Ein SiFi-Krimi der besonderen Art

1. Februar 2017

 

Dies ist mein erstes Buch aus dem Arctis Verlag, aber sicher nicht mein letztes.
Der Verlag verspricht Romane und Thriller “der anderen Art” für eine Leserschaft im Alter von 18 – 40 Jahren.

Inhalt:
In einer Welt, in der Kinder bereits genetisch verbessert geboren werden, Menschen sich durch Implantate aufbessern lassen und auch sonstige Beeinträchtigungen problemlos  behoben werden können, ist Hwa mit ihrem sichtbaren Makel im Gesicht eine außenseiterin. Doch das und die Erziehungsmethoden ihrer Mutter haben sie hart gemacht. So ist sie bestens geeignet als Bodyguard zu arbeiten. Dass sie einer der letzten rein organischen Menschen ist, ist für ihren Job besonders von Vorteil. Doch was sind die wahren des Lynch-Familien-Imperiums? Und hat ihre Arbeit für diese Familie etwas mit der Mordserie auf der Bohrinsel zu tun?

Meinung:
Der Einstieg in das Buch ist mir recht schwer gefallen, da man als Leser ohne Erläuterungen zu dieser futuristischen Stadt auf der Bohrinsel direkt in Geschehen geworfen wird. Manches erklärt sich mit der Zeit, aber leider bleibt bis zum Schluss der Fokus auf die Bohrinsel gerichtet und man erfährt kaum in was für einer Welt man sich überhaupt befindet. Das war sehr schade, denn gerade darauf hatte ich die ganze Zeit gewartet.
Manche Gedanken- oder Handlungssprünge oder plötzliche Erkenntnisse der Protagonisten waren für mich nicht direkt nachvollziehbar, weshalb mich das Buch auch im weitere Verlauf immer wieder etwas verwirrt hat.
Der fesselnde Schreibstil und die spannende Handlung haben mich aber dennoch für das Buch begeistert. Und auch die vielen erwähnten Innovationen und Entwicklungen waren hochinteressant.
Das Buch lässt sich meiner Meinung nach nicht eindeutig einem Genre zuordnen, ich würde es als SiFi-Krimi mit dystopischen Zügen bezeichnen.
Besonders gut gefallen hat mir die Protagonistin, die so weit weg ist von dem typischen Helden Bild. Von der Mutter verachtet, von anderen wegen ihres Makels ausgegrenzt und ohne Schulabschluss, scheint sie im System unter zu gehen und nicht wahrgenommen zu werden. Und doch hat sie einige gute Freunde und Menschen denen sie wichtig ist, die ihre Zuverlässigkeit und Treue zu schätzen wissen. Ihr Charakter ist geprägt durch die erniedrigende Erziehung der Mutter und dem Verlust des Bruders, hart und zerbrechlich zugleich. Diese Protagonistin und die fesselnde Spannung in einer faszinierenden Welt haben dieses Buch trotz einiger Kritikpunkte zu einem Leseerlebnis der besonderen Art gemacht.
Größtes Manko ist für mich allerdings, dass am Ende alles so schnell und glatt ging und ich auch noch einige offene Fragen hatte.

Fazit:
Spannender und fesselnder SiFi-Krimi. Stellenweise etwas verwirrend und mit offenen Fragen am Ende. Dennoch gibt es für diese faszinierende Geschichte eine Leseempfehlung von mir.

Bewertung: 4 Sterne

Bildquelle und weitere Infos. (Da sich die Verlagsseite noch im Aufbau befindet.)

No Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.