Das Meer steckt voller Magie!
Kinderbuchrezension / 12. August 2018

Titel: Alea Aquarius – Die Magie der Nixen Autor: Tanya Stewner und Simone Hennig Genre: Erstlesebuch Erstausgabe: 2018 gelesen: 08/2018 Kurzbeschreibung: Sammy wird vermisst! Ben, Alea und Lennox machen sich in der magischen Unterwasserwelt sofort auf die Suche nach ihm. Als sie seine Kamera zwischen umhertreibendem Plastikmüll finden, machen sie sich große Sorgen. Wo steckt Sammy nur, und was ist passiert? Mit „Alea Aquarius. Die Magie der Nixen“ von Tanya Stewner und Simone Hennig gibt es die spannenden Meermädchen-Abenteuer rund um Alea, Sammy und Lennox nun auch für Leseanfänger ab acht Jahren. Meinung: Wenn man dieses Erstlesebuch in die Hand nimmt und durchblättert fällt einem sofort auf wie wunderschön es illustriert ist. Vor allem sind die Illustrationen im gleichen Stil gehalten wie in den Alea Büchern für die “Großen”, das gibt den jüngeren Lesern das Gefühl auch schon zu den Großen zu gehören. 🙂 Besonders gut haben mir die Schriftgröße, Kapitel- und Buchlänge gefallen. Das alles ist in diesem Buch optimal für Erstleser. Natürlich haben es meiner Tochter die vielen magischen Meereswesen, die wir kennenlernen durften, ganz besonders angetan. Finde-Finjas, Seh-Saffiere und Nixen lassen das Meer zu einem magischen Ort werden. So ganz nebenbei lässt das Autoren-Duo hier auch die…

Die Entscheidung naht
Buchrezension / 8. Juni 2018

Titel: Endgame – Die Entscheidung Autor: James Frey Genre: Jugendbuch Erstausgabe: 2016 gelesen: 05/2018 Kurzbeschreibung: Bezwingt die Liebe den Hass? Das grandiose Finale der Spiegel-Bestseller-Serie Endgame von James Frey. Dunkelheit, Kälte, verwüstete Landschaften. Nur fünf Spieler haben Endgame überlebt. Die Bedingungen sind mörderisch. Bei den Pyramiden von Gizeh kommt es zum alles entscheidenden Kampf. Wer wird ihn gewinnen? Die Spieler oder das Spiel? Denn die Menschheit kann nur gerettet werden, wenn sich alle der Brutalität von Endgame verweigern und aus dem Spiel aussteigen. Kurzmeinung: Dieses Buch lag jetzt fast zwei Jahre auf meinem SuB und wurde auch nur durch eine SuB-Abbau-Challenge von dort befreit. 😉 Und auch wenn das Buch mich nicht überzeugen konnte, so bin ich doch froh, nun endlich zu wissen, wie die Trilogie endet. Den Schreibstil, der für meinen Geschmack, auf der einen Seite viel zu viele Zwei- und Dreiwortsätze und auf der anderen Seite zu viele unwichtige Details enthält, empfand ich als sehr anstrengend. Leider wollte sich bei mir auch keine echte Spannung aufbauen. Alle Situationen, die das Potential gehabt hätten Spannung aufzubauen, wurden viel zu schnell aufgelöst. Einzig die Frage nach dem Ausgang des Spiels, liefert ein wenig Spannung. Wobei auch das nicht wirklich, denn das Ende ist leider…

Die Träume sind in Gefahr
Buchrezension / 3. März 2018

Titel: Dreamkeeper Autor: Joyce Winter Genre: Jugend-Fantasy Erstausgabe: 2018 gelesen: 02/2018 Kurzbeschreibung: Wer schützt uns, wenn wir träumen? Mitten im Schuljahr wird Allegra an die Akademie der Dream Intelligence berufen, um wie ihre verstorbenen Eltern Traumagentin zu werden. Diese Spezialisten schützen die Träume der Menschen, damit ihre Seelen im Schlaf keinen Schaden nehmen und dünne Membran, die unsere Träume von der realen Welt trennt, keine Risse bekommt. Doch kaum an der Akademie angekommen, begreift Allegra, dass die Agenten selbst in größter Gefahr schweben und es einen Verräter in den eigenen Reihen geben muss. Als dann Allegras eigene Schwester in der Traumzeit verschwindet, beginnt ein Kampf um Leben und Tod. Meinung: Und schon wieder ein Buch, bei dem es mir nicht leicht fällt meine Meinung zu verfassen. Denn die Idee der Traumagenten und die Traumwelt, wie sie Joyce Winter  beschreibt, haben mir sehr gut gefallen. Aber leider gab es beim Lesen auch ein paar Dinge, die mir nicht so zugesagt haben. Der Einstieg in die Geschichte war sehr direkt und weitergehende Erläuterungen folgen dann im Lauf der Geschichte. Somit war der Einstieg schon mal ganz nach meinem Geschmack. Allegra, die Protagonistin, und ihre Schwester waren mir auch schnell sehr sympathisch. Sie…

Ein ganz besonderes Fabelwesen!
Kinderbuchrezension / 17. Februar 2018

Titel: Emmi & Einschwein – Einhorn kann jeder Autor: Anna Böhm Genre: Kinderbuch Erstausgabe: 2018 gelesen: 02/2018 Klappentext: Ein Schwein mit Horn und dem Herz am rechten Fleck! In Wichtelstadt bekommt jedes Kind zum 10. Geburtstag ein Fabelwesen. Auch Emmis Fabeltag steht vor der Tür, und sie ist sich ganz sicher: Sie wird ein Einhorn bekommen. Ein anmutiges, zartes Einhorn. Aber was kommt durch den Zaubernebel gehopst? Ein Einschwein! Emmi kann sich kein Fabelwesen denken, das unmagischer ist als dieser rosa Klops. Dummerweise weiß schon die halbe Schule, dass Emmi sich ein Einhorn wünscht und da ist so ein Einschwein natürlich das Allerletzte, was sie jetzt gebrauchen kann. Aber da ahnt Emmi ja noch nicht, dass Einschwein einfach einmalig ist! Eine warmherzige Geschichte über Freundschaft und Identität. Meinung: Bei diesem Buch macht schon allein das Cover sehr neugierig. Ein Schwein mit Horn in einer gelben Latzhose? Und dazu noch ein blauer Drache? Schnell war klar, dieses Buch müssen meine Tochter (7 J.) und ich unbedingt lesen. Bereits nach wenigen Seiten war meine Tochter so sehr in Einschwein vernarrt, dass sie ihr eigenes Kuschelschwein entsprechend umgestaltet hat. 😉 Sehr sympathisch war mir Emmis liebenswert chaotische Familie. Eben eine Familie wie du…