ist nicht die einzige. Verborgen hinter mächtigen Grenzen existiert die Schattenwelt, das Reich der Dämonen. Ahnungslos wächst Liv in der Menschenwelt auf, doch sie ist weit mehr, als sie ahnt. Als sie sich eines Tages in einer fremden Welt wiederfindet, wird sie mit der Kraft des Engelslichts konfrontiert – und mit ihrer wahren Bestimmung. Doch die Zeit drängt, denn die Grenze zum Reich der Finsternis droht zu fallen. Meinung: Auch bei diesem Buch erwartet den Leser wieder der bekannt lockere und leichte Schreibstil von Nadine Erdmann. Er ist so schön leicht und schnell lesbar, man fliegt förmlich durch die Seiten. Sehr gefallen hat mir auch, dass die Handlung eigentlich sehr direkt, ohne lange Vorgeschichte, beginnt. Man ist gleich mittendrin im Geschehen. Nach diesem direkten Einstieg geht es allerdings erstmal recht ruhig und harmonisch weiter. Ein Schelm wer der Autorin hier böses unterstellt – aber er hat recht. 😀 Action und Drama gibt es dann erst zum Ende des Buches, dafür…