Sonyas großer Kampf

21. Februar 2019


Titel: Fassad Cluster Teil 2 – Sonya
Autor: Cara DeWinter
Genre: SiFi-Romance
Erstausgabe: 2018
gelesen: 01/2019

Kurzbeschreibung:
Das Weltraumabenteuer geht weiter!
Grandioses Finale der außergewöhnlichen Science Fiction Romance Dilogie!

Im Fasad Cluster angekommen, versucht Sonya Hanada, sich in ihrem neuen Leben zurechtzufinden. Ihre pfiffigen Kinder genießen die neue Umgebung, denn sie müssen sich weder mit Politik, Intrigen noch dem Hofprotokoll herumschlagen.
Als der Krieg mit den Onikaden eskaliert und ein galaktischer Bürgerkrieg das Fasad Cluster erschüttert, muss Kilak in die Schlacht ziehen. Unversehens findet sich Sonya zwischen den Fronten wieder. Sie hat genug davon, ein Spielball zu sein, und nimmt die Dinge selbst in die Hand. Gelingt es ihr, die Zukunft ihrer Familie und des Clusters zu sichern, ohne dabei ihre Liebe zu verlieren?

Die Geschichte von Sonya Marshall-Hanada und Kilak Hanada geht weiter! Schnell merkt Kilak, dass er seine Powerfrau von der Erde unterschätzt hat, wobei sich die Situation im Cluster zuspitzt und ein gefährlicher Feind die Fäden im Hintergrund zieht!
Wieder prallen die beiden starken Charaktere im furiosen Abschluss ihrer Geschichte aufeinander! Viel Spaß bei diesem rasanten Science Fiction Romance Abenteuer voller Spannung, Action, Liebe und Leidenschaft, wie immer gewürzt mit viel prickelnder Erotik und Humor.

Meinung:
Das Buch schließt nahtlos an den Vorgänger an, das gefällt mir gut und ich war sofort wieder drin in der Geschichte. Ein wenig war ich irritiert, dass auch diesmal Kilaks Szenen in der Ich-Perspektive geschrieben sind. Ich hatte bei dem Titel erwartet von Sonya in der Ich-Perspektive zu lesen. Da Sonya hier aber dennoch deutlich im Mittelpunkt steht ist der Titel dennoch absolut passend. 🙂
Auch diesmal ist der Schreibstil der Autorin flüssig, fesselnd und leicht lesbar. Nur im Mittelteil gab es für mich ein paar kleine Längen.
Insgesamt ist für mich eine deutliche Steigerung zu Band 1 zu erkennen. Alles wirkt stimmiger, runder. Gerade auch die erotischen Szenen. Sie wirken diesmal nicht aufgesetzt, sondern gliedern sich in die Handlung ein. Trotzdem wollen die erotischen Szenen für mich einfach nicht recht zum Stil des restlichen Buches passen. Aber das ist vermutlich Geschmackssache.
Auf der Jagd nach den Onikaden und dem Verräter, der zum finalen Schlag ausholt, kommt richtig schön Spannung auf und kurz vor Ende erwartet den Leser dann eine schockierende Überraschung, mit der ich so überhaupt nicht gerechnet hatte. Diese überraschende Wendung ist der Autorin auf jeden Fall gelungen.
Besonders gut hat mir diesmal gefallen, dass Sonya tatsächlich ihre Frau steht. Sie lässt Kilak sein Machogehabe nicht durchgehen und kämpft für eine gleichberechtigte, gerechte Gesellschaft. In diesem Zusammenhang muss ich sagen, dass unheimlich viele interessante Themen angeschnitten werden, aber sie werden nicht wirklich bis in die Tiefe behandelt. Mir hätten weniger Themen, dafür mehr Tiefe vermutlich besser gefallen. Fesselnd war Sonyas Kampf an den verschiedensten Fronten allemal.
Auch der Ausblick am Ende des Buches hat mir sehr gut gefallen. Er verleiht der Geschichte ein harmonisches, stimmiges Ende.

Fazit:
Deutliche Steigerung zu Band 1.
Sonya konnte mich diesmal viel mehr überzeugen. Und auch die sonstige Handlung begeistert durch viel Spannung.
Von mir gibt es eine Leseempfehlung für alle SiFi-Fans, die auch mal eine etwas weiblichere Sicht erleben wollen.

Bewertung: 4 Sterne

Erhalten: Spread and Read

Bildquelle und weitere Infos. (Autorenseite)

No Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.