Die Zeit wird knapp

29. Oktober 2019

Titel: Everless – Zeit der Wahrheit
Autor: Sara Holland
Umschlagdesign: Kerstin Schürmann (formlabor)
Verlag: Oetinger
Genre: Romantasy
Erscheinungsjahr: 2019
gelesen: 10/2019

Kurzbeschreibung:
Everless: Wenn die Zeit zur Waffe wird.

Jules Ember hat die Königin getötet. Davon hat Caro alle in Sempera überzeugt. Sie ist fest entschlossen, Jules dafür bezahlen zu lassen und sie auszuschalten. Doch Jules wehrt sich mit allem, was sie hat, und versucht Caros Pläne zu vereiteln. Leider vergebens. Ihr wird klar, dass Caro von Magie geschützt wird, die sie nicht brechen kann. Sie flieht und beginnt das Rätsel um das Mysterium der Zeit Stück für Stück zu lösen, denn sie muss Caro für alle Zeiten besiegen, koste es, was es wolle.

Das fesselnde Finale um Liebe, Verrat und die Macht der Zeit.

Meinung:
Leider konnte mich der Abschluss dieser Dilogie nicht ganz so begeistern wie Band 1. Auch die Sprache hat mich nicht mehr so fasziniert. Zwar ist sie auch diesmal sehr bildhaft und nimmt einen so mit an all die magischen Orte in Sempera, doch diesmal ist für mich dadurch der Lesefluss etwas ins Stocken geraten. Es konnte mich einfach nicht so sehr fesseln wie Band 1.
Für den Einstieg in die Geschichte habe ich zuerst ein wenig gebraucht, aber duch Jules Erinnerungen war ich dann doch bald wieder drin. Zuerst ist es auch direkt wieder spannend. Jules’ Flucht vor der Zauberin, ihre aufkeimenden Erinnerungen, das hatte viel Potential. Aber dann war ich bei Lesen zunehmend irritiert, da sich Jules so hin und her treiben lässt und lange gar nicht wirklich weiß was sie tun soll. In diesem Abschnitt hat sich die Geschichte für mich ziemlich gezogen. Als sie dann endlich einen Entschluss gefasst hat, beginnt eine Schnitzeljagd nach ihren Erinnerungen und ihrer gemeinsamen Vergangenheit mit Caro.
Die Liebesgeschichte kam mir in diesem Buch leider etwas zu kurz. Die romantischen Szenen, die es gab, haben mir sehr gefallen. Ich hätte gerne mehr davon gehabt. <3
Die Auflösung des Geheimnisses um die Zauberin und die Alchimistin war, aus meiner Sicht, durchaus vorhersehbar, wenn auch nicht in allen Details. Ich habe mich ein wenig gewundert, dass Jules nicht schon viel früher darauf gekommen ist.
Ein netter Abschluss, der mehr Potential gehabt hätte.

Fazit:
Spannende Schnitzeljagd zur Wahrheit. Mit einer schönen Romanze, hätte gerne mehr sein dürfen. Ein wenig vorhersehbar und mit kleinen Längen.
Von mir gibt es diesmal nur eine eingeschränkte Leseempfehlung für Romantasy Fans.

Bewertung: 3 Sterne

Erhalten: selbst gekauft

Beitragsbild und weitere Infos. (Verlagsseite)

No Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.