Was sich liebt das neckt sich

16. März 2018

Titel: Süß wie Cherry Cola
Autor: Ute Jäckle
Genre: New Adult
Erstausgabe: 2018
gelesen: 03/2018

Kurzbeschreibung:
Der Begriff Bad Boy besteht für Aida aus vier Buchstaben: NICK! Seit sie sich das erste Mal über den Weg gelaufen sind, sprühen bei jeder Begegnung die Funken. Nick ist unverschämt, nicht auf den Mund gefallen und leider auch unwiderstehlich sexy. Als er in ihrem Beisein ganz dreist eine Wette auf sie abschließt, kann sie diese Frechheit nicht fassen. Er ist doch tatsächlich davon überzeugt, sie problemlos ins Bett zu kriegen. Da liegt der charismatische Womanizer jedoch absolut falsch. Nicht mit Aida!

Meinung:
Ich bin keine regelmäßige Leserin dieses Genre, aber so ab und an lese ich auch gerne mal einen Liebesroman mit erotischem Anteil. Bei diesem Buch hat mich der Klappentext sofort angesprochen und ich wurde nicht enttäuscht.
Der Schreibstil der Autorin ist locker und flüssig zu lesen. Da mich zudem auch die Handlung in ihren Bann gezogen hat, war das Buch in zwei Tagen durchgelesen.
Für mich war die Mischung zwischen Liebesgeschichte und Erotik sehr gelungen. Vor allem zu Beginn steht die Liebesgeschichte im Vordergrund, erst ab ca. der Mitte kommt die Erotik hinzu, was für mich sehr passend war. Und auch die Art in der die erotischen Szenen geschildert werden hat mit zugesagt. Sie sind explizit, aber nicht vulgär. Einzig eine Szene war mir persönlich etwas zu heftig, aber das ist sicher Geschmackssache. Sehr gut gefallen hat mir auch, dass viele verschiedene Facetten der Erotik beschrieben werden. Von zärtlich über Leidenschaftlich bis hin zu etwas härter (aber nur sehr dezent) ist alles dabei.
Der Liebesroman selbst bedient sich natürlich vieler typischer Klischees, welche jedoch liebevoll umgesetzt werden und für mich bei diesem Genre auch absolut passend sind. Beide Protagonisten waren mir, vor allem in ihrem Zusammenspiel, sofort sympathisch. Und obwohl die beiden natürlich gewissen Stereotypen folgen, hat die Autorin es geschafft beiden einen interessanten Hintergrund zu schaffen, welcher ihnen durchaus Tiefe verleiht.
Die Beziehung der beiden beginnt mit viel Witz und Situationskomik, wird im Verlauf des Buches dann tragisch um zum Ende hin dann richtiggehend dramatisch zu werden. Gerade am Ende kommt so nochmal richtig Spannung auf.
Insgesamt gab es in der Handlung mehrere Wendungen mit denen ich so nicht gerechnet hatte. Auch wenn mir nicht jede davon gefallen hat, so hat auch dies die Spannung und Dramatik nochmals zusätzlich erhöht.
Gut gefallen haben mich auch die kleinen und großen Liebesdramen am Rande, die zeigen wie verschieden die Liebe und ihre Probleme sein kann.
Und zu Guter letzt gab es dann auch noch einen wunderschönen Epilog, der das Buch zu einem gelungenen Abschluß bringt.

Fazit:
Fesselnde Liebesgeschichte mit einer, für mich, schönen Portion Erotik.
Von mir gibt es auf jeden Fall eine Leseempfehlung.

Bewertung: 4 Sterne

Erhalten: Netzwerkagentur Bookmark

Bildquelle und weitere Infos. (Verlagsseite)

No Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.