Feyres Abenteuer in Prythian beginnen
Buchrezension / 1. Juni 2018

Titel: Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen Autor: Sarah J. Maas Genre: Fantasy Erstausgabe: 2017 gelesen: 05/2018 Kurzbeschreibung: Sie hat ein Leben genommen. Jetzt muss sie mit ihrem Herz dafür bezahlen. Die junge Jägerin Feyre wird in das sagenumwobene Reich der Fae entführt. Nichts ist dort, wie es scheint. Sicher ist nur eins: Sie muss einen Weg finden, um ihre Liebe zu retten. Oder ihre ganze Welt ist verloren. Meinung: Das Buch beginnt eher düster und trostlos. Mir hat diese Stimmung für den Start gut gefallen. Der Schreibstil ist eine Mischung aus lockerer Jugenbuchsprache und High-Fantasy-typischen, ausschweifenden Beschreibungen. Das gefällt mir grundsätzlich sehr gut, leider gab es zu Beginn definitiv zu viele Wiederholungen, was meinen Lesefluss deutlich gestört hat. Dazu kommt noch, dass die Handlung zu Beginn nur sehr langsam voranschreitet und es so nur zäh voran geht. Insgesamt war die erste Hälfte des Buches für mich etwas durchwachsen und hatte leider durchaus seine Schwächen. Aber dann hat mich das Buch immer mehr in seinen Bann gezogen, bis ich schlussendlich vollständig in Feyres und Tamlins Welt abgetaucht bin. Feyre wirkt zu Beginn des Buches deutlich jünger als sie eigentlich ist, das liegt an ihrer Unsicherheit und auch…

Der perfekte Partner
Buchrezension / 20. Februar 2018

Titel: Soulsystems 1: Finde, was du liebst Autor: Vivien Summer (Facebook) Genre: Jugend-SiFi-Dystopie Erstausgabe: 2017 gelesen: 02/2018 Klappentext: **Eine perfekte Welt braucht perfekte Rebellen…** Ella lebt schon von Geburt an in einer der Gründerkolonien auf dem Mars und kennt die Erde nur von Bildern. Alles, was sie über das einstige Zuhause ihrer Vorfahren weiß, ist, dass es durch große Kriege zerstört wurde und so etwas nie wieder vorkommen wird. Dafür sorgt das Unternehmen SoulSystems Inc., das anhand von Tests jedem Bewohner der Sternkolonien den perfekten Beruf und den perfekten Partner vorschlägt. Ella hat diese Tests gerade hinter sich und, obwohl sie die Tochter des Polizeichefs ist, bereits gegen die Regeln verstoßen. Denn ihr Herz schlägt für jemanden, der ihr nicht zur Auswahl steht – und der eigentlich auch nicht auf dem Mars sein sollte… Meinung: Allein schon mit ihrem fesselnden und flüssigen Schreibstil hat mich die Autorin von Anfang an gefesselt. Aber auch der Inhalt der Geschichte ist ganz nach meinem Geschmack. Eine Kolonie auf dem Mars, in welcher der Lebensrhythmus von Maschinen bestimmt wird, ein Unternehmen, welches ein glückliches Leben mit dem perfekten Partner verspricht, Regelverstöße, die schwer geahndet werden und eine Liebesgeschichte mit ganz vielen wundervollen Knistermomenten. Für mich…