Der ungewöhliche Weg zu wahren Liebe

5. Juni 2018

Titel: Das Zeitenmedaillon
Autor: Tanja Neise
Genre: Romantasy
Erstausgabe: 2018
gelesen: 05/2018

Kurzbeschreibung:
Als Isabelle mit einem geheimnisvollen Medaillon um den Hals aufwacht, befindet sie sich plötzlich im Trier des Jahres 1805 zur Zeit der französischen Besatzung. Doch wie ist sie dort gelandet?
Verwirrt und verängstigt macht sich Isabelle auf, das Geheimnis zu lüften. Dabei begibt sie sich unwissentlich in Gefahr, denn der mächtigste Mann der Stadt hat es auf sie abgesehen. Zum Glück kommt Pierre ihr zur Hilfe und gibt sie sogar als Verlobte seines gutaussehenden Sohnes Henri aus, um sie zu schützen.
Dieser kann dem Plan seines Vaters zunächst wenig abgewinnen und steht Isabelle feindselig gegenüber, doch schließlich beginnt für die beiden ein unglaubliches Abenteuer gegen mächtige Kontrahenten – und eine Liebesgeschichte voller Gefahren …

Meinung:
Dieses Buch ist für mich eine schöne, lockere Zeitreisegeschichte für zwischendurch. Ein richtiges Buch zum Wohlfühlen, auch trotz einiger, zur damaligen Zeit passender, brutaler Szenen.
Die Geschichte hätte aus meiner Sicht das Potenzial gehabt sich über mehrere Bücher zu erstrecken, dann hätten auch manche Gegebenheiten und Entwicklungen stärker ausgearbeitet werden können und das Buch hätte insgesamt mehr Tiefe erhalten. Auf der anderen Seite war es mir sehr sympathisch mal wieder ein Buch zu lesen, dessen Geschichte in sich abgeschlossen ist.
Ein lockerer, fesselnder Schreibstil lässt die Seiten nur so dahin fliegen. Ich konnte herrlich in die Geschichte eintauchen. Auch wenn die Beschreibungen der Umgebung, gerade in der Vergangenheit, für meinen Geschmack gerne etwas detaillierter hätten sein können. Und es gab etwas zu viele Zufälle, was die Geschichte hin und wieder unrealistisch (Ich weiß schwieriges Wort bei einem Fantasyroman. 🙂 ) erscheinen ließ.
Dafür haben mich die Protagonisten voll für sich eingenommen. Vor allem hat mir hier gefallen, dass es junge Erwachsene waren und nicht, wie sonst üblich, Teenager. Die Geschichte wirkte dadurch insgesamt reifer. Auch Isabelles Zweifel zu Beginn der Geschichte waren für mich absolut nachvollziehbar, wer denkt schon direkt an eine Zeitreise? Henri weist einige klischeehafte Eigenschaften auf – harte Schale mit weichem Kern – ist aber mindestens genauso liebenswert wie Isabelle.
Das Ende ist dann einfach nur wunderschön und klärt noch manches auf.

Fazit:
Ein schöner Zeitreise-Liebesroman.
Die beiden Protagonisten habe ich schnell gern gewonnen und mit ihnen gefiebert.
Von mir gibt es eine Leseempfehlung für alle Zeitreiseroman-Fans!

Bewertung: 4 Sterne

Erhalten: Netgalley

Bildquelle und weitere Infos. (Amazon)

No Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.