Es gibt einiges zu verarbeiten

26. Mai 2021

 

Titel: Die Totenbändiger – Nachwirkungen
Autor: Nadine Erdmann
Coverdesign: Liza Nazarova
Verlag: Greenlight Press
Genre: Urban-Dark-Fantasy
Erscheinungsjahr: 2021
gelesen: 05/2021

Kurzbeschreibung:
Nach den turbulenten Ereignissen gibt es für alle Londoner viel zu verarbeiten. Auch für die Hunts stehen bange Stunden ins Haus, obwohl sie doch eigentlich einen kühlen Kopf bräuchten, um nach den neusten Erkenntnissen rund um Cornelius Carlton ihr weiteres Vorgehen zu planen. Aber kann man diesen gefährlichen Mann überhaupt noch stoppen?

Zitat:

Im selben Moment setzte das zornige kreischen wieder ein, Möbel wackelten noch heftiger als zuvor und die Geister tauchten aus dem Nichts wieder auf. 89%

Meinung:
Dies ist Band 15 der Totenbändiger Reihe, da die Bücher aufeinander aufbauen, sollte mit Band 1 begonnen werden. 
Das Buch startet sehr emotional. Alle bangen um Jules! Die Ängste der ganzen Familie, vor allem aber natürlich Cams, werden von der Autorin sehr gut und authentisch vermittelt. Ich hätte Cam am liebsten selbst in den Arm genommen, um ihn zu trösten. Auch wenn er das vermutlich gar nicht gemocht hätte.☺ Zum Glück spannt die Autorin uns Leser nicht zu lange auf die Folter, was Jules angeht. Allerdings werde ich hier natürlich nicht verraten, wie es für ihn ausgeht. 
An dieser Stelle muss ich gestehen, dass mir die Hunts manchmal fast zu harmonisch sind. Ich finde ihren Zusammenhalt, die Offenheit und auch die Liebe zueinander großartig und kenne das so auch von meiner Großfamilie. Aber bei uns sind früher auch gerne mal die Fetzen geflogen, das gehört bei so vielen Personen unter einem Dach eben auch dazu. Aber das nur so am Rande.☺ 
Ganz besonders gefreut habe ich mich bei diesem Band über Evans Entwicklung. Zwischenzeitlich hat er meine Nerven ja durchaus strapaziert, aber er scheint die Vernunft wiedergefunden zu haben. ❤ 
Eine weitere meiner liebsten Figuren in diese Reihe ist Cornelius Carlton, denn ich mag es, wenn Autoren in der Lage sind auch faszinierende, wirklich bösartige Antagonisten zu schreiben. Und Nadine Erdmann ist das mit ihm wahrlich gelungen. 
Zum Ende dieses Bandes gibt es dann wieder mehr Action und Spannung. Und ich kann mich nur wiederholen, ich liebe diese Mischung aus Emotionen, Action und Spannung, welche die Autorin uns immer wieder liefert. 
Was mich ebenfalls immer wieder begeistert ist, dass Nadine Erdmann mich auch nach so vielen Bänden noch mit neuen Geistern überraschen kann. Und die haben es echt in sich!
Der Cliffhanger am Ende ist diesmal nicht ganz so fies, aber dennoch bin ich extrem gespannt auf das Staffelfinale.

Fazit:
Die Wunden nach dem tragischen Anschlag werden geleckt, Verluste betrauert und doch geht auch die Suche nach den Kindern für Carltons Ritual weiter. Eine gelungene Mischung aus Emotionen, Spannung und Action. 
Von mir gibt es wieder eine klare Leseempfehlung!

Bewertung: 4 Sterne

Erhalten: Lovelybooks Leserunde

Bildquelle und weitere Infos. (Autorenseite)

No Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.