Ein Drache erwacht

8. November 2017

Schon lange vor dem Erscheinen bin ich auf Facebook auf dieses Buch aufmerksam geworden. Allein schon auf Grund des wundervollen Covers wollte ich das Buch unbedingt haben. Und dann noch eine Fantasy-Geschichte mit Drachen? Es war klar ich MUSS dieses Buch lesen!
Als ich das Buch dann bei Lovelybooks, für eine Leserunde mit der Autorin, gewonnen habe, konnte ich mein Glück kaum fassen.

Inhalt:
Yadiran verliert bei einem Angriff des Drachenkönigs Frau und Tochter. Er schwört Rache und nur die Hoffnung darauf hält ihn am Leben. Er entführt die Tochter der Drachenkönigs, lässt ihn im Glauben sie sei gestorben, und zieht Flerya als seine Tochter auf. Sie soll ihm helfen die Ghulkönigin zu befreien und somit seine Rache perfekt zu machen.

Meinung:
Zu Beginn des Buches war ich mit der Fülle an Namen und Wesen, die alle gleichzeitig auftauchen, ein wenig überfordert. Doch das hat sich sehr schnell gelegt und ich konnte alle Namen und Charaktere gut einordnen.
Die Geschichte steigt eigentlich ohne Vorgeschichte, direkt in die handlung ein. So ergeben sich manche Zusammenhänge erst im weiteren Verlauf. Ich mag das sehr, denn es kommt schnell Spannung auf und die Handlung schreitet rasch voran.
Während der Einstieg des Buches noch sehr an High-Fantasy erinnert, eine vollkommen andere Welt, mit vielen verschiedenen Wesen und fremden Namen, entwickelt es sich dann immer mehr zu einem Jungend-Fantasy Buch inklusive Romantik. Auch dieser Wandel hat mir eigentlich gut gefallen, das Buch liest sich dadurch sehr angenehm, auch wenn ich gegen High-Fantasy nichts einzuwenden gehabt hätte.
Flerya war mir als Protagonistin sofort sympathisch. Sie ist zwar manchmal etwas naiv, aber das ist man mit 16 Jahren eben noch. Meist ist sie allerdings sehr tough und lässt sich nichts vorschreiben. Und vor allem ist sie keine Prinzessin (Also eigentlich ja schon, aber nicht von ihrer Art her.), sondern packt gerne selbst mit an.
Auch die anderen Protagonisten, zum Teil verschiedene Wesen und einige mit Geisttieren, konnten mich faszinieren. Allein schon die Vielfalt ist toll. Besonders beeindruckt hat mich wie es der Autorin gelungen ist, das man als Leser sogar mit Yadiran mitfühlen kann. In diesem Buch gibt es kein einfaches schwarz-weiß/gut-böse, es ist voller Grautöne, was so viel realistischer ist und es liest sich so toll!
Hin und wieder schreitet die Handlung etwas rasch voran und ein paar Seiten zusätzlich hätten der Geschichte vielleicht nicht geschadet. (Vor allem weil ich dann noch mehr davon zum Lesen gehabt hätte! 🙂 ) Aber insgesamt hat mich die Geschichte von Anfang bis Ende absolut gefesselt. Ich kann den zweiten Band kaum erwarten.
Da es sich um den ersten Band einer Trilogie handelt, bleiben natürlich einige Fragen offen, aber ein ganz großer Cliffhanger bleibt uns Lesern erspart.

Fazit:
Für mich eine grandiose Geschichte mit tollen Charakteren.
Absolute Leseempfehlung für alle Fantasy-Fans!

Bewertung: 5 Sterne

Bildquelle und weitere Infos.

No Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.