Grausamkeit der Schönheit

12. Februar 2019

Titel: The Belles – Schönheit regiert
Autor: Dhonielle Clayton
Genre: Jugend-Fantasy
Erstausgabe: 2019
gelesen: 02/2019

Kurzbeschreibung:
Glitzernd, glanzvoll, grausam – willkommen in der Welt der Belles!

Die Welt von Orléans wird von Hässlichkeit bestimmt, und nur die Belles können den Menschen Schönheit verleihen. Camelia ist eine Belle – schön, begehrt, mit magischen Fähigkeiten. Am Königshof will sie allen zeigen, dass sie die Beste ist. Doch hinter den schillernden Palastmauern lauern dunkle Geheimnisse. Camelia erkennt, dass ihre Fähigkeiten viel stärker und gefährlicher sind, als sie es je für möglich gehalten hätte. Sie sind eine Waffe, die sich andere zunutze machen wollen. Daher muss sie sich entscheiden: Soll sie die Tradition der Belles bewahren oder ihr eigenes Leben riskieren, um ihre Welt für immer zu verändern? Das Schicksal der Belles und von Orléans liegt mit einem Mal in ihren Händen …

Meinung:
Diese Rezension fällt mir nicht ganz leicht, da mich das Buch etwas zwiegespalten hat.
Der Beginn hat mich ein wenig an die “Selection”-Reihe erinnert, von der ich nicht unbedingt ein riesen Fan bin. Das Auswahlverfahren zur Favoritin, das Bedürfnis die Beste zu sein um erwählt zu werden, ständig die schönen Kleider usw.
Dazu passt der bildhafte und detaillierte, fast schon blumige Schreibstil der Autorin. Dadurch hat man die Welt der Belles schön vor Augen. Doch für mich war es manchmal etwas zu viel des Guten und dadurch anstrengend zu lesen. Auch hat sich die Handlung durch die ausschweifende Erzählweise an einigen Stellen ganz schön gezogen. Etwas weniger davon hätte das Buch sicher flüssiger lesbar gemacht.
Zusätzlich zur blumigen, ausschweifenden Sprache fallen auch viele ungewöhnliche Begriffe, ohne Erläuterung, worum es sich dabei handelt. Vieles lässt sich zwar aus dem Kontext erahnen, aber nicht unbedingt alles. Zu Beginn war das zusätzlich anstrengend beim Lesen, aber nach und nach hat mir das immer besser gefallen, da es meine eigene Phantasie beim Lesen angeregt hat.
Etwas ganz besonderes in diesem Buch ist das Staatswesen, das komplett auf dem Thema Schönheit fußt. Das war natürlich etwas befremdlich, aber auch sehr faszinierend. Vor allem weil nach und nach deutlich wird, dass sich hinter dem schönen, glänzenden Schein eine düstere Wahrheit verbirgt.
Camelia war mir als Protagonistin zu Beginn nicht unbedingt sympathisch. Lange Zeit ist sie eher untätig und eine Mitläuferin. Immer wieder gab es Situationen, in denen ich gehofft hatte sie würde zu ihrer Meinung stehen und Widerstand leisten. Doch im Laufe der Geschichte erstarkte sie immer mehr und wurde zu der Person, die ich mir erhofft hatte.
Im letzten Drittel des Buches wird dann auch die Handlung richtig fesselnd und spannend und ich konnte das Buch kaum aus der hand legen. Das Ende hält schließlich noch einige Überraschungen für den Leser bereit, wobei ein paar davon durchaus vorhersehbar sind.
Alles in allem waren die ersten zwei Drittel des Buches für mich eher 3*, das Ende dann aber grandios und 5* würdig.

Fazit:
Startet ein wenig im „Selection“ Stil und mit sehr blumiger, detaillierter Sprache.
Am Ende dann mehr Tempo und Spannung, das hat mir sehr gefallen.
Von mir gibt es eine Leseempfehlung für alle Jugendbuch-Fans, die auch mit einem längeren Auftakt gut leben können.

Bewertung: 4 Sterne

Erhalten: Netzwerk Agentur Bookmark

Bildquelle und weitere Infos. (Verlagsseite)

No Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.