Der schwere Aufbruch in Richtung Zukunft

4. Juli 2018

 

„Die Büchse der Pandora” ist der sechste Hardcover Sammelband der “Heliosphere 2265” Reihe, einer regelmäßig erscheinenden ebook Serie. Dieses Hardcover umfasst die Bände 16 – 18. Ich empfehle mit Band 1 zu beginnen, da die Handlung aufeinander aufbaut.

Titel: Heliosphere 2265 – Die Büchse der Pandora (Helix-Zyklus 2)
Autor: Andreas Suchanek
Genre: SiFi-Serie
Erstausgabe: 2018
gelesen: 06/2018

Kurzbeschreibung:
Captain Jayden Cross musste in den letzten Monaten gleich mehrere Verluste verkraften. Als eine weitere Offenbarung einen Teil seines Lebens zur Lüge macht, scheint Jayden am Ende. Doch was bedeutet die Offenbarung? Ist der letzte Zeitreisende Freund oder Feind?
Unterdessen macht sich Admiral Santana Pendergast auf der NOVA-Station daran, einen Plan auszuführen, der ihr die Freiheit zurückgeben soll. Und Imperator Björn Sjöberg erfährt endlich die Wahrheit über einen Teil der dunklen Machenschaften von Doktor Richard Meridian.

Meinung:
Nach der Pause seit dem letzten Band, war der Wiedereinstieg nicht ganz einfach, Andreas’ Geschichten sind einfach so komplex, aber der Rückblick zu Beginn hat mir geholfen doch recht schnell wieder in die Geschichte hinein zu finden. Außerdem werden in Schlüsselszenen ja auch immer alle entscheidenden Fakten nochmals erwähnt, das hilft sehr den Überblick nicht zu verlieren.
Diesmal spielt vor allem die Wahl des Präsidenten der Solaren Republik eine große Rolle. Es gibt viel Machtgehabe und Intrigen, normalerweise ist das nicht unbedingt meins, aber hier war es so gut umgesetzt, dass es sogar mich gefesselt hat.
Natürlich wird auch der im letzten Band bereits begonnene Handlungsstrang um Santana Pendergast und den Ketariabund fortgesetzt. Gerade dieser Handlungsstrang sorgt immer wieder für viel Spannung, Action und Nervenkitzel. Und immer wieder stellt sich die Frage, was sind die Ziele des Bundes?
Diese Frage wird diesmal noch nicht geklärt, dafür werden immer mehr Einzelheiten von Meridians Plan deutlich, auch wenn das große Ganze dem Leser weiter verborgen bleibt.
Die Spannung steigt über den Zyklus hinweg also weiter an. So war auch dieser Band wieder sehr fesselnd, nervenaufreibend und mit überraschenden Wendungen gespickt, wie man es von Autor gewohnt ist, auch wenn die Hyperion diesmal eine nicht ganz so große Rolle spielt. Das ganze gipfelt wie gewohnt in einem Mega-Cliffhanger und ich kann den nächsten Band kaum erwarten um weiterlesen zu können.

Fazit:
Auch wenn diesmal Politik im Vordergrund steht, mal wieder unglaublich spannend, voller Intrigen und undurchschaubarer Pläne.
Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung!

Bewertung: 5 Sterne

Erhalten: Lovelybooks Leserunde

Bildquelle und weitere Infos. (Verlagsseite)

No Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.