Ein schier unmöglicher Weg zur Liebe
Buchrezension / 12. Dezember 2017

Dieses genial ebook habe ich vom Verlag als Rezensionsexemplar erhalten. Zum Glück, denn es hat mich sehr positiv überrascht. Es war mein erstes Buch von Jennifer Wolf, aber sicher nicht mein letztes. Vielen Dank nochmals dafür! Inhalt: Melody ist wie ihre Freunde gerade in der Schule, als es plötzlich einen totalen Ausfall aller elektronischen Geräte gibt. Darauf folgt eine Druckwelle, welche sämtliche Fensterscheiben zerstört. Ein Raumschiff mit menschenähnlichen Aliens ist mitten in Washington D.C. bruchgelandet. Bei diesem Absturz wurde Melodys Bruder lebensgefährlich verletzt, weshalb sie, wie viele andere Menschen, nur Angst und Wut gegenüber diesen fremdartigen Wesen empfindet. Auch wenn schnell klar ist, dass diese Aliens dort wo sie herkommen schwer misshandelt wurden, möchte Melody dennoch am liebsten, dass sie dorthin sofort zurückkehren. Entsprechend geschockt ist sie, als ihre Mutter ihr eröffnet, dass Neven, einer der jüngeren Aliens, zu ihnen in die Familie kommen soll. Als Versuch der Integration, der über die Zukunft aller Aliens entscheiden wird. Meinung: Bei diesem Buch handelt es sich um eine abgeschlossene Geschichte, was ich an sich schon sehr gut finde. Man muss nicht die x-te Reihe beginnen, sondern kann eine Geschichte von Anfang bis zu ihrem Ende am Stück genießen. Wobei es auch irgendwie…

Segen und Fluch der Menschenwelt
Buchrezension / 10. Dezember 2017

Ich bin großer Marah Woolf Fan, daher habe ich mich sehr über das Angebot gefreut “Federleicht – Wie der Kuss einer Fee” test lesen zu dürfen. Obwohl es zeitlich etwas eng bei mir war, habe ich natürlich alles stehen und liegen gelassen und mich an Marahs neuestes Werk gemacht. Vielen Dank nochmals für diese Möglichkeit! Dies ist der inzwischen 6. und vorletzte Band der Federleicht-Saga. Die Handlung baut aufeinander auf, es sollte mit dem Lesen also bei Band 1 begonnen. Inhalt: Cassian hat sich endlich für Eliza entschieden und die beiden wurden gemeinsam aus der Feenwelt verbannt. Obwohl Eliza sich große Sorgen um Sky macht, welche in der Trauer um Victor versinkt, und dem Wiederauftauchen von Grace sehr skeptisch gegenübersteht, kann sie nicht anders als die gemeinsame Zeit mit Cassian zu genießen. Doch allzu schnell holt die Realität sie wieder ein. Damian versucht die Macht in der Feenwelt an sich zu reißen. Eliza kann dabei nicht tatenlos zusehen und sucht verzweifelt einen Weg die Siegel zu vernichten. Scheint das doch die einzige Möglichkeit ihn aufzuhalten. Cassian gefällt das gar nicht, er möchte Eliza am Liebsten von jeder Gefahr fernhalten. Und schon ist es vorbei mit der verliebten Idylle. Meinung: Wie…

