Technik von heute und morgen
Buchrezension / 5. September 2020

Titel: Keine Panik, ist nur Technik Autor: Kenza Ait Si Abbou Coverdesing: independent Medien-Design, Horst Moser Verlag: Gräfe und Unzer Genre: Sachbuch Erscheinungsjahr: 2020 gelesen: 08/2020 Kurzbeschreibung: Computer entscheiden über unseren Job, unseren Krankenversicherungstarif, unsere Partnersuche – sie wissen alles über uns. Aber was wissen wir eigentlich über sie? Was steckt hinter einer App? Warum sollte man bei Tinder nicht alle Profile liken? Weshalb werden manche Menschen von Algorithmen automatisch diskriminiert? Wie „smart“ wird unser Kühlschrank bald sein? Und wieso sollte man Bier und Fertigpizza nie mit Karte bezahlen? Kenza Ait Si Abbou hat Technik für ihr Leben gern. Sie zeigt, wie aus Nullen und Einsen der Quellcode unseres Lebens wird, warum es sich lohnt, kein digitaler Analphabet mehr zu sein, und weshalb man auf Algorithmen ziemlich gut tanzen kann – solange wir ihnen den Takt vorgeben! Zitat: Wir müssen die Risiken kennen, aber wir sollten unsere eigene Verantwortung nicht vernachlässigen. Eine Technologie ist nur ein Werkzeug – wie man es nutzt, macht den Unterschied. Ob ich mein Messer zum Brotschneiden benutzt oder damit andere Menschen umbringe, dafür kann mein Messer nichts. S. 189 Meinung: Dieses Zitat zeigt schön, was die Autorin zu vermitteln versucht. Vor Technik, hier vor allem…

Eine KI mit Persönlichkeit?
Buchrezension / 28. Mai 2020

Titel: Cyber Trips Autor: Marie Graßhoff Illustrator: Mona Finden Verlag: Bastei Lübbe Genre: SiFi (Cyberpunk / Solarpunk) Erstausgabe: 2020 gelesen: 05/2020 Kurzbeschreibung: Ein Supersoldat, der das Kämpfen aufgeben will Ein Träumer, der einen Albtraum lebt Ein Untergrundkämpfer, der verfolgt wird Eine Jägerin, die mit einer Maschine verhandelt Es ist das Jahr 2101. Die Menschheit führt einen verzweifelten Kampf gegen eine außer Kontrolle geratene Künstliche Intelligenz namens KAMI. Bestehend aus einem Schwarm von Nanocomputern, befällt KAMI wie ein Virus Menschen und verwandelt sie hyperfunktionale Cyborgs, sogenannte Moja. Um KAMI auszuschalten, hat die Weltregierung eine Bombe abgeworfen. Doch der Moja überlebte – ein herber Rückschlag. Sofort tritt ein Notfallplan in Kraft und Millionen von Menschen werden evakuiert. Während auf der ganzen Welt nach einem Heilmittel gegen das technologische Virus geforscht wird, versucht die Kämpferin Andra hingegen Kontakt mit KAMI aufzunehmen – überzeugt davon, dass das Programm eine Persönlichkeit entwickelt hat … Meinung: Wie gelingt es ihnen überhaupt, ihr Leben zu missachten? Wie gelingt es ihnen, ihren Planeten zu zerstören? Warum zerbrechen ihre fragilen Herzen nicht an dem Verfall, den sie verursachen? An dem Hass, den sie erzeugen? An den Toden, die sie verschulden? Sie sind doch so schwach. Aber scheinbar stark genug,…

