Weintrauben, Liebe und das Schicksal
Buchrezension / 31. Mai 2018

Titel: Timing is everything Autor: Emma C. Moore Genre: Liebesroman Erstausgabe: 2018 gelesen: 04/2018 Kurzbeschreibung: »Wer bist du?«, frage ich. »Und was hast du vor?« »Ich könnte vorgeben, ein edler Ritter zu sein, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, traurige Maiden zu retten«, erklärt er ernst, »aber leider bin ich nur ein Typ, der eine Bank gesucht hat, um in Ruhe zu frühstücken.« Das Letzte, was Fanny will, als sie von ihrem tyrannischen Großvater auf die Straße gesetzt wird, ist sich zu verlieben. Aber dann begegnet sie Jace. Jace, der ihre Liebe zu Büchern teilt, sie mit Weintrauben füttert und ihr im Sommerregen seine Träume ins Ohr flüstert. Diese Liebe trifft sie unvermittelt und mit voller Wucht. Als Jace nach wenigen Tagen jedoch ohne Abschied verschwindet, lässt er neben ein paar Zeilen ihr gebrochenes Herz zurück. Reece, der mit ihr zusammen am College studiert, hilft ihr, den Schmerz und die Verletzungen zu vergessen. Er ist das genaue Gegenteil von Jace, ruhig und besonnen steht er Fanny in ihrer dunkelsten Stunde zur Seite. Langsam verblassen die Erinnerungen an den letzten Sommer. Und dann steht Fanny Jace unvermittelt wieder gegenüber und begreift, dass man manchen Menschen zum völlig falschen Zeitpunkt begegnet. Eine Geschichte über das…

4 Blogs – 4 Chancen!
Gewinnspiele / 28. April 2018

  Hey ihr Lieben, heute habe ich etwas ganz besonderes für euch. Das große „Götterfunke – Verlasse mich nicht“ – Gewinnspiel Bei diesem Gewinnspiel habt ihr gleich 4x die Chance ein Exemplar von „Götterfunke – Verlasse mich nicht“ (3. Band der Götterfunke Trilogie) incl. eines wunderschönen Lesezeichens und eines Brillenputztuches zu gewinnen. Um bei mir in den Lostopf zu hüpfen, müsst ihr nur bis zum 05.05.2018 folgende Frage beantworten: Stell dir vor, du hättest wie Prometheus die Möglichkeit dir deine eigenen Gefährten zu schaffen. Wie würden diese aussehen? Welche Eigenschaften hätten sie? Und was wäre das Besondere an ihnen? Für zusätzliche Chancen schaut doch auch noch auf den anderen „Marah Woolf Götterfans“ Blogs vorbei: TheUjulala Lesemärchen Unsere Büche28rwelt Bitte beachtet meine Teilenahmebedingungen für Gewinnspiele. 4 Blogs – 1 Rätsel Zusätzlich haben wir noch ein Rätsel für euch, wenn ihr das löst, erfahrt ihr den Namen eines Gottes, der in „Götterfunke – Verlasse mich nicht“ mitspielt. Bei mir gibt es die Frage zu Lösungswort B: Wen erschuf Zeus aus Lehm, um sich an Prometheus zu rächen, weil dieser das Feuer zu den Menschen brachte? Die restlichen Buchstaben erfahrt ihr, wenn ihr die Rätsel der anderen drei Blogs löst.   Fakten zu Prometheus…

Wird die Menschheit den Kampf der Götter überstehen?
Buchrezension / 9. April 2018

Titel: Götterfunke – verlasse mich nicht Autor: Marah Woolf Genre: Jugend-Fantasy Erstausgabe: 2018 gelesen: 03/2018 Kurzbeschreibung: Ein Verräter hat sich unter die Götter in Monterey gemischt und bald weiß niemand mehr, wer Freund oder Feind ist. Agrios ist jedes Mittel recht, um in den Besitz des Ehrenstabs zu kommen und seine Macht im Olymp zu besiegeln. Nur gemeinsam können Jess und Cayden dem Kampf der Götter ein Ende machen. Doch Jess ist noch nicht bereit, Cayden zu verzeihen. Aber ist sie deshalb bereit, ihn zu opfern? Meinung: Das Buch schließt nahtlos an den Vorgängerband an. Das mag ich grundsätzlich sehr gerne, habe dadurch aber ein paar Seiten gebraucht bis ich wieder so richtig in der Geschichte drin war. Allerdings macht es einem Marahs Schreibstil leicht, schnell in der Geschichte zu versinken. Er ist fesselnd, spannend, humorvoll und emotionsgeladen. Außerdem bekommt man einen guten Einblick in Jess’ Gedanken und Gefühle und so war ihr Handeln für mich immer nachvollziehbar, auch wenn ich nicht immer ihrer Meinung war. Die arme Jess gerät diesmal aber auch wirklich schwer zwischen die Fronten der Götter und muss dann auch noch das Wohl der Menschheit im Blick behalten. Cayden tauchte für meinen Geschmack erst recht spät…

Segen und Fluch der Menschenwelt
Buchrezension / 10. Dezember 2017

Ich bin großer Marah Woolf Fan, daher habe ich mich sehr über das Angebot gefreut “Federleicht – Wie der Kuss einer Fee” test lesen zu dürfen. Obwohl es zeitlich etwas eng bei mir war, habe ich natürlich alles stehen und liegen gelassen und mich an Marahs neuestes Werk gemacht. Vielen Dank nochmals für diese Möglichkeit! Dies ist der inzwischen 6. und vorletzte Band der Federleicht-Saga. Die Handlung baut aufeinander auf, es sollte mit dem Lesen also bei Band 1 begonnen. Inhalt: Cassian hat sich endlich für Eliza entschieden und die beiden wurden gemeinsam aus der Feenwelt verbannt. Obwohl Eliza sich große Sorgen um Sky macht, welche in der Trauer um Victor versinkt, und dem Wiederauftauchen von Grace sehr skeptisch gegenübersteht, kann sie nicht anders als die gemeinsame Zeit mit Cassian zu genießen. Doch allzu schnell holt die Realität sie wieder ein. Damian versucht die Macht in der Feenwelt an sich zu reißen. Eliza kann dabei nicht tatenlos zusehen und sucht verzweifelt einen Weg die Siegel zu vernichten. Scheint das doch die einzige Möglichkeit ihn aufzuhalten. Cassian gefällt das gar nicht, er möchte Eliza am Liebsten von jeder Gefahr fernhalten. Und schon ist es vorbei mit der verliebten Idylle. Meinung: Wie…

Eine Diafani zwischen den Fronten
Buchrezension / 1. Oktober 2017

Neuen Büchern von Marah Woolf fiebere ich immer sehr ungeduldig entgegen. So konnte ich es auch diesmal kaum erwarten bis ich “Götterfunke – Hasse mich nicht” in Händen hielt. Inhalt: Jess kehrte mit einem gebrochenen Herzen aus dem Sommercamp zurück. Von Robyn fühlt sie sich hintergangen und von Cayden betrogen. Ihre einzige Hoffnung, sie wird ihn nie wieder sehen und so langsam über ihn hinweg kommen. Der Schock ist daher groß als die Götter plötzlich in Monterey auftauchen. Und Jess stellt sich die Frage was sie hier eigentlich wollen. Ist Cayden vielleicht doch wegen ihr da? Oder Benötigen die Götter sie doch nur für ihren Kampf gegen Agrios? Cover: Auch bei Band 2 ist der Perlmutteffekt des Schutzumschlags einfach bezaubernd und das Buch fühlt sich richtig hochwertig an, in der Hand. Auch die Farben und Ornamente gefallen mir gut. Wenig anfangen kann ich leider mit dem Gesicht auf dem Cover und der Schrift, die sich darüber zieht. Darum gefällt mir das Buch unter dem Schutzumschlag auch so gut, dort sind die Farben und Ornamente, ohne das Gesicht. 😉 Meinung: Marahs Schreibstil ist wie immer flüssig und fesselnd, man kann das Buch kaum aus der Hand legen. Es gibt natürlich wieder…