Segen und Fluch der Menschenwelt

10. Dezember 2017

Ich bin großer Marah Woolf Fan, daher habe ich mich sehr über das Angebot gefreut “Federleicht – Wie der Kuss einer Fee” test lesen zu dürfen. Obwohl es zeitlich etwas eng bei mir war, habe ich natürlich alles stehen und liegen gelassen und mich an Marahs neuestes Werk gemacht.
Vielen Dank nochmals für diese Möglichkeit!

Dies ist der inzwischen 6. und vorletzte Band der Federleicht-Saga. Die Handlung baut aufeinander auf, es sollte mit dem Lesen also bei Band 1 begonnen.

Inhalt:
Cassian hat sich endlich für Eliza entschieden und die beiden wurden gemeinsam aus der Feenwelt verbannt. Obwohl Eliza sich große Sorgen um Sky macht, welche in der Trauer um Victor versinkt, und dem Wiederauftauchen von Grace sehr skeptisch gegenübersteht, kann sie nicht anders als die gemeinsame Zeit mit Cassian zu genießen. Doch allzu schnell holt die Realität sie wieder ein. Damian versucht die Macht in der Feenwelt an sich zu reißen. Eliza kann dabei nicht tatenlos zusehen und sucht verzweifelt einen Weg die Siegel zu vernichten. Scheint das doch die einzige Möglichkeit ihn aufzuhalten.
Cassian gefällt das gar nicht, er möchte Eliza am Liebsten von jeder Gefahr fernhalten. Und schon ist es vorbei mit der verliebten Idylle.

Meinung:
Wie immer hat mich Marahs Schreibstil von der ersten Zeile an gepackt. Die Geschichte schließt nahtlos an das Ende von Band 5 an. Rückblickende Informationen fließen nach unf nach in die Handlung ein, so dass man auch nach der längeren Pause gut in die Geschichte hinein findet.
Endlich haben Cassian und Eliza mal etwas Zeit nur für sich. Diese Seiten zu lesen war so schön!
Leider stellen sich die beiden nicht, wie ich es gehofft hatte, gemeinsam den Schwierigkeiten der Feenwelt. So kommt es wie wir es von den beiden kennen, beide sind dickköpfig und es kommt zum Streit. Auch wenn dieses Verhalten typisch für die beiden ist, hatte ich doch irgendwie erwartet, dass sie ihre Abenteuer endlich gemeinsam meistern.
Insgesamt spielen Gefühle in diesem Band eine große Rolle. Sky ist voller Trauer, welche sehr gut und glaubhaft beschrieben ist. Fynn wiederum ist von Eifersucht zerfressen, während Grace aus Sehnsucht nach ihm alles tut um ihn zurück zu gewinnen. Dieses Hin und Her zwischen den beiden hatte viele komische Momente, die mich zum Schmunzeln brachten, doch irgendwann wurde es fast zu viel. Die Demütigungen, welche Grace über sich ergehen lässt, passen für mich nicht ganz zu ihrer sonst so stolzen Art.
Die eigentliche Handlung, das Vorgehen gegen Damian, braucht neben all diesen zwischenmenschlichen Themen etwas bis sie in Schwung kommt. Wird dann aber wie immer sehr spannend und es gibt auch die ein oder andere unerwartete Wendung, was mir beim Lesen immer besonders viel Freude macht.

Fazit:
Wie immer eine fesselnde und Spannende Geschichte. Ein MUSS für alle Fans!
Und jedem der spannend romantische Fantasy mag, kann ich die Federleicht-Saga nur ans Herz legen.

Bewertung: 4 Sterne

Bildquelle und weitere Infos. (Amazon)

No Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.