Maschinen mit Seele?

5. September 2019


Titel: The Kingdom – Das Erwachen der Seele
Autor: Jess Rothenberg
Illustrator: formlabor (Foto © Emily Soto)
Verlag: Oetinger
Genre: Jugend-Thriller
Erscheinungsjahr: 2019
gelesen: 08/2019

Kurzbeschreibung:
Du siehst aus wie ein Mensch. Du sprichst wie ein Mensch. Aber kannst du auch fühlen wie ein Mensch?
Verborgen hinter einem großen Tor liegt The Kingdom, ein atemberaubender Fantasy-Erlebnispark mit biotechnischen Lebewesen voller Schönheit und Einzigartigkeit. Unter ihnen sieben makellose Prinzessinnen, die dir jeden Wunsch erfüllen. Szenenwechsel – Gerichtssaal: Prinzessin Ana soll den Parkangestellten Owen ermordet haben, für den sie Gefühle hatte. Doch sind künstliche Intelligenzen wirklich in der Lage, Emotionen und eine eigene Moral zu entwickeln? Ein Jahrhundertprozess beginnt, in dessen Verlauf nicht weniger als die Frage nach Schuld und Gerechtigkeit im 21. Jahrhundert verhandelt wird.

Meinung:
Die Bewertung dieses Buches fällt mir nicht ganz leicht. Es ist in einem tollen, lockeren Schreibstil geschrieben, eben typisch für Jugendbücher, behandelt auch schwierige Themen und lässt sogar ethisch-moralische Fragen aufkommen. Alles Dinge, die ich an Büchern liebe. Und gerade die ethischen Fragen heben es deutlich von der Einheitsmasse der Jugendbücher ab. Aber es hat mir auch ein paar Probleme bereitet. Durch den besonderen Aufbau des Buches, die eigentliche Handlung wechselt sich mit Gerichtsprotokollen und Befragungen ab, tauchen gleich zu Beginn unheimlich viele Personen und Namen auf, das hat meinen Lesefluss leider etwas stocken lassen. Auch die Prinzessinnen-Atmosphäre des Buches entsprach nicht ganz meinem Geschmack, selbst wenn sie, wie hier, kritisch betrachtet wird. Und das Ende war für mich leider nicht so überraschend wie erhofft, aber dennoch gelungen umgesetzt. Etliche Fragen bleiben zwar offen, aber das war vollkommen in Ordnung für mich. Es passte zur Geschichte.
Besonders fasziniert hat mich die Kernfrage dieses Buches: Kann eine KI eine eigene Persönlichkeit und damit einhergehend Gefühle, wie Liebe und Hass, entwickeln?
Es war sehr spannend Ana bei dieser Entwicklung zu begleiten, aber auch schockierend zu erleben, wie die Menschen mit ihr umgehen. Dadurch dass die Geschichte aus Anas Sicht geschrieben ist, hat man einen guten Einblick in ihre Gedanken und kann sich gut in sie hinein versetzen.
Sehr gelungen finde ich auch den Gedankenanstoß, ob es Missbrauch ist jemanden, der wegen seiner Programmierung nicht ablehnen kann, um etwas zu bitten, das dieser nicht tun “will”.
Insgesamt hat mich die hier beschriebene Verschmelzung von Biologie und Technik sehr begeistert. Ist sie doch sowohl wunderbar als auch beängstigend gleichermaßen. So wie die ganze hier geschilderte Zukunftsvision.

Fazit: 
Spannender Jugend-Thriller mit einer faszinierenden, aber auch besorgniserregenden Zukunftsvision. Herrlich anders und regt zum Nachdenken an.
Von mir gibt es eine Leseempfehlung für Jugendbuchleser, jedoch eher weniger für SiFi- und Thriller-Leser.

Bewertung: 4 Sterne

Erhalten: Lovelybooks Leserunde

Quelle Beitragsbild und weitere Infos. (Verlagsseiteseite)

No Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.