Zwei Schwestern mit vielen Flausen im Kopf
Kinderbuch / 5. März 2018

Titel: Ziemlich beste Schwestern – Quatsch mit Soße Autor: Sarah Welk Genre: Kinder-/Erstlesebuch Erstausgabe: 2018 gelesen: 02/2018 Kurzbeschreibung: Willkommen bei den besten Schwestern der Welt! Mimi und Flo haben immer die besten Ideen! Einen Überraschungskuchen machen zum Beispiel. Sooo schwierig kann Backen ja nicht sein. Oder doch? Und wie wäre es mit einer Mäusefamilie, die ins Puppenhaus einzieht? Dumm nur, dass die kleinen Nager gar nicht daran denken, brav in ihrem Versteck zu bleiben. Und komisch, dass Mama und Papa von den neuen Mitbewohnern gar nicht begeistert sind … Eine Geschichte zum Vor- und Selberlesen! Meinung: Ich bin immer wieder aus der Suche nach Büchern zum Selbstlesen für meine 7-jährige Tochter. Da passte für mich “Ziemlich beste Schwestern” sehr gut. Nicht so viele Seiten, kurze Kapitel, schöne Illustrationen (soweit ich das beim ebook einschätzen kann) und da meine Tochter auch noch eine große Schwester hat, passte es sogar noch besser. Auch die kurzen und einfachen Sätze sind zum Selbstlesen für Leseanfänger prima. Die beiden Schwestern, Mimi und Flo, haben alle möglichen Flausen im Kopf  und erleben so manch lustig chaotisches Abenteuer. Ich als Mutter war also ganz zufrieden mit diesem Buch, auch wenn mir das gewisse Etwas gefehlt hat, welches…

Die Träume sind in Gefahr
Buchrezension / 3. März 2018

Titel: Dreamkeeper Autor: Joyce Winter Genre: Jugend-Fantasy Erstausgabe: 2018 gelesen: 02/2018 Kurzbeschreibung: Wer schützt uns, wenn wir träumen? Mitten im Schuljahr wird Allegra an die Akademie der Dream Intelligence berufen, um wie ihre verstorbenen Eltern Traumagentin zu werden. Diese Spezialisten schützen die Träume der Menschen, damit ihre Seelen im Schlaf keinen Schaden nehmen und dünne Membran, die unsere Träume von der realen Welt trennt, keine Risse bekommt. Doch kaum an der Akademie angekommen, begreift Allegra, dass die Agenten selbst in größter Gefahr schweben und es einen Verräter in den eigenen Reihen geben muss. Als dann Allegras eigene Schwester in der Traumzeit verschwindet, beginnt ein Kampf um Leben und Tod. Meinung: Und schon wieder ein Buch, bei dem es mir nicht leicht fällt meine Meinung zu verfassen. Denn die Idee der Traumagenten und die Traumwelt, wie sie Joyce Winter  beschreibt, haben mir sehr gut gefallen. Aber leider gab es beim Lesen auch ein paar Dinge, die mir nicht so zugesagt haben. Der Einstieg in die Geschichte war sehr direkt und weitergehende Erläuterungen folgen dann im Lauf der Geschichte. Somit war der Einstieg schon mal ganz nach meinem Geschmack. Allegra, die Protagonistin, und ihre Schwester waren mir auch schnell sehr sympathisch. Sie…

Das neue Leben nach dem Ende
Buchrezension / 22. Februar 2018

Titel: Die Banner von Haven Autor: Carrie Vaughn Genre: Dystopie Erstausgabe: 2018 gelesen: 02/2018 Klappentext: Haven, eine Stadt an der Küste: Nach einer Reihe von apokalyptischen Stürmen ist hier eine neue Zivilisation entstanden. Die Menschen, nun in kleinen Gemeinschaften organisiert, erhalten symbolische Banner, mit denen sie sich das Privileg für Nachwuchs verdienen können. Enid ist eine junge Ermittlerin, die Zuwiderhandlungen gegen die herrschenden Regeln aufdeckt. Eines Tages soll sie in einem rätselhaften Todesfall ermitteln und muss sich bald selbst fragen, für was sie in dieser neuen Welt wirklich stehen will. Meinung: Es ist für mich nicht ganz einfach meine Meinung zu diesem Buch zu formulieren, da es mich sehr zwiegespalten zurückgelassen hat. Der Einstieg ins Buch ist mir eigentlich sehr leicht gefallen. Schnell bekommt man ein Gefühl für diese Welt nach dem Ende. Woran auch Carrie Vaughns ruhiger und flüssiger Schreibstil einen großen Anteil hat. Und doch bleibt der Einblick irgendwie eher oberflächlich und distanziert. Im weiteren Verlauf spielt das Geschehen in zwei verschiedenen Zeitebenen. Einmal in Endis Gegenwart und einmal in ihrer Vergangenheit. Während in der gegenwart ein Todesfall aufgeklärt werden soll, begleitet man in der Vergangenheit Enid und Dak bei ihrer Wanderung durch die ihnen bekannte Welt. Die…

