Das Böse in ihr

28. September 2019

Titel: Dark Elements – Eiskalte Sehnsucht
Autor:
Jennifer L. Armentrout

Illustrator: Formlabor (Hamburg)
Verlag: HarperCollins
Genre: Romantasy
Erscheinungsjahr: 2016
gelesen: 09/2019

Kurzbeschreibung:
Warum immer ich? Layla vermisst Roth, den teuflisch attraktiven Dämonenprinz, der sich in ihr Herz geschlichen hat. Ihr bester Freund Zayne kann sie nicht über den Verlust hinwegtrösten. Und dass ihre sonst so fürsorgliche Gargoyle-Ersatzfamilie auf einmal Geheimnisse vor ihr hat, macht alles noch schlimmer. Da entdeckt Layla plötzlich neue Kräfte an sich – und Roth taucht wieder auf. Aber bevor sie das Wiedersehen feiern können, bricht die Hölle los …

Meinung:
Nachdem mir Band 1 der “Dark Elements”-Reihe eigentlich gut gefallen hatte und dem Cliffhanger am Ende war ich (nach 3 Jahren) doch gespannt wie es für Layla weitergeht.
Leider war dieser Band etwas enttäuschend für mich. Es ist natürlich verständlich, dass sich Layla auf Grund ihres Wesens, ziemlich zerrissen fühlt. Sie ist weder Mensch, noch Wächter oder Dämon. Und irgendwie kasteit sie sich das ganze Buch über selbst dafür was sie ist.
Mein Hauptproblem mit diesem Buch aber ist die Dreiecks-Beziehung und Laylas Umgang damit. Sie bezieht nie wirklich Stellung, lässt sich ständig Hin und Her treiben und wird, meiner Meinung nach, zu intim mit beiden Männern, dafür dass sie sich nicht recht entscheiden kann. Ich war irgendwann nur noch genervt. Es gab kaum Handlung oder Spannung, die ganze Zeit stand nur diese nervtötende Lovestory im Mittelpunkt. Da hat auch der gute Schreibstil der Autorin nicht geholfen. Zwischendurch musste ich mich förmlich zum Weiterlesen zwingen, weil es mich so gelangweilt hat. 🙁
Nur ganz am Ende kommt etwas Spannung auf, wobei der vermeintliche Cliffhanger für mich nicht der Schocker war, wie von der Autorin vermutlich geplant.
Ich werde die Reihe wohl abbrechen, dafür gibt es zu viele gute Bücher, die ich gerne noch lesen möchte. 😉

Fazit:
Diesmal steht das Hin und Her in der Lovestory im Mittelpunkt. So richtig spannend wurde es erst kurz vor Ende.
Leider etwas enttäuschend.
Von mir gibt es keine Leseempfehlung für das Buch.

Bewertung: 2 Sterne

Erhalten: Onleihe

Quelle Beitragsbild und weitere Infos. (Verlagsseite)

No Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.