Suche nach dem goldenen Mädchen
Buchrezension / 2. Dezember 2017

Schon vor einiger Zeit habe ich “Sommer unter schwarzen Flügeln” von Peer Martin gelesen. Das Buch hat mich sehr fasziniert und bewegt, daher wollte ich bei der Lovelybooks Leserunde zur Fortsetzung “Winter so weit” sehr gerne dabei sein. Und habe mich natürlich riesig über mein Rezi-Exemplar gefreut. Inhalt: Calvin ist im Zeugenschutzprogramm. Bis auf wenige Ausnahmen denken alle er wäre beim Brand des Asylbewerberheims ums Leben gekommen. Doch ohne Nuri sieht er keinen Sinn mehr in seinem Leben, außer ihren letzten Wunsch zu erfüllen und Dschinan aus Syrien raus zu holen. Gemeinsam mit Kamal, der nach Nuris Tod zurück in die Heimat möchte um mit der FSA zu kämpfen, macht sich Calvin auf den Weg. Meinung: Auch diesmal bin ich wieder sehr begeistert wie Peer Martin es gelingt so viele sachliche Fakten in eine so faszinierende Geschichte zu packen. Für mich ist dieser band jedoch deutlich düsterer als Band 1. “Sommer unter schwarzen Flügeln” hat für mich trotz allem immer etwas hoffnungsvolles ausgestrahlt. Dieser Band nun wirkt deutlich resignierter. Aber bei einem Buch, das hauptsächlich in einem Land spielt, welches vom Bürgerkrieg beherrscht wird, ist das auch nicht überraschend. Immer wieder wird die Grausamkeit und Brutalität des Krieges in all…

Der Zauber von Weihnachten
Buchrezension / 1. Dezember 2017

Ich denke inzwischen dürften alle mitbekommen haben, dass es mit Weihnachtsgeschichten zur Zeit angetan haben! 😉 Umso mehr freue ich mich dass ich das ebook zu “Schneeflockenküsschen” von Jo Berger als Rezensionsexemplar erhalten habe. Inhalt: Amelie hat nichts übrig für Weihnachten. Weder für kitschige Weihnachtsdeko, noch für Weihnachtsmärkte und schon gar nicht für die Gefühlsduselei zu Weihnachten. Mit ihrer Ablehnung und ihrer kühlen Art stößt sie Freunde und Arbeitskollegen vor den Kopf und steht schließlich kurz vor Weihnachten völlig alleine da. Der Engel Eliza wird auf die Erde geschickt um Amelie den Zauber der Weihnacht wieder zu bringen und auch ihr Herz zu erwärmen. Wird Eliza diese schier unmögliche Aufgabe bis Weihnachten meistern? Meinung: Diese Weihnachtsgeschichte ist an jene von Charles Dickens angelehnt. Das wird gerade zu Beginn auch sehr deutlich. Amelie stößt jeden vor den Kopf und möchte Weihnachten am liebsten aus dem Weg gehen. Ähnlich wie bei Dickens muss sich Amelie ihrer Vergangenheit stellen, erleben welche Folgen ihr Verhalten in der Gegenwart hat und erfährt welch schreckliches Schiksal ihr droht, sollte sie sich bis Weihnachten nicht ändern. All das übernehmen hier jedoch keine Geister, sondern die wunderbare Eliza. Ich mochte sie vom ersten Moment an. Sie ist so…

Eine ungewisse Zukunft wartet auf die Welt
Buchrezension / 25. November 2017

Eine Lovelybooks-Leserunde zu einem Drachen? Und dann klingt der Klappentext auch noch vielversprechend. Natürlich musste ich mich da bewerben und konnte mein Glück kaum fassen, als ich eines der ebooks gewonnen habe. Aber auf das was mich dann erwartete war ich nicht vorbereitet… Inhalt: Ciaras Bruder, Koba, ist unerwartet verstorben. Obwohl sie nur selten Kontakt hatten, war Koba etwas besonderes für Ciara, war er doch der einzige der von ihrem Geheimnis wusste. Sie kann die Träume anderer Menschen sehen. Doch Koba hat in seinem Testament einen ungewöhnlichen Auftrag für Ciara hinterlassen. Er war berühmter Autor und sie soll nun sein letztes Manuskript zu einem Verleger nach Shanghai bringen. In dieser großen Stadt begegnet sie dann auch noch anderen Menschen mit besonderen Fähigkeiten. Kann das Zufall sein? Als plötzlich die Uhren verrückt spielen und Erdbeben die ganze Welt erschüttern wirft das viele Fragen auf. Was wußte Koba? Was war sein Plan? Kann die Welt noch gerettet werden? Meinung: Als ich dieses Buch begonnen habe wusste ich nicht was mich erwartet. Vorab schon mal so viel: ich bin begeistert! Marie Graßhoffs Schreibstil ist nicht leicht zu beschreiben. Er ist stellenweise sehr poetisch, dann wieder rasant und spannend um dann wieder wunderbar bildhaft…