Der perfekte Partner
Buchrezension / 20. Februar 2018

Titel: Soulsystems 1: Finde, was du liebst Autor: Vivien Summer (Facebook) Genre: Jugend-SiFi-Dystopie Erstausgabe: 2017 gelesen: 02/2018 Klappentext: **Eine perfekte Welt braucht perfekte Rebellen…** Ella lebt schon von Geburt an in einer der Gründerkolonien auf dem Mars und kennt die Erde nur von Bildern. Alles, was sie über das einstige Zuhause ihrer Vorfahren weiß, ist, dass es durch große Kriege zerstört wurde und so etwas nie wieder vorkommen wird. Dafür sorgt das Unternehmen SoulSystems Inc., das anhand von Tests jedem Bewohner der Sternkolonien den perfekten Beruf und den perfekten Partner vorschlägt. Ella hat diese Tests gerade hinter sich und, obwohl sie die Tochter des Polizeichefs ist, bereits gegen die Regeln verstoßen. Denn ihr Herz schlägt für jemanden, der ihr nicht zur Auswahl steht – und der eigentlich auch nicht auf dem Mars sein sollte… Meinung: Allein schon mit ihrem fesselnden und flüssigen Schreibstil hat mich die Autorin von Anfang an gefesselt. Aber auch der Inhalt der Geschichte ist ganz nach meinem Geschmack. Eine Kolonie auf dem Mars, in welcher der Lebensrhythmus von Maschinen bestimmt wird, ein Unternehmen, welches ein glückliches Leben mit dem perfekten Partner verspricht, Regelverstöße, die schwer geahndet werden und eine Liebesgeschichte mit ganz vielen wundervollen Knistermomenten. Für mich…

Ein ganz besonderes Fabelwesen!
Kinderbuch / 17. Februar 2018

Titel: Emmi & Einschwein – Einhorn kann jeder Autor: Anna Böhm Genre: Kinderbuch Erstausgabe: 2018 gelesen: 02/2018 Klappentext: Ein Schwein mit Horn und dem Herz am rechten Fleck! In Wichtelstadt bekommt jedes Kind zum 10. Geburtstag ein Fabelwesen. Auch Emmis Fabeltag steht vor der Tür, und sie ist sich ganz sicher: Sie wird ein Einhorn bekommen. Ein anmutiges, zartes Einhorn. Aber was kommt durch den Zaubernebel gehopst? Ein Einschwein! Emmi kann sich kein Fabelwesen denken, das unmagischer ist als dieser rosa Klops. Dummerweise weiß schon die halbe Schule, dass Emmi sich ein Einhorn wünscht und da ist so ein Einschwein natürlich das Allerletzte, was sie jetzt gebrauchen kann. Aber da ahnt Emmi ja noch nicht, dass Einschwein einfach einmalig ist! Eine warmherzige Geschichte über Freundschaft und Identität. Meinung: Bei diesem Buch macht schon allein das Cover sehr neugierig. Ein Schwein mit Horn in einer gelben Latzhose? Und dazu noch ein blauer Drache? Schnell war klar, dieses Buch müssen meine Tochter (7 J.) und ich unbedingt lesen. Bereits nach wenigen Seiten war meine Tochter so sehr in Einschwein vernarrt, dass sie ihr eigenes Kuschelschwein entsprechend umgestaltet hat. 😉 Sehr sympathisch war mir Emmis liebenswert chaotische Familie. Eben eine Familie wie du…

Ein tödlicher Feind auf wunderschönen Schwingen
Buchrezension / 13. Februar 2018

Ich habe schon die „The Curse“ und die „Darkest Red“ Reihen von Emily Bold geliebt und musste mich nun recht lange gedulden, bis endlich wieder ein Fantasybuch von ihr erscheint. Das musste ich natürlich sofort lesen und ich kann schon mal sagen, das Warten hat sich definitv gelohnt. Titel: Silberschwingen – Erbin des Lichts Autor: Emily Bold Genre: Romantasy Erstausgabe: 2018 gelesen: 02/2018 Klappentext: Thorn kann kaum atmen, ihr Körper schmerzt, ihr Rücken glüht – etwas Unerklärliches geht mit ihr vor. Und schon bald erfährt sie: Sie ist halb Mensch, halb Silberschwinge und schwebt plötzlich in höchster Gefahr. Denn als Halbwesen hätte sie bereits nach ihrer Geburt getötet werden sollen. Als Lucien, der Sohn des mächtigen Clanoberhaupts der Silberschwingen, von ihrer Existenz erfährt, macht er Jagd auf sie. Thorn ist fasziniert von Lucien, denn er ist das schönste Wesen, dem Thorn jemals begegnet ist – und zugleich ihr schlimmster Feind. Meinung: Der erste was einem bei diesem Buch ins Auge sticht ist der wundervoll schimmernde Einband. Und auch das Cover an sich macht richtig was her. Und das Beste: auch unter dem Schutzumschlag hat das Buch einen herrlich glänzenden Einband. Somit ist das Buch schon mal für alle Buch-Schönheiten-Liebhaber ein…