Ein KI-Virus überfällt die Welt
Buchrezension / 9. Januar 2020

Titel: Neon Birds Autor: Marie Graßhoff Umschlaggestaltung: Massimo Peter-Bille Verlag: Bastei Lübbe Genre: SiFi (Cyberpunk / Solarpunk) Erstausgabe: 2019 gelesen: 12/2019 – 01/2020 Kurzbeschreibung: Ein Supersoldat, der seine glorreichen Tage hinter sich hat. Ein Träumer mit einem düsteren Geheimnis. Ein Untergrundkämpfer mit Todeswunsch. Eine Jägerin mit Verbindung zu einer dunklen Macht. Es ist das Jahr 2101. Ein außer Kontrolle geratener technischer Virus verwandelt Menschen in hyperfunktionale Cyborgs, die dem Willen der künstlichen Intelligenz KAMI gehorchen. In Sperrzonen eingepfercht, werden sie von Supersoldaten bekämpft, die man weltweit als Stars feiert. Doch die Mauern beginnen zu bröckeln. Sekten beten KAMI als Maschinengott an. Und während der Kampf zwischen Menschheit und Technologie hin und her wogt, versuchen vier junge Erwachsene, den Untergang ihrer Zivilisation zu verhindern … Meinung: Bei diesem Buch handelt es sich um den Auftaktband einer Trilogie. Und leider wirkt es auch ein wenig so, wie ein Auftakt. Ich habe die ganze Zeit darauf gewartet, dass die Geschichte endlich so richtig startet. Dabei ist die Story auf jeden Fall sehr interessant und auch spannend. Für mich war die hier vorgestellte Mischung aus SiFi und Dystopie sehr faszinierend. Von einer KI, die sich wie ein Virus verbreitet, hatte ich so bisher noch…

Wunderschöne erschreckende Zukunft
Buchrezension / 24. Februar 2019

  Titel: Der Würfel Autor: Bijan Moini Genre: Roman Erstausgabe: 2019 gelesen: 02/2019 Kurzbeschreibung: Unsere Wirklichkeit wird mehr und mehr von künstlicher Intelligenz geprägt. Dieser brillante Roman erzählt auf packende Weise, wohin uns diese Entwicklung führt: in ein sorgenfreies Leben, über das der perfekte Algorithmus herrscht, genannt »Der Würfel«. Die nahe Zukunft. Deutschland wird von einem perfekten Algorithmus gesteuert: Der »Würfel« ermöglicht den Menschen ein sorgenfreies Leben, zahlt allen ein Grundeinkommen, erstickt Kriminalität im Keim. Um das zu leisten, sammelt er selbst intimste Daten der Bevölkerung. Berechenbarkeit ist zum höchsten Gut geworden. Einer der wenigen Rebellen gegen dieses System ist der 28-jährige Taso. Mit großem Aufwand entzieht er sich der Totalerfassung, täuscht den Würfel über seine Vorlieben und Gedanken, indem er seine Entscheidungen mithilfe von Spielwürfeln und einer Münze trifft. Er ist ein »Gaukler«, einsam, aber zufrieden. Doch dann bekommt er Besuch von einer jungen Frau: Dalia ist aus einer rückständigen Sekte geflohen und wünscht sich nichts sehnlicher als ein Leben in der schönen Welt des Würfels. Taso verliebt sich in sie, gerade als der Widerstand ihn rekrutieren will. Plötzlich steht er vor einer unmöglichen Entscheidung: Verrät er seine Ideale – oder eine ideale Welt? Meinung: Mich hat dieses Buch…

Eine KI als Kuppler
Buchrezension / 11. Juni 2018

Titel: Wahrscheinlich ist es Liebe Autor: Paul Reizin Genre: Liebesroman Erstausgabe: 2018 gelesen: 06/2018 Kurzbeschreibung: Jen ist traurig. Aiden möchte, dass sie wieder glücklich ist. Klingt nett, aber nicht gerade spektakulär? Dann sollte man hinzufügen, dass Jen eine Frau Mitte dreißig ist, die gerade sitzen gelassen wurde, und Aiden ein hoch entwickeltes Computerprogramm, das gerade von Jen trainiert wird. Nach Aidens Berechnungen fehlt Jen zur Erreichung des optimalen Wohlbefindens einfach nur der richtige Mann. Und da Aiden via Internet Zugang zum Weltmännerpool hat, kann es doch nicht so schwer sein, ein passendes Exemplar mit Jen zusammenzubringen. Wenn sich die menschlichen Probanden bloß nicht so ungeschickt anstellen würden! Meinung: Als ich das Buch zum ersten Mal in der Hand hielt ist mir sofort die besondere Aufmachung aufgefallen. Der Einband ist aus mattem Papier und hat daher etwas von einem Karton, aber sehr edel und es fühlt sich richtig gut in der Hand an, außerdem ein Leinenrücken und dazu ein Lesebändchen, was dem Buch etwas sehr wertiges gibt. Diese wertige Aufmachung scheint wohl ein Markenzeichen von Wunderraum zu sein. Beim Lesen ist mir dann gleich der lockere, humorvolle und flüssig lesbare Schreibstil positiv aufgefallen. Durch diesen Schreibstil bin ich, gerade zu Beginn,…