Von guten Absichten und ihren Folgen
Buchrezension / 19. Juli 2018

Titel: Cat & Cole – Die letzte Generation Autor: Emily Suvada Genre: Dystopie Erstausgabe: 2018 gelesen: 07/2018 Kurzbeschreibung: 1 Milliarde Leben am Abgrund. 2 Menschen, die sie retten können. 1 Geheimnis, versteckt in ihrer DNA. Krankheiten, Schönheitsmakel, körperliche Einschränkungen: von der Erde gelöscht! Mensch und Technik sind verschmolzen, jeder trägt ein Panel in sich, das den eigenen Körper perfektioniert. Fast! Eine mörderische Seuche ist ausgebrochen, und nur eine einzige Person auf der Welt ist fähig, den Impfstoff zu entschlüsseln – Catarina Agatta. Gemeinsam mit Cole, dessen Körper gentechnisch verändert wurde, kommt die geniale Hackerin Cat einer Wahrheit näher, die grausamer ist als jedes tödliche Virus! Meinung: Eine Dystopie um das Thema Gentech? Das ist genau mein Ding! In diesem Roman werden die Elemente Genetik und Technik auf ganz besondere Weise kombiniert, wodurch ein schnelles , technisiertes Einwirken auf den menschlichen Körper möglich wird. Mich hat diese Art der Einflussnahme sehr fasziniert, auch wenn sie mindestens ebenso erschreckend ist. Allerdings gab es gerade zu Beginn des Buches für meinen Geschmack zu wenig Erklärunge wie genau dieses genetische Programmierung funktioniert. Im Laufe des Buches wird es etwas deutlicher, aber bei mir blieben immer ein paar Unklarheiten und es gab aus meiner Sicht…

Hotzenplotz auf dem Weg zum Mond?
Kinderbuchrezension / 12. Juni 2018

Titel: Der Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete Autor: Otfried Preußler Genre: Kinderbuch Erstausgabe: 2018 gelesen: 06/2018 Kurzbeschreibung: Ein neues Abenteuer vom Hotzenplotz aus den Anfängen seiner Räuberkarriere, für Kinder ab 6 Jahren. Ursprünglich von Otfried Preußler als Puppenspiel geschrieben, wiederentdeckt und zur Vorlesegeschichte ergänzt von Susanne Preußler-Bitsch. Üppig und in Farbe illustriert. Wachtmeister Dimpfelmoser steht der Schweiß auf der Stirn. Grund dafür: Der berüchtigte Räuber Hotzenplotz ist mal wieder ausgebrochen. Was für eine Katastrophe! Denn jeder weiß: Der Räuber Hotzenplotz ist der gefährlichste Räuber im ganzen Landkreis. Seppel und Kasperl sind fest entschlossen, den Räuber wieder einzufangen – und haben eine grandiose Idee. Sie wollen ihn ein für allemal auf den Mond schießen. Meinung: Dies ist ein herrliches Buch für alle Räuber Hotzenplotz-Fans und jene, die es werden wollen. Die Illustrationen sind einfach wundervoll und haben meine (8-jährige) Tochter immer wieder zum Innehalten und Betrachten animiert. Die Handlung der Geschichte ist recht schlicht, aber dafür umso witziger. Meine Tochter und ich hatten viel Freude beim gemeinsamen Lesen und für jüngere Kinder ist es so auch ein tolles Vorlesebuch. Für Kinder im richtigen Alter gibt es hier einiges zum Mitfiebern und Lachen. Und natürlich ist Hotzenplotz, obwohl er der Bösewicht der…

Ein tödlicher Feind auf wunderschönen Schwingen
Buchrezension / 13. Februar 2018

Ich habe schon die „The Curse“ und die „Darkest Red“ Reihen von Emily Bold geliebt und musste mich nun recht lange gedulden, bis endlich wieder ein Fantasybuch von ihr erscheint. Das musste ich natürlich sofort lesen und ich kann schon mal sagen, das Warten hat sich definitv gelohnt. Titel: Silberschwingen – Erbin des Lichts Autor: Emily Bold Genre: Romantasy Erstausgabe: 2018 gelesen: 02/2018 Klappentext: Thorn kann kaum atmen, ihr Körper schmerzt, ihr Rücken glüht – etwas Unerklärliches geht mit ihr vor. Und schon bald erfährt sie: Sie ist halb Mensch, halb Silberschwinge und schwebt plötzlich in höchster Gefahr. Denn als Halbwesen hätte sie bereits nach ihrer Geburt getötet werden sollen. Als Lucien, der Sohn des mächtigen Clanoberhaupts der Silberschwingen, von ihrer Existenz erfährt, macht er Jagd auf sie. Thorn ist fasziniert von Lucien, denn er ist das schönste Wesen, dem Thorn jemals begegnet ist – und zugleich ihr schlimmster Feind. Meinung: Der erste was einem bei diesem Buch ins Auge sticht ist der wundervoll schimmernde Einband. Und auch das Cover an sich macht richtig was her. Und das Beste: auch unter dem Schutzumschlag hat das Buch einen herrlich glänzenden Einband. Somit ist das Buch schon mal für alle Buch-Schönheiten-Liebhaber ein…

