Die Jagd auf den Wandler beginnt
Buchrezension / 24. November 2018

Titel: Das Ministerium der Welten – Der Wandler Autor: Luzia Pfyl Genre: alternativ-historische Urban Fantasy Serie Erstausgabe: 2018 gelesen: 11/2018 Kurzbeschreibung: Detective Melody Hampton will den Rauswurf aus dem Ministerium der Welten nicht auf sich sitzen lassen. Der Mordfall mit dem Schleimhaufen gehört ihr. Sie beschließt, auf eigene Faust nach der geheimnisvollen Kreatur aus dem Riss zu suchen. Eine einmalige Chance taucht plötzlich vor ihr auf und Melodys Ehrgeiz lässt sie alle Vorsicht vergessen. Erst, als sie sich in den Fängen des Gestaltwandlers wiederfindet, realisiert sie, dass sie ziemlich tief in der Patsche steckt. Melody setzt alles daran, die Jäger River und Norrick zu kontaktieren. Sie ahnt nicht, dass sie dem Wandler damit in die Hände spielt und die Jäger direkt in eine Falle laufen. Meinung: Das schöne an Buchserien ist, dass man nie allzu lange auf den nächsten Band warten muss. Und doch habe ich die Fortsetzung von  “Das Ministerium der Welten” herbeigesehnt, da es einfach so viele offene Themen gab nach Band 1. Durch einen kurzen und knackigen Rückblick ist mir der Einstieg in die Geschichte reibungslos gelungen. Sofort war ich wieder gefangen von der tollen Atmosphäre der Geschichte. Wie auch schon in Band 1 geht es spannend,…

Die Geisterjagd beginnt
Buchrezension / 20. August 2018

Titel: Das Ministerium der Welten – Der Riss Autor: Luzia Pfyl Genre: alternativ-historische Urban Fantasy Serie Erstausgabe: 2018 gelesen: 08/2018 Kurzbeschreibung: Die Welt wird von Geistern und Monstern überrannt. Es gibt nur eine Organisation, die sich ihnen entgegenstellt: das Ministerium der Welten. London, 1925: Die junge Detective Melody Hampton wird zu einem Tatort gerufen. Eigentlich nichts Ungewöhnliches, wenn da nicht die äußerst merkwürdige Leiche wäre. Für Melody, die noch nie mit Geistern zu tun hatte, ist klar: Der Fall gehört in die Hände des Ministeriums. Ihr werden River Fields und Norrick Lynch zur Seite gestellt, die beiden besten Jäger des Ministeriums. Gemeinsam versuchen sie, dem unmenschlichen Mörder auf die Spur zu kommen, bevor er außer Kontrolle gerät. Doch Melody muss bald erkennen, dass das Ministerium mit ganz eigenen Regeln spielt. Meinung: Wie ich ja schon vor ein paar Tagen berichtet habe, bin ich Teil des #MINISTERIUMpresseteams. In diesem Rahmen durfte ich auch den ersten Band der neuen Serie bereits vorab lesen. Schon als ich gelesen habe, dass die Zielgruppe dieser neue Serie Fans von Supernatural, Ghostbusters und Lockwood & Co. sind, war ich Feuer und Flamme. Und was soll ich sagen? Ich wurde nicht enttäuscht! Die Geschichte ist rasant, man…

Tolle Neuigkeiten!
Sonstiges / 11. August 2018

  Zumindest freue ich mich riesig! 🙂 Seit gestern bin ich Mitglied des „Ministeriums der Welten“ Presseteams! Wie ihr ja alle wisst bin ich bekennender Buchserien-Junkie und der Greenlight Press komplett verfallen. Umso mehr freue ich mich die neue Serie des Verlags von Anfang an begleiten und unterstützen zu können. Luzia Pfyl ist eine äußerst sympathische Autorin, deren Bücher sich hauptsächlich im Steampunk bzw. in der alternativhistorischen Urban Fantasy bewegen. Aber hier erst einmal die harten Fakten zur Serie: Band 1 „Der Riss“ erscheint am 22. August 2018 und kann bereits vorbestellt werden. Genre: alternativ-historische Urban Fantasy (wenn das nicht außergewöhnlich und total spannend klingt) Zielgruppe: Für Fans von Supernatural und Ghostbusters, aber auch Miss Fisher’s Murder Mysteries und Lockwood & Co. (3 von 4 ✓) Band 1 hat 150 Seiten, die nachfolgenden Bände werden ungefähr dieselbe Länge haben. Insgesamt wird es in der 1. Staffel 12 Bände geben, die man nicht unabhängig voneinander lesen kann. Erst Ebooks, wovon jeweils 3 Bände zu einem Print zusammengefasst werden. Empfohlenes Lesealter: ab 14 Jahren, da es zwischendurch entweder gruselig oder sehr, sehr actionreich werden kann. Und weil ihr jetzt sicher neugierig seid worum es beim Ministerium geht habe ich hier auch noch den…

Die gemeinsamen Ermittlungen beginnen
Buchrezension / 30. Januar 2018

Diesmal gibt es gleich zwei Premieren: Meine erste Steampunkt-Geschichte und mein erster Versuch einer Rezi in Buch-Journal-Form (siehe letzter Beitrag). Und ich musste direkt feststellen, eine halbe Seite für meine Meinung ist bei weitem nicht ausreichend. 🙂 Für meine nächste Rezension habe ich nun eine Doppelseite vorgesehen, mal sehen ob das dann besser passt. Aber hier jetzt die Rezension: Titel: Frost & Payne – Die Schlüsselmacherin Autor: Luzia Pfyl Genre: Steampunk Erstausgabe: 2016 gelesen: 01/2018 Kurzbeschreibung: Die ehemalige Diebin Lydia Frost eröffnet eine Agentur für Verlorenes und Vermisstes. Ihr neuester Auftrag führt sie ausgerechnet zurück zur berüchtigten Madame Yueh und den „Dragons“, der Organisation, von der sie sich gerade erst hart ihre Freiheit erkämpft hat. Als gäbe das nicht schon genug Probleme, muss sie auch noch den Pinkerton Jackson Payne ausfindig machen. Doch der Amerikaner hat seine eigenen Aufträge. Frost steht plötzlich im Kreuzfeuer und muss sich zwischen Paynes Leben und ihrer Freiheit entscheiden. Meinung: Dies war mein erstes Steampunk Buch und ich muss sagen ich bin begeistert. Die Mischung aus Krimi mit Fantasy-Elementen, und das Ganze in einem alternativen historischen Kontext, hat mir wahnsinnig gut gefallen. Die Protagonisten sind zwar etwas speziell, aber auch sehr faszinierend und so habe…