Schatten der Vergangenheit

17. Oktober 2018

Titel: Apollo – Die dunkle Prophezeiung
Autor: Rick Riordan
Genre: Jugend-Fantasy
Erstausgabe: 2018
gelesen: 10/2018

Kurzbeschreibung:
Apollo muss sich ja neuerdings als pickliger Junge Lester auf der Erde durchschlagen. Aber nun weiß er, was er tun muss, um seine Unsterblichkeit zurückzuerlangen: Er muss die alten Orakel, sein eigentliches Wirkungsfeld, wieder zum Leben erwecken. Mit dem Bronzedrachen Festus fliegt er quer durch die USA, um nach einem Höhlenorakel zu suchen. Doch seine Gegenspieler, der alte römische Kaiser Nero und seine zwei Mitstreiter, wollen ihn daran hindern und laufen zu ganz neuer Fiesheit auf …

Meinung:
Nach einigen etwas schwierigen bzw. Anstrengenden Büchern in der letzten Zeit, habe ich mich schon sehr auf dieses gefreut. Spannung, Humor und ein lockerer Schreibstil, darauf habe ich ich gehofft und wurde (natürlich) nicht enttäuscht! 🙂
Der Einstieg in die Handlung war wieder sehr direkt, aber durch kleine Rückblicke, welche später in die Geschichte eingebaut sind, konnte ich sehr schnell wieder in Apollos Abenteuer eintauchen.
Ich mag Apollo und Meg ja sehr, auch wenn Apollo gewohnt selbstverliebt auftritt und Neros Einfluss auf meg für mich etwas unklar bleibt. Bei Apollo ist definitiv eine Entwicklung spürbar, andere Menschen beginnen ihm etwas zu bedeuten und er erlangt auch eine gewisse Selbsterkenntnis. Besonders gefällt mir, dass trotz allem Humor, die Charaktere in diesem Buch einen gewissen (für ein Jugendbuch passenden) Tiefgang haben. Gerade diese tiefere Ebene, in der Freundschaft und Zusammenhalt eine große Rolle spielen, hat mich beim Lesen immer wieder berührt.
Sehr fasziniert haben mich diesmal die vielen genialen und phantasievollen Ideen von Rick Riordan. Wesen wie die Blemmier, ein Gebäude wie die Freistätte und noch so vieles mehr, sind mir in dieser Art noch nie untergekommen und haben mich begeistert.
Eines muss ich immer wieder erwähnen: ich liebe die Kapitelüberschriften!
Ich meine “Diese grüne Lok macht so lustig Tuff-tuff-tuff! Fangt mich doch! – Kacke!”, da schmeißt man sich doch schon bei der Überschrift weg. Und die Bedeutung versteht man dann nachdem man das Kapitel gelesen hat. 😉
Die einzelnen Abenteuer der Reihe sind auf ihre Art in sich abgeschlossen, auch wenn die große Aufgabe noch offen ist, das gefällt mir. Man hat einen Abschluss und ist doch gespannt auf den nächsten Band – klasse!

Fazit:
Mal wieder ein Buch voller Spannung, Action und mit dem ganz speziellen Riordan Humor! Ich freue mich schon auf Apollos nächstes Abenteuer.
Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung!

Bewertung: 5 Sterne

Erhalten: NetGalley

Bildquelle und weitere Infos. (Verlagsseite)

No Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.