Eine Reise mit vielen Antworten
Buchrezension / 19. November 2017

Auch bei diese Episode hatte ich wieder das Glück, sie in einer Lovlybooks Leserunde lesen zu dürfen. Vielen Dank dafür nochmals! “Familienbande” von Amber Auburn ist der 19. Teil der ‚Academy of Shapeshifters‘ Reihe. Bei der ‚Academy of Shapeshifters‘ Reihe handelt es sich um eine Kurzgeschichten-Reihe über Wandler. Da die Episoden aufeinander aufbauen, sollte mit Episode 1 – “Fuchsrot” begonnen werden. Inhalt: Lena, ihre Mutter, Astrid, Nathanael, Matteo und Jeff machen sich auf den Weg nach Schottland zu Jeffs Familie. Sie hoffen dort Unterstützung für ihren Kampf gegen die Akademie zu finden. Der Weg dorthin ist für Lena recht beschwerlich, die Fahrten auf dem Wasser bekommen ihr nicht so gut und die Trennung von Noel schmerzt zusätzlich. Doch als sie ankommen ist die Situation auf die sie treffen sehr merkwürdig. Hat die Akademie von ihren Plänen erfahren? Cover: Auch dieses Cover fügt sich wieder perfekt in die Reihe ein. Wer auf diesem Cover zu sehen ist erfährt man im Laufe dieser Episode. Wobei der Titel und die Ähnlichkeit zu Jeff schon einen gewissen Hinweis geben. 🙂 Meinung: Wie immer war ich nach wenigen Sätzen wieder voll in der Geschichte drin. Und Amber Auburns Schreibstil ist ebenfalls gewohnt flüssig und fesselnd….

Schneeweißchen und Rosenrot ermitteln
Buchrezension / 15. November 2017

Ich durfte diese schaurig schöne Novelle, im Rahmen einer Lovelybooks Leserunde, als ebook, lesen. Vielen Dank dafür nochmals an Christian Handel und den Drachenmond Verlag. Inhalt: Muireann und Rose ziehen, unter den Decknamen Schneeweißchen und Rosenrot, als Dämonen-Jägerinnen durchs Land. Bei ihrem aktuellen Auftrag geht es um das Haus einer verstorbenen Hexe, das von deren geist heimgesucht wird. Die Dorfbewohner berichten von schrecklichen Dingen, die im Wald ringsum dieses Haus geschehen. Der Auftrag scheint einfach, den Leichnam der Hexe finden, bestatten und damit den Geist erlösen. Doch bei ihrer Suche nach der Hexe stoßen Rose und Muireann auf immer neue Hinweise, auf die Grausamkeiten, die in dem haus geschehen sind, und auf den Tod der Hexe. So wird dieser Auftrag doch noch gefährlich. Meinung: Mal wieder eine Geschichte, die mitten im Geschehen einsteigt und Hintergrundinformationen nach und nach am Rande einfließen lässt. Also ein Einstieg ganz wie ich es mag. Auch die Spannung kommt sehr schnell auf, es ist ja auch eine Novelle. Christian Handel schafft es mit seinen Worten, nicht nur eine herrlich düstere Atmosphäre zu schaffen, sondern die Geschichte vor den Augen des Lesers lebendig werden zu lassen. Man hat das Gefühl das Abenteuer mit Muireann und Rose…

