High-Fantasy mal rasant
Buchrezension / 11. Juli 2021

  Titel: Herz des Winters Autor: Madeleine Puljic Coverdesign: Mario Lamia Verlag: Greenlight Press Genre: High-Fantasy Erscheinungsjahr: 2018 gelesen: 07/2021 Kurzbeschreibung: SCHNEE, EIS UND MAGIE. Sie ist eine ausgebildete Kämpferin. Beinahe jedenfalls. Er war zu Lebzeiten ein mächtiger Zauberer. Behauptet er. Daena und ihr knochiger Gefährte schlagen sich mit schlecht bezahlten Aufträgen durchs Leben, als sie in etwas verwickelt werden, das alles bisher Dagewesene übertrifft und sie mit den Schrecken der eigenen Vergangenheit konfrontiert. Ihr neuer Auftrag lautet Krieg – und der Sold ist das Überleben der menschlichen Rasse. Zitat: »Natürlich, du Erhabener«, gab sie zurück. »Du Herr der Knochen, Meister der schlechten Witze, Eroberer der Stoffbeutel … Au!«  »Beißer der aufmüpfigen Kämpfer, nicht zu vergessen.« S.40 Meinung: Bei diesem Buch dürfen wir Leser High-Fantasy mal auf eine ganz andere Weise erleben. Rasant und witzig, dabei aber nicht minder phantasievoll, ganz im Gegenteil. Selten habe ich so viele verschiedene faszinierende, sowohl liebenswerte, als auch abschreckende, Wesen in einem Buch erlebt.  Die Dialoge zwischen Daena und Berekh sind absolut herrlich. Berekhs zynische Art und Danas Schlagfertigkeit machen einfach richtig Spaß.  Daenas Entwicklung von der Kämpferin, voller Selbstzweifel und schlechtem Gewissen, hin zur selbstbewussten Frau hat mir sehr gefallen. Die Bedrohung durch…

Ein Seemannsmärchen mit Tiefgang
Buchrezension / 8. Juli 2020

Titel: Yuna & der Hüter der Wolken Autor: Erik Kellen Coverdesing: Andrea Baitz Verlag: Selfpublishing Genre: Fantasy Erscheinungsjahr: 2020 gelesen: 07/2020 Kurzbeschreibung: Du könntest nächtelang Märchen lauschen. Oder sie bei Tage verschlingen. Eine wahrhaftige Geschichte aber fängt einfach an. Genau hier. Jetzt. Sie spürt, dies ist ihre Stunde. Also rücke näher heran und höre zu! Denn es war einmal in einem fernen Land unweit deines Herzens. Zwei Mädchen, zwei Schicksale. Eine uralte Macht, gefangen im düsteren Nebel. Die einzige Hoffnung liegt verborgen auf dem Meer der einhundert Namen … Diese Geschichte ist für all jene, die das Gefühl von Verlust und Trauer kennen. Doch eigentlich ist sie eine Reise ins Leben! Meinung: Es gab Tage, die gehörten in ein Logbuch oder wie ein gerahmtes Bild auf die Kommode am Ende des Bettes, damit man jede Nacht, bevor man Schlafen ging und die Kerzen löschte, noch einmal darauf schauen konnte um sich wohlig seufzend zu erinnern. (eBook 10%) Der bildhafte, poetische Schreibstil von Erik Kellen hat mir sehr gefallen. Ich konnte den Wald, in dem Yuna lebt förmlich selbst sehen, spüren und riechen. Einfach herrlich! Zwischenzeitlich waren es mir persönlich zwar etwas viele Metaphern, was das Lesen für mich ein wenig…