Der lange Weg einer Flucht
Buchrezension / 11. Februar 2018

Titel: Feuerfrühling Autor: Peer Martin Genre: Roman Erstausgabe: 2017 gelesen: 01-02/2018 Klappentext: Ein Feuer wütet in Arsal: Die kleine Stadt im Libanon, in der Calvin und Nuri mit den Kindern Zuflucht gefunden haben, wird Ziel des IS. Die Zelte der Flüchtlinge stehen in Flammen. Ein Feuer wütet in Europa: Ein Feuer aus Hass gegen alles Fremde. Europa verbarrikadiert seine Grenzen – mit Gesetzen, Stacheldraht, Waffengewalt. Gemeinsam mit den Kindern machen sich Calvin und Nuri auf den Weg zurück nach Deutschland, ohne gültige Papiere. Ihre Reise wird zu einer Odyssee über das Meer, durch Internierungslager, über Grenzen aus Hass, Mauern und Stacheldraht – eine gefährliche, eine tödliche Reise. Ein Feuer wütet in Calvin: In ihm brennen die Wunden der erlebten Gewalt, er hat sich immer weniger unter Kontrolle und hasst sich für seine Ausbrüche von ohnmächtiger Wut. Ein Feuer wütet in Berlin, ein Feuer der Erinnerung: Endlich kommt es zum Prozess gegen Pascal und seine Clique. Werden Nuri und Calvin Berlin rechtzeitig erreichen, um im Prozess gegen Pascal auszusagen, der damals das Feuer im Flüchtlingsheim gelegt hat? Kann es doch noch Gerechtigkeit geben? Kann ihre Liebe all dies überstehen? Oder bleibt nur das Feuer, das am Ende alles vernichtet? Meinung: Mit…

Der Jäger und die Prinzessin
Buchrezension / 4. Februar 2018

Ich habe schon ein paar von Reginas Büchern gelesen und sehr gemocht. Als ich dann das Cover von “Schwanenfeuer” gesehen habe war klar, dass ich dieses Buch unbedingt lesen muss. Leider hat es mich nicht ganz so überzeugt wie die anderen, die ich bisher gelesen habe. Titel: Schwanenfeuer – Der Fluch der sechs Prinzessinnen Autor: Regina Meißner Genre: Märchenadaption Erstausgabe: 2017 gelesen: 01/2018 Klappentext: Am Tag ein Schwan, in der Nacht ein Mensch, gefangen an einem einsamen See mitten im Wald. Das ist das Schicksal der verwunschenen Prinzessin Estelle. Es erscheint ihr aussichtslos, den Fluch zu brechen. Der Sinn der rätselhaften Worte auf einem geheimnisvollen Pergament, das der einzige Schlüssel ist, bleibt ihr verborgen. Erst als der junge Jäger Ayden am Schwanensee auftaucht, erhält sie neue Hoffnung. Womöglich gelingt es mit seiner Hilfe, das Rätsel zu lösen und den Weg zu beschreiten, der Estelles Dasein als Schwanenprinzessin beenden könnte? Doch was wird dann aus ihren Schwestern, die ebenfalls von einem Fluch befallen zu sein scheinen? Meinung: Mir fällt es nicht ganz leicht eine Meinung zu diesem Buch zu formulieren. Zum einen weil mir die Autorin so sympathisch ist und mir ihre Bücher bisher immer sehr gefallen haben und zum anderen…

Die gemeinsamen Ermittlungen beginnen
Buchrezension / 30. Januar 2018

Diesmal gibt es gleich zwei Premieren: Meine erste Steampunkt-Geschichte und mein erster Versuch einer Rezi in Buch-Journal-Form (siehe letzter Beitrag). Und ich musste direkt feststellen, eine halbe Seite für meine Meinung ist bei weitem nicht ausreichend. 🙂 Für meine nächste Rezension habe ich nun eine Doppelseite vorgesehen, mal sehen ob das dann besser passt. Aber hier jetzt die Rezension: Titel: Frost & Payne – Die Schlüsselmacherin Autor: Luzia Pfyl Genre: Steampunk Erstausgabe: 2016 gelesen: 01/2018 Klappentext: Die ehemalige Diebin Lydia Frost eröffnet eine Agentur für Verlorenes und Vermisstes. Ihr neuester Auftrag führt sie ausgerechnet zurück zur berüchtigten Madame Yueh und den „Dragons“, der Organisation, von der sie sich gerade erst hart ihre Freiheit erkämpft hat. Als gäbe das nicht schon genug Probleme, muss sie auch noch den Pinkerton Jackson Payne ausfindig machen. Doch der Amerikaner hat seine eigenen Aufträge. Frost steht plötzlich im Kreuzfeuer und muss sich zwischen Paynes Leben und ihrer Freiheit entscheiden. Meinung: Dies war mein erstes Steampunk Buch und ich muss sagen ich bin begeistert. Die Mischung aus Krimi mit Fantasy-Elementen, und das Ganze in einem alternativen historischen Kontext, hat mir wahnsinnig gut gefallen. Die Protagonisten sind zwar etwas speziell, aber auch sehr faszinierend und so habe…

Der große Sieg des Komitees
Buchrezension / 20