Ein Schwur mit Folgen
Buchrezension / 10. November 2017

Ich durfte dieses wundervolle ebook im Rahmen einer Lovelybooks Leserunde lesen. Vielen Dank dafür nochmals an die beiden Autorinnen. Inhalt: Vor rund sechs Jahren haben sich die sechs Freunde, Amy, Nora, Lin, Mat, Logan und Even, geschworen, dass sie alle gemeinsam eine perfekte Silvesterparty feiern, sobald sie volljährig sind – ohne Eltern. Nun ist es soweit, die sechs verbringen gemeinsam einen Urlaub in einer der Hütten, in denen sie früher auch mit ihren Eltern Urlaub gemacht haben. Schon damals schwärmte Amy unsterblich für Even, der inzwischen zu absoluten Frauenaufreißer geworden ist. Und auch wenn der Kontakt zu ihm fast vollständig abgebrochen war, sind beim ersten Zusammentreffen alle Gefühle wieder da, Auch Even ist überwältigt wie sich das “Küken” in den letzten jahren entwickelt hat. Mehr als ein Abenteuer ist für ihn allerdings nicht drin. Meinung: Zur Zeit haben es mir Winter-/Weihnachts-Liebesromane angetan. Sie passen einfach perfekt in diese graue Jahreszeit und wenn sie dann noch ein schönes, kuscheliges Gefühl vermitteln ist alles perfekt. Das hat dieser Roman definitiv geschafft. Vom Alter der Protagonisten und auch vom Schreibstil her, der schön locker flockig, mit einer Prise Humor ist, richtet sich das Buch eher an Jugendliche. Auch wenn ich dem jugendlichen Alter…

Ein Drache erwacht
Buchrezension / 8. November 2017

Schon lange vor dem Erscheinen bin ich auf Facebook auf dieses Buch aufmerksam geworden. Allein schon auf Grund des wundervollen Covers wollte ich das Buch unbedingt haben. Und dann noch eine Fantasy-Geschichte mit Drachen? Es war klar ich MUSS dieses Buch lesen! Als ich das Buch dann bei Lovelybooks, für eine Leserunde mit der Autorin, gewonnen habe, konnte ich mein Glück kaum fassen. Inhalt: Yadiran verliert bei einem Angriff des Drachenkönigs Frau und Tochter. Er schwört Rache und nur die Hoffnung darauf hält ihn am Leben. Er entführt die Tochter der Drachenkönigs, lässt ihn im Glauben sie sei gestorben, und zieht Flerya als seine Tochter auf. Sie soll ihm helfen die Ghulkönigin zu befreien und somit seine Rache perfekt zu machen. Meinung: Zu Beginn des Buches war ich mit der Fülle an Namen und Wesen, die alle gleichzeitig auftauchen, ein wenig überfordert. Doch das hat sich sehr schnell gelegt und ich konnte alle Namen und Charaktere gut einordnen. Die Geschichte steigt eigentlich ohne Vorgeschichte, direkt in die handlung ein. So ergeben sich manche Zusammenhänge erst im weiteren Verlauf. Ich mag das sehr, denn es kommt schnell Spannung auf und die Handlung schreitet rasch voran. Während der Einstieg des Buches noch…

Großes Abenteuer! Oder doch große Gefühle?
Buchrezension / 7. November 2017

Ich habe dieses ebook als Rezensionsexemplar erhalten. Viel Dank dafür nochmals an Lina Roberts. Inhalt: Der Aufsteiger, Selfmade-Spitzenunternehmer und Womanizer Maddox Black, begegnet auf seiner Party Reese. Nur wenige Minuten dauert diese Begegnung, doch er bekommt sie einfach nicht mehr aus dem Kopf. Dabei will er doch wie immer einfach nur eine Nacht mir ihr, oder etwa nicht? Irgendetwas ist diesmal anders. Reese wiederum hat ihr Leben gerade erst vollkommen verändert, Schluß ist mit Partys und zwanglosen Bekanntschaften. Sie möchte ihr Leben in den Griff bekommen, ihr Studium steht daher an erster Stelle. Da ist kein Platz für ein Abenteuer mit Maddox, wenn nur nicht dieses unbeschreibliche Knistern zwischen ihnen wäre… Meinung: Dieses Buch hat alles was man von einem erotischen Liebesroman erwartet. Ein wenig Spannung, viele Intrigen, überraschende Wendungen (welche meinem Lesevergnügen sehr zuträglich waren), Romantik und ganz viel Knistern. Gerade zu Beginn waren mir die Beschreibungen der erotischen Szenen etwas zu vulgär, daher kam bei mir in diesen Szenen nicht ganz die gewünscht Stimmung auf. Dafür hat mich die Liebesgeschichte und die recht spannende Begleithandlung, umso mehr überzeugt. Sowohl reese als auch Maddox waren mir schnell sehr sympathisch. Ihre Entwicklung, im Laufe des Romans, hat mir sehr gefallen…