Düstere Gefahr aus der Zwischenwelt
Buchrezension / 25. Juli 2019

Titel: Heaven’s End – Wen die Geister lieben Autor: Kim Kestner Verlag: KJB Genre: Romantasy Erscheinungsjahr: 2019 gelesen: 07/2019 Kurzbeschreibung: Wo der Himmel endet, beginnt die Welt der Geister In Heaven’s End, einem kleinen schottischen Küstenort, lebt die 15-jährige Jojo mit ihrer Familie – der lebenden und der toten. Denn Jojo kann Geister sehen und wohnt mit einer ganzen Horde verrückter Vorfahren unter einem Dach. Von ihrer besonderen Fähigkeit aber darf niemand etwas wissen. Erst recht nicht Zack, der Schulschwarm, dessen funkelnde Augen Jojo blöderweise ganz kribbelig machen. Doch im idyllischen Heaven’s End gehen auf einmal unheimliche Dinge vor sich. Wie lange kann Jojo ihr Geheimnis noch wahren? Und was lauert jenseits der Welt der Lebenden? Endlos spannend, himmlisch romantisch, teuflisch gut – der grandiose Auftakt einer packenden Ghostfantasy-Trilogie! Meinung: Ich weiß, dass das Romantasy-Genre von Klischees lebt und normalerweise mag ich das auch ganz gerne so. Doch hier war es zu Beginn des Buches sogar mir zu viel. Die Außenseiterin mit dem schwulen Freund, der Klischees hasst und doch selbst so viele erfüllt, sie hat eine besondere Gabe und steht auf den Mädchenschwarm der Schule, der keine Notiz von ihr zu nehmen scheint. Die sich daraus entwickelnde Romanze hatte…

Die Flucht vor dem Wolf in das düstere Reich des Fauns
Buchrezension / 11. Juli 2019

Titel: Das Labyrinth des Fauns Autor: Cornelia Funke + Guillermo del Toro Verlag: Fischer Genre: Dark Fantasy Erscheinungsjahr: 2019 gelesen: 07/2019 Kurzbeschreibung: Der neue Roman von Cornelia Funke – poetisch, sprachgewaltig, monumental. Inspiriert von Guillermo del Toros grandiosem oscarprämierten Meisterwerk »Pans Labyrinth« schafft Bestsellerautorin Cornelia Funke eine Welt, wie nur Literatur es kann. Spanien, 1944: Ofelia zieht mit ihrer Mutter in die Berge, wo ihr neuer Stiefvater stationiert ist. Für den grausamen Hauptmann ist der dichte Wald lediglich ein Versteck für untergetauchte Widerstandskämpfer. Für Ofelia wird er eine Zufluchtsstätte vor dem unbarmherzigen Stiefvater: ein Königreich voller verzauberter Orte und magischer Wesen. Ein geheimnisvoller Faun stellt dem Mädchen drei Aufgaben. Besteht sie diese, ist sie die lang gesuchte Prinzessin des Reiches. Immer tiefer wird Ofelia in eine phantastische Welt hineingezogen, die wundervoll ist und grausam zugleich. Kann Unschuld über das Böse siegen? Ein Roman, der zeigt, welche Magie entstehen kann, wenn zwei Meister der Imagination zusammentreffen: kraftvoll und wunderschön geschrieben von Erfolgsautorin Cornelia Funke – ein literarisches Gesamtkunstwerk, das Herzen und Verstand verändert. Meinung: Bücher wie dieses bekommt man nicht oft zu lesen. Es ist düster, beängstigend und auch brutal, aber dabei doch poetisch und wundervoll magisch. Bei mir wird diese…

Jonas empfiehlt … Map of Magic
Meine Kinder empfehlen / 15. Mai 2019

  📘Buchempfehlung von Jonas (14J.) 📘 Diesmal möchte Jonas euch die „Map of Magic“-Reihe empfehlen. Fin und Marrill reisen auf dem sagenumwobenen Weltenstrom aus konzentrierter Magie, an den viele verschiedene Welten anschließen, und erleben dabei unglaubliche Abenteuer. Marill begibt sich auf diese Reise um ihre Mutter zu retten, während Fin auf der Suche nach seinen Eltern ist. Doch es kommt alles anders, als man zu Beginn denkt. ☝️Hier die Gründe, die seiner Meinung nach für die Reihe sprechen: Super für Fans von Harry Potter, da auch hier Magie eine große Rolle spielt. Man taucht ein in eine Welt, in der alles möglich ist. Eben sieht es noch aus als würde sich alles zum Guten wenden, aber im Bruchteil einer Sekunde kann es ins Schlechte umschlagen. Dadurch ist das Buch unvorhersehbar und spannend. Jonas und ich hatten den ersten Band der Reihe bereits 2015 gemeinsam gelesen. Da war es noch als Hardcover unter dem Titel „Die Weltensegler – Die phantastische Suche nach der Überallkarte“ erschienen. Vor ein paar Monaten hat Jonas, auf der Suche nach Lesestoff, seine Regale nach begonnenen Reihen durchfostet und ist auf eben dieses Buch gestoßen. Ich habe ziemlich lange, sehr verzweifelt gesucht, bis ich festgestellt habe, dass…

Ein Haus das Rettung bringt
Buchrezension / 10. Mai 2018

Titel: Das Haus der gefrorenen Träume Autor: Seré Prince Halverson Genre: Roman Erstausgabe: 2016 gelesen: 04/2018 Kurzbeschreibung: *** Er schließt die Tür zur Vergangenheit auf – Sie hat sich zehn Jahre vor der Welt versteckt*** Der zweite Roman von Bestsellerautorin Seré Prince Halverson nach ›Die andere Seite des Glücks‹ erzählt eine absolut außergewöhnliche Liebesgeschichte, angesiedelt in der majestätischen, aber auch gefährlichen Wildnis Alaskas. Zwanzig Jahre, nachdem seine Eltern beim Absturz ihres Buschflugzeugs starben, kehrt Kachemak Winkel, der inzwischen in Texas lebt, zum ersten Mal in seine Heimat, nach Caboose, Alaska, zurück. Seine Tante sollte sich um das einsam gelegene Haus der Eltern kümmern, doch offenbar ist sie trotz ihres damaligen Versprechens in der gesamten Zeit nicht einmal da gewesen. Als Kache sich auf den Weg dorthin macht, erwartet er eigentlich, nur noch morsche Balken vorzufinden. Zu seiner großen Überraschung trifft er dort jedoch eine junge Frau an, Nadia, die sich schon seit Jahren hierversteckt. Aus der wechselnden Perspektive von Kache, seiner Tante und Nadia wird nach und nach enthüllt, welche Ereignisse in der Vergangenheit die drei miteinander verbinden, sie alle gefangen halten. Konfrontiert mit ihren Erinnerungen und Ängsten, lernen sie, sich aus diesen Fesseln zu lösen. Jeder muss seinen eigenen…