Wettrennen gegen einen übermächtigen Gegner

28. April 2020

Titel: Heliosphere 2265 – Der genetische Schlüssel (Helix-Zyklus 4)
Autor: Andreas Suchanek
Coverdesign: Nicole Böhm
Verlag: Greenlight Press
Genre: SiFi-Serie
Erscheinungsjahr: 2019
gelesen: 04/2020

“Der genetische Schlüssel“ ist der achte Hardcover Sammelband der “Heliosphere 2265” Reihe, einer regelmäßig erscheinenden ebook Serie. Dieses Hardcover umfasst die Bände 22 – 24. Ich empfehle mit Band 1 zu beginnen, da die Handlung aufeinander aufbaut.

Kurzbeschreibung:
Die HYPERION ist nach langer Odyssee heimgekehrt und hat Informationen über Richard Meridians Masterplan im Gepäck. Während der Interlink-Kreuzer instand gesetzt wird, treffen unsere Helden auf Familie, Freunde und Gefährten, die von ihrem Tod ausgingen. Viel hat sich verändert, zum Guten, wie zum Schlechten.
Unterdessen sind auch die anderen Mächte aktiv. Sowohl das Imperium als auch der Ketaria-Bund wollen die Identität der Genschlüsselträger aufdecken, um Meridian aufzuhalten. Doch ist das überhaupt noch rechtzeitig möglich?

Meinung:

“Ihrer Logik zufolge kann niemand aus einer solchen Kausalkette ausbrechen, denn allein sich darüber Gedanken zu machen, ist Teil der natürlichen Entwicklung, die ebenfalls vorhersehbar ist.” S. 185/186

Ich muss gestehen der Determinismus und seine Konsequenzen haben mir beim Lesen durchaus einen Knoten im Hirn verschafft. Ein wenig unlogisch erschien mir auch, warum man, wenn die Zukunft doch ohnehin nicht zu ändern ist, es dennoch weiterhin versucht. 
Aber der Reihe nach:
Der Wiedereinstieg in die Geschichte ist mir auch nach längerer Pause erstaunlich gut gelungen. Der Schreibstil des Autors konnte mich bereits nach wenigen Seiten wieder fesseln und das unglaubliche Wettrennen gegen Meridian, welches sowohl action- als auch verlustreich ist began.
Ein besonders schönes Detail, für mich als Biologe und Genetik begeisterte Leserin, sind die Gencodes im Abschnitt “Der letzte Schlüssel”. Natürlich habe ich sie alle übersetzt! 😉
Die Handlung ist wie immer sehr komplex, diesmal so sehr, dass ich manchmal fast den Überblick verloren habe. Und sie findet an so vielen Handlungsorten statt, dass sich durch die ständigen Wechsel für mich ein paar Längen in der Geschichte ergeben haben.
Der große Coup hat mich diesmal tatsächlich nicht so überrascht, da mir diese Idee (Nein ich verrate sie nicht!) beim Lesen selbst schon kam. Und trotzdem hat mich das dramatische Ende umgehauen. Zum Glück ist Band 1 des neuen Zyklus (Band 9 der Reihe) bereits erschienen und ich kann direkt weiterlesen.

Fazit:
Ein unglaubliches Wettrennen gegen Meridian und die Rückkehr der Ash’Gul’Kon. Action- und verlustreich, mit einem dramatischen Ende.
Von mir gibt es eine Leseempfehlung für alle Fans der Reihe.

Bewertung: 3,5 Sterne

Erhalten: selbstgekauft

Bildquelle und weitere Infos. (Buchseite)

No Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.