Das toughe Mädchen Milla
Kinderbuch / 31. Juli 2017

Inhalt: Milla lebt bei ihrem Vater, der als Wahrsager arbeitet. Sie kann es überhaupt nicht leiden, dass ihr Vater den Leuten etwas vormacht und als seine „Weissagung“ dazu führen, dass ihr neuer Freund womöglich wegzieht, setzt sie alles daran das wieder gerade zu biegen. Cover: Das Cover ist verspielt und fantasievoll, passt also schön zum Buch. Mir gefällt es wirklich gut. Die Farbgebung ist leider eine sehr „mädchenhafte“, dabei hätten mit diesem Buch sicher auch Jungs ihre Freude. Meinung: Wie von Rüdiger Bertram gewohnt ist auch diese Geschichte gespickt mit sehr viel Witz und Komik. Diese Tatsache gepaart mit recht kurzen Kapiteln macht dieses Buch zu einem guten Buch für 10- bis 12-jährige Kinder. Die beiden Protagonisten sind sehr sympatisch und ich denke Kinder können sich gut mit ihnen identifizieren. Dass beide sich von vermeintlich Stärkeren nicht beeindrucken lassen gibt vielleicht auch den lesenden Kindern Mut sich gegen andere zu behaupten. Mir als Mutter hat natürlich sehr gefallen, dass auch Themen wie Freundschaft, Zusammenhalt und das Verurteilen von Lügen Thema des Buches sind. Meiner 10-jährigen Tochter hat es vor allem Houdinis Entfesselungstrick und das (Vielleicht-)Verliebtsein von Milla und Henry angetan. So ist also für jeden etwas dabei.Von meinem Gefühl her…

Eine Kratzbürste zum gernhaben
Kinderbuch / 22. März 2017

Inhalt: Frieda ist Annas Puppe. Anna hat sie schon seit ihrer Geburt uns ist die einzige, die sie reden hören kann. Als Anna eine Einladung zu einer Geburtstagsfeier bekommt ist Frieda gleich Feuer und Flamme, doch Anna möchte eigentlich gar nicht hin, sie fühlt sich nicht wohl unter fremden Kindern. Meinung: Als dieses tolle Buch bei uns ankam hat es meine 6-jährige Tochter erst einmal eine halbe Stunde durchgeblättert und die Illustrationen betrachtet. Die kamen also schon mal super an! Das Buch ist ein Erstlesebuch, mit eher kurzen Sätzen und Abschnitten. Von der Schriftgröße und der Text- und Kapitellänge würde ich es zum Selbstlesen so ab der 2./3. Klasse empfehlen. Es ist aber auch ein wunderbares Vor- und Gemeinsamlesebuch, das ich ab ca. 5 Jahren empfehlen würde. Frieda ist eine aufbrausende und auch etwas herrschsüchtige Puppe, eben eine echte Kratzbürste, dabei aber absolut liebenswert und lustig. Sie hilft der schüchternen Anna dabei ihr Schneckenhaus zu verlassen und auch mal etwas zu wagen. Dabei stellt Anna fest wie viel Freude das machen kann. Eine tolle Botschaft, die das Buch hier vermittelt! So eignet sich das Buch meiner Meinung nach für schüchterne Kinder oder deren Freunde, oder für Kinder, die einfach nur…