Mit einem Schlag ist alles anders
Buchrezension / 2. April 2024

Titel: Haunted Hunters – Neue Wirklichkeit Autor*in: Nadine Erdmann Coverdesign: Pietro D’Angelo Verlag: Kuneli Genre: paranormal Urban Fantasy Erscheinungsjahr: 2024 gelesen: 03/2024 Kurzbeschreibung: Als eingeschworenes Team arbeiten Riley, Ayden, Jo und Parker unter dem Namen Hunters in Edinburgh als paranormal begabte Geisterjäger. Privat stemmen sie gemeinsam den nicht immer leichten Alltag, stets darauf bedacht, unter dem Radar des Institute for Paranormal Science zu bleiben. Doch dann geschieht eine Katastrophe, die nicht nur das Leben der Hunters völlig aus der Bahn wirft. Während die vier noch versuchen, sich in der neuen Wirklichkeit zurechtzufinden, bahnt sich geheim gehalten vor der Bevölkerung bereits das nächste Grauen an. Ein Grauen, bei dessen Bekämpfung die Fähigkeiten der Hunters sehr hilfreich sind. Ihre Hilfe könnte allerdings äußerst tödlich für sie enden … Meinung: Ich mag Nadines Art zu schreiben unheimlich gerne. Die Mischung aus Action, Spannung und Herzmomenten gefällt mir persönlich sehr gut. Und auch diesmal habe ich genau diese Mischung perfekt abgestimmt bekommen. Zu Beginn hat mich die Geschichte tatsächlich etwas an die Totenbändiger erinnert. Und es gibt ein paar unbestreitbare Parallelen. Aber schnell entwickelt sich die Geschichte in eine ganz andere Richtung, deutlich dystopischer als ich erwartet hatte – auf positive Weise. Mir waren…

Moderner Kerker
Buchrezension / 2. März 2024

Titel: Die Burg Autor*in: Ursula Poznanski Coverdesign: Kristin Pang Verlag: Knaur Genre: Thriller Erscheinungsjahr: 2024 gelesen: 02/2024 Kurzbeschreibung: Es hat ihn buchstäblich Unsummen gekostet – doch Milliardär Nevio hat die halbverfallene Burg Greiffenau nicht nur einfach instandsetzen lassen: Die unterirdischen Geheimgänge, Gruften und Verliese wurden mithilfe modernster Technik zu einer einzigartigen Escape-Welt ausgebaut. Eine künstliche Intelligenz sorgt dafür, dass das Spiel auf jede Besuchergruppe individuell zugeschnitten ist. Ob mittelalterliche Festung, Vampirschloss oder Fantasywelt – Burg Greiffenau kann alles sein, was sich die Spieler wünschen. Um sein grandioses Werk zu testen, lädt Nevio eine bunt zusammengewürfelte Gruppe von Experten ein. Niemand ahnt, dass die KI längst beschlossen hat, ihr eigenes Spiel zu spielen. Und darin ist ein Happy End nicht vorgesehen. Meinung: Dieses Buch ist definitiv nichts für schwache Nerven. Wie von einem Thriller ja auch zu erwarten war. Ich lese sie nur sporadisch, aber das Maß an Nervenkitzel hat für mich gut gepasst. Die Autorin schafft von Beginn an eine ganz einzigartige Atmosphäre und nutzt die Möglichkeiten der (hier erdachten) KI optimal aus, um eine passende Stimmung zu schaffen. Ich selbst war noch nie in einem Escape-Room, aber Exit-Games spielen wir als Familie sehr gern und so hat auch das…

Vom Mensch zum Dämon
Buchrezension / 19. Oktober 2023

Titel: Black Bird Academy – Töte die Dunkelheit Autor*in: Stella Tack Coverdesign: Isabelle Hirtz (Inkcraft) Verlag: penhaligon Genre: Dark – Romantasy Erscheinungsjahr: 2023 gelesen: 10/2023 Kurzbeschreibung: Die Black Bird Academy ist ein Ort, der seinesgleichen sucht. An dieser dunklen Schule werden Exorzisten ausgebildet, deren Aufgabe es ist, die Menschheit vor den Dämonen zu beschützen. Als Leaf Young in einem Kerker der Black Bird Academy erwacht, kann sie nicht glauben, was ein attraktiver Kerl namens Falco ihr erklärt: Ein Dämon hat von ihr Besitz ergriffen, kurz nachdem dieser ihr einen Dolch ins Herz gerammt hat! Falco ist fasziniert von Leaf. Denn noch nie konnte ein Mensch nach einem Dämonenangriff die Kontrolle über den eigenen Körper behalten, ohne dabei seinen Verstand zu verlieren. Und so macht die Academy ihr ein Angebot: Wenn sie sich zur Exorzistin ausbilden lässt, bekommt sie ihre Freiheit zurück. Falco soll sie trainieren, doch was er nicht ahnt: Leaf hört in ihrem Kopf eine verführerische Stimme. Und diese ist nicht menschlich … Meinung: Auf dieses Buch aufmerksam geworden bin ich durch eine Lesefreundin (TheUjulala). Und es hat sich einmal wieder gezeigt, wir sind einfach Buchseelenschwestern (wie auch der Rest aus unserer Runde).  Ich war von Beginn an vom…

Ein Toter im Moor
Buchrezension / 29. Mai 2023

Titel: Tristan Mortalis Autor*in: Melissa C. Hill & Anja Stapor Coverdesign: Zero Werbeagentur Verlag: Dressler Genre: Jugend-Thriller Erscheinungsjahr: 2023 gelesen: 05/2023 Kurzbeschreibung: Nachdem sich Michael alias Tristan, Alice, Claire, Bene und Damian in der Theater-AG angefreundet haben, feiern sie gemeinsam ihren Schulabschluss. Danach trennen sich ihre Wege. Damian und Claire studieren, Bene gondelt als Animateur auf einem Kreuzfahrtschiff durch die Welt und Alice hat eine Ausbildung zur Malerin begonnen. Nur von Tristan weiß niemand etwas Genaueres. Als im Moor nahe ihrer Heimat eine Leiche gefunden wird, die Michaels Tristan-Kostüm trägt, ahnen die vier, dass ihr Freund die Partynacht nicht überlebt hat. Sie sind fest entschlossen, das Rätsel um Tristans Tod zu lüften. Doch schon bald stellt sich heraus: Er war nicht der Einzige mit einem Geheimnis. Meinung: Das Buch startet mit einem Prolog, der die Spannung gleich zu Beginn in die Höhe treibt. Und sie nimmt auch im Verlauf des Buches kaum einmal ab. Ganz im Gegenteil, zum Ende hin hat mich das Buch so gepackt, dass ich es keine Sekunde aus der Hand legen konnte. Dadurch dass sich die Sichten vier Protagonisten immer in recht kurzen Abschnitten abwechseln, war ich zu Beginn ein wenig von den vielen Namen überfordert….

Die Jagd endet
Buchrezension / 1. April 2023

Titel: Rachejagd – Zerstört Autor*in: Nica Stevens & Andreas Suchanek  Coverdesign: Nele Schütz Design Verlag: Heyne Genre: Thriller Erscheinungsjahr: 2023 gelesen: 03/2023 Kurzbeschreibung: Es endet. Jetzt. Es begann mit einer kleinen Rachefantasie und ist zu einer immer komplexeren Rachejagd geworden. Plan A, Plan B, Plan C – der Mann, der sich an Anna und Nick rächen will, ist bereit, sein perfides Spiel immer weiterzuspinnen, denn er hat viele Helfer. Und ein sehr persönliches Motiv. Jetzt ist er seinem Ziel ganz nah – es geht um alles oder nichts. Anna und Nick versuchen herauszufinden, wer der scheinbar allmächtige Strippenzieher ist. Dafür müssen sie tief in ihre gemeinsame Vergangenheit eintauchen. Doch die Wahrheit ist schockierend und der Preis dafür hoch. Kann es bei dem tödlichen Spiel am Ende überhaupt einen Gewinner geben? Meinung: Das Buch hat mich von der ersten Seite an gepackt und auf eine emotionale Achterbahnfahrt geschickt. Gerade auch die Einblicke in die Vergangenheit des Unbekannten sind super, da kam so ein richtiges Thriller-Gefühl auf.  Ich muss gestehen, am Anfang wurden mir Nick und Anna tatsächlich erstmal etwas unsympathisch. Man bekommt sie von einer ganz anderen Seite gezeigt, als ich sie bisher wahrgenommen habe. Vieles davon klärt sich im Laufe des Buches…

Die Schnitzeljagd geht weiter
Buchrezension / 14. Februar 2023

Titel: Rachejagd – Verraten Autor*in: Nica Stevens & Andreas Suchanek  Coverdesign: Nele Schütz Design Verlag: Heyne Genre: Thriller Erscheinungsjahr: 2022 gelesen: 02/2023 Kurzbeschreibung: Das Grauen ist noch lange nicht vorbei … Anna und Nick haben gerade erst verarbeitet, dass sie beinahe einem perfiden Mörder zum Opfer gefallen wären, und wollen eigentlich ihre wiedergefundene Zweisamkeit genießen. Da treffen sie bei einer Hochzeit auf ihren alten Freund Roger Beckett. Er bittet sie um Hilfe bei der Aufklärung eines mysteriösen Todesfalls. In dem Forschungslabor, in dem Roger arbeitet, ist ein Kollege ums Leben gekommen. Eigentlich unmöglich bei den strengen Sicherheitskontrollen. Als Roger in seinem Haus attackiert wird, forschen Anna und Nick nach und machen eine unfassbare Entdeckung: Der Unbekannte, der ihr Leben in Chicago zur Hölle gemacht hat, treibt weiterhin ein böses Spiel mit ihnen. Sein Racheplan ist noch umfassender und grausamer als geahnt. Ein tödliches Rennen gegen die Zeit beginnt. Meinung: Nach dem Cliffhanger von Band 1 war klar, dass Anna und Nick nicht so bald Ruhe finden werden. Und so startet dieses Buch auch sehr schnell voll durch. Was die heftigen Schockmomente und Wendungen und meine vollkommene Ahnungslosigkeit bis zum Schluss angeht, steht dieser Band seinem Vorgänger in nichts nach. Das einzige Manko…

Nervenaufreibende Schnitzeljagd
Buchrezension / 2. Januar 2023

Titel: Rachejagd – Gequält Autor*in: Nica Stevens & Andreas Suchanek  Coverdesign: Nele Schütz Design Verlag: Heyne Genre: Thriller Erscheinungsjahr: 2022 gelesen: 10/2022 Kurzbeschreibung: Er sieht dich. Und er ist dir schon ganz nah … Vor drei Jahren wurde Journalistin Anna Jones zusammen mit ihrer Freundin Natalie entführt und von ihrem Peiniger Edward Harris auf vielfache Art gequält. Anna konnte fliehen, Natalie starb. Diese Schuld verfolgt Anna bis heute. Als sie einen blutbefleckten Brief erhält, wird schnell klar: Edward Harris ist zurück. Nick Coleman, Annas Jugendliebe und FBI-Agent, nimmt die Ermittlungen auf. Gemeinsam mit ihrem Kollegen Zane Newton, der Profilerin Lynette McKenzie und Nick versucht Anna herauszufinden, was Harris vorhat. Ein perfides Spiel beginnt, bei dem nichts so ist, wie es auf den ersten Blick scheint. Ein Spiel, das nicht nur für Anna tödlich enden könnte. Ein Spiel, das nur ein Ziel hat: Rache. Meinung: Ich habe schon länger keinen Thriller mehr gelesen, aber bei einem Thriller von Stevens &  Suchanek konnte ich einfach nicht widerstehen. Die Erwartungen waren hoch, was Tempo, Spannung und Nervenkitzel angeht. Und was soll ich sagen – ich wurde nicht enttäuscht.  Die Story ist von Beginn an sehr rasant, es gibt immer wieder krasse Wendungen und bis zum…