Siberschwingen Gewinnspiel
Gewinnspiele / 12. Februar 2018

Diesmal gibt es ein Lesezeichen mit dem wundervollen Cover von „Silberschwingen – Erbin des Lichts“ zu gewinnen. Ich durfte dieses faszinierende Buch bereits vorablesen und bin schwer begeistert. Wenn ihr möchtet könnt ihr auch gerne meine Rezension dazu lesen. Zusätzlich erhält der Gewinner noch eine von Emily Bold signierte Pink Box und eine ebenfalss signierte Autogrammkarte. Klingt das nicht gut? Wenn ihr teilnehmen wollt beantwortet einfach die Gewinnspielfrage! Ich freue mich schon auf eure Kommentare. Gewinnspielfrage: Warum wollt ihr „Silberschwingen – Erbin des Lichts“ unbedingt lesen? Oder habt ihr das vielleicht schon? Was hat euch dann besonders an diesem Buch gefallen? Beantwortet mir diese Frage einfach bis zum 16.02.2018 in den Kommentaren. Die Auslosung erfolgt dann am 17.02.2018 Bitte beachtet meine Telnahmebedingungen.

Ein neues Silberschwingen-Lesezeichen
Nähen / 9. Februar 2018

Meine Nähmaschiene hat mich sicher schon für verschollen gehalten. So lange habe ich nichts mehr genäht. Aber als mein „Silberschwingen – Erbin des Lichts“ Exemplar mit so einem zauberhaften Flügelanhänger bei mir ankam, wollte ich unbedingt etwas schönes und sinnvolles daraus machen. Was liegt da näher als ein Lesezeichen? Ich habe das Cover auf einen bedruckbaren Stoff bedruckt und daraus dann das Lesezeichen genäht. Der Anhänger ziert nun das Lesezeichenbändchen. Ist doch schön geworden, oder? Ich habe auf jeden Fall eine neues Lieblingslesezeichen. 😀 Zum Buch folgt übrigens in den nächsten Tagen auch noch eine Rezension, denn ich habe es schon längst fertig gelesen, oder besser verschlungen! Die Rezension darf darf ich aber erst zum Erscheinungstermin veröffentlichen. Und falls nun jemand von euch Lust bekommen hat ein eigenes lesezeichen zu nähen, Anleitung und Schnittmuster gibt es hier.

Der Schnee in ihr
Buchrezension / 19. Dezember 2017

Dieses Buch habe ich als Rezensionsexemplar über die Netzwerkagentur Bookmark erhalten. Vielen Dank dafür! Cover: Normalerweise schreibe ich ja nichts zum Cover, da das auf der Verlags- oder Verkaufsseite jeder selbst bewundern kann. Hier möchte ich aber gerne erwähnen, dass der Schutzumschlag einen wunderbaren Perlmutteffekt hat, was das Cover herrlich glänzen lässt. Das passt für mich perfekt zum Thema Schnee! Inhalt: Snow ist seit ihrem sechsten Lebensjahr in einer psychiatrischen Klinik aufgewachsen. Bei dem Versuch durch einen Spiegel zu gehen hat sie sich und ihre Freundin schwer verletzt. Es fällt Snow schwer ihre Wut zu kontrollieren. Allzu oft lässt sie diese an ihren Mitmenschen aus. Was jedesmal einen neuen Tabletten Cocktail zur Folge hat. Einzig Bale, ein pyromanischer Junge in Sonws Alter, kann in solchen Situationen noch zu ihr durchdringen. Doch ihr erster Kuss ändert alles. Als Bale dann plötzlich durch einen Spiegel verschwindet, will Snow ihn unter allen Umständen zurück holen. Auch wenn sie dieser Weg durch einen Baum in eine andere Welt führt. Oder ist sie jetzt noch verrückter? Meinung: Der Schreibstil ist locker, leicht und flüssig zu lesen. Und er ist wunderbar bildhaft, so dass ich die Welt, in welche Snow reist, deutlich vor meinem inneren Auge…