Friedliche Zukunft in weiter Ferne
Buchrezension / 17. September 2019

Titel: Legend – Berstende Sterne Autor: Marie Lu Illustrator: Lori Thorn und ILOVEDUST Verlag: Loewe Genre: Jugend-Dystopie Erscheinungsjahr: 2014 gelesen: 09/2019 Kurzbeschreibung: Machen sie ihre Drohungen wahr, wird das zahllose unschuldige Menschen das Leben kosten. Und das könnten wir verhindern, indem wir ein einziges Leben aufs Spiel setzen. Day und June haben so viel geopfert für die Republik und füreinander. Nun scheint das Land endlich vor einem Neubeginn zu stehen. June arbeitet mit dem Elektor und führenden Politikern zusammen, während Day einen hohen Rang beim Militär bekleidet. Keiner der beiden hätte die Umstände vorhersehen können, unter denen sie wieder zusammenfinden. Gerade als ein Friedensabkommen unmittelbar bevorsteht, drohen Anschuldigungen einen erneuten Krieg heraufzubeschwören. Um das Leben tausender Menschen zu retten, soll June nun Day darum bitten, das zu opfern, was ihm am meisten bedeutet … Das packende, actionreiche Finale der New-York-Times-Bestseller-Trilogie! Im Abschlussband der Dystopie treffen große Hoffnung und große Verzweiflung aufeinander und bis zuletzt bleibt völlig offen, ob ein Happy End für Day und June und ihre große Liebe möglich ist. Meinung: Diesmal habe ich nicht so lange gewartet um den nächsten Band zu lesen. Ich war einfach viel zu neugierig wie es ausgeht. Die Handlung schließt fast nahtlos an…

Auf zu den gelobten Kolonien
Buchrezension / 9. Mai 2019

Titel: Legend – Schwelender Sturm Autor: Marie Lu Genre: Jugend-Dystopie Erstausgabe: 2013 gelesen: 04/2019 Kurzbeschreibung: Ein Leben im Untergrund. Ein Kampf gegen Unterdrückung und Gewalt. Und eine Liebe, die dem Hass entgegentritt. Eine Liebe, die Freiheit und Gerechtigkeit verheißt. Dies ist die Geschichte von Day und June. Sie sind eine Legende und die Hoffnung der Republik. Auf der Flucht vor der Republik schließen sich June und Day den Patrioten an, um Days Bruder zu retten und in die Kolonien zu entkommen. Doch die Patrioten fordern eine Gegenleistung: June und Day sollen Anden, den neuen Elektor, töten … Die New-York-Times-Bestseller-Autorin bettet die zeitlose Geschichte ihrer Legend-Trilogie über Rache, Verrat und eine legendäre Liebe in ein dystopisches Setting, das erschreckend realistisch und aktuell wirkt: ein Unrechtsregime, das jedes Aufbegehren brutal unterdrückt, Straßenschlachten und ein trotz aller Widrigkeiten unstillbarer Durst nach Freiheit und Gerechtigkeit. Meinung: Dies ist Band 2 der Legend-Reihe. Trotz langer Pause – oh Gott – von 3 Jahren, war ich sehr schnell wieder drin in der Geschichte. Der Schreibstil der Autorin ist auch diesmal wieder spannend und fesselnd, so dass das Buch zügig gelesen war. Das Buch folgt irgendwie schon einem klassischen Jugendbuch-Schema. In Band 1 sind sich June und…

Wenn in Wahrheit Magie die Menscheitsgeschichte schrieb
Buchrezension / 26. Juli 2018

Titel: Heliopolis – Magie aus ewigem Sand Autor: Stefanie Hasse Genre: Romantasy Erstausgabe: 2018 gelesen: 07/2018 Kurzbeschreibung: Akasha ist die Prinzessin von Heliopolis. An ihrem 16. Geburtstag wird sie eine der acht magischen Gaben erhalten und mit Riaz vermählt werden. Doch Akasha bekommt nur das Leere Zeichen in den Nacken gebrannt. Keine Gabe! Keine Magie! Zu allem Überfluss droht nun eine Hochzeit mit dem arroganten Dante. Um den Makel auszumerzen, schickt ihr Vater sie in einer wichtigen Mission auf die Erde. Dort soll die sechzehnjährige Hailey eine Ausstellung mit antiken Artefakten organisieren. Aber wieso versteht sie plötzlich sumerisch? Und warum kann sie Keilschrift lesen? In ihrem spannenden Doppel-Drama um Akasha und Hailey entführt Stefanie Hasse ihre Leserinnen erneut in eine Welt voller Magie, in der nichts so ist, wie es zunächst scheint. Magie aus ewigem Sand ist der erste Band eines rasanten Romantasy-Zweiteilers von Top-Bloggerin Stefanie Hasse. Meinung: Ich habe schon einige Bücher der Autorin gelesen und ihren rasanten, fesselnden Schreibstil immer geliebt. Auch diesmal war er wieder fesselnd und spannend, aber leider nicht ganz so rasant wie gewohnt. Das Buch brauchte eine ganze Weile um so richtig in Fahrt zu kommen, dafür wird man als Leser mit einem actionreichen…