Ein selbst gestalteter Himmel – Segen oder Fluch?

13. Mai 2018

Titel: Perfect Memories
Autor: Holly Cave
Genre: Roman
Erstausgabe: 2018
gelesen: 04-05/2018

Kurzbeschreibung:
Isobel hat es geschafft: Sie hat einen Job in der renommiertesten Agentur Londons ergattert. Als Himmelsarchitektin sorgt sie dafür, dass ein Weiterleben nach dem Tod möglich ist – in einem virtuellen Himmel kann man seine schönsten Erinnerungen immer wieder erleben. Als Isobel auf den gut aussehenden und todkranken Jarek trifft, gerät ihr Leben völlig aus den Fugen. Während sie mit ihm an seinem Himmel arbeitet, verlieben sich die beiden ineinander. Doch als Jarek plötzlich stirbt, bleibt ihr kaum Zeit, seinen Tod zu verkraften. Denn Jarek hatte ein dunkles Geheimnis, und nur Isobel kann die Wahrheit ans Licht bringen …

Meinung:
Die Thematik des Buches – künstlich geschaffene Himmel, welche ein “Leben” nach dem Tod ermöglichen, in einer Welt, in der der Glaube an so etwas wie Gott fast gänzlich verloren gegangen ist – hat mich von Anfang an fasziniert.
Ich stelle mir vor, dass solch ein perfekter, selbst gestalteter Himmel für manch einen Leser, der wie die Protagonistin nicht an ein Leben nach dem Tod glaubt, sehr verlockend wirken kann.
Und auch wenn die Autorin von Anfang an, auch die kritischen ethischen und moralischen Fragen, die ein künstlicher Himmel aufwirft, in die Geschichte einfließen lässt, so wird das ungute Gefühl den Himmeln gegenüber erst im Verlauf der Geschichte geschürt und verstärkt. Und doch überlässt es die Autorin den Lesern die aufgeworfenen Fragen für sich selbst zu beantworten und seine eigenen Schlüsse zu ziehen. Mir hat es sehr gefallen, dass keine ethischen und moralischen Fragen so wirklich direkt im Buch beantwortet werden, das regt einen als Leser selbst zum Nachdenken an. Auch wenn natürlich eine gewisse Tendenz im Roman spürbar wird.
Ebenfalls begeistert hat mich wie es der Autorin gelungen ist den Roman von einem (quasi) SiFi- über einen Liebesroman hin zu einem Thriller zu entwickeln. Wobei für einen echten Thriller das Ende zu früh offensichtlich war und es mehr um den Weg zur Auflösung ging (wie bei einem Krimi). Selten habe ich ein Buch gelesen, welches bezüglich der enthaltenen Genre so facettenreich ist.
Zwei kleine Mankos hat das Buch für mich jedoch. Zum einen war die Art der Protagonistin zunächst etwas gewöhnungsbedürftig. Aber sie ist mir im Verlauf des Buches dann doch vertraut geworden und ich habe mit ihr gefiebert. Und zum anderen war der Schreibstil zwar wundervoll bildhaft, so dass man beim Lesen alles lebhaft vor Augen hat, aber manchmal hat er sich für meinen Geschmack zu sehr in Details verloren.

Fazit:
Nicht immer leicht zu lesen, aber sehr faszinierend! Und auch wunderschön, beängstigend und regt zum Nachdenken an.
Von mir gibt es eine Leseempfehlung für alle Liebhaber von Büchern der besonderen Art.

Bewertung: 4 Sterne

Erhalten: Netzwerk Agentur Bookmark

Bildquelle und weitere Infos. (Amazon)

No Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.