Die Suche nach den richtigen Zutaten

2. Februar 2020

Titel: Shadowscent – Die Blume der Finsternis
Autor: P.M. Freestone
Covergestaltung: Formlabor
Verlag: Dragonfly
Genre: Jugend-High-Fantasy
Erscheinungsjahr: 2020
gelesen: 01/2020

Kurzbeschreibung:
Im Kaiserreich Aramtesch haben Düfte Macht – und diejenigen, die sie beherrschen!
Ausgerechnet am Blütenmond passiert in den geheimen Gärten der Hüterin der Düfte die Katastrophe: Der Kronprinz, der gerade erst angereist war, liegt vergiftet am Boden. Rakel, der armen Dienerin mit einem besonderen Talent für Düfte, und Ash, dem Leibwächter des Prinzen, fällt die eigentlich unlösbare Aufgabe zu, das rettende Gegenmittel zu finden. Dafür müssen die beiden kryptische Geheimnisse aus uralten Zeiten entschlüsseln und ihre eigenen verborgenen Wahrheiten erkennen …

Meinung:
Dieses Buch hat es mir zu Beginn nicht gerade leicht gemacht es zu mögen. Zwar hat mich die Idee Düfte als zentrales Element dieser Welt zu wählen sehr fasziniert. Und die Kombination mit den verschiedenen Göttern und der “Magie” dieser Welt ist wahrlich gelungen. Aber es gab eine recht lange Einführung bevor die Handlung nach ca. ¼ des Buches endlich so richtig startet. Durch diese Seiten musste ich mich geradezu quälen, wurde dafür dann aber auch sehr belohnt. Denn an dann war das Buch sehr fesselnd und ich wollte es stellenweise gar nicht mehr aus der Hand legen.
Die von Kapitel zu Kapitel wechselnde Perspektive zwischen Rakel und Ash erlaubt Einblicke in die Gedanken und Gefühle beider Protagonisten. Ich empfand das als sehr gelungen, auch wenn es ab dem Zeitpunkt wo beide gemeinsam unterwegs sind, hin und wieder etwas verwirrend war.
In der Geschichte gibt es auch eine zarte Romanze, welche die Handlung jedoch nicht dominiert. Ashs uns Rakels Reise durchs Kaiserreich, um ihre gemeinsame Aufgabe zu erfüllen, steht ganz klar im Vordergrund. Wie man es von High-Fantasy-Romanen kennt. Die Sprache jedoch ist eher typisch Jugendbuch, was mir gut gefallen hat, da sich das Buch so schön flüssig lesen lässt.
Ein paar Dinge waren für mich ein wenig vorhersehbar und in gewisser Weise wiederholen sich manche Abläufe, aber es gibt auch Überraschungen, welche mich völlig kalt erwischt haben.
Das Ende war dann eine gelungene Mischung aus Cliffhanger und schönem Abschluss. Und ich bin schon sehr gespannt wie es weitergeht.

Fazit:
Lange Einleitung, danach absolut fesselnd! Düfte, Götter und Magie sind eine tolle Kombination. Manches ein wenig vorhersehbar, anderes völlig überraschend.
Von mir gibt es eine Leseempfehlung für alle Jugend-High-Fantasy Fans.

Bewertung: 4 Sterne

Erhalten: Netgalley

Bildquelle und weitere Infos. (Verlagsseite)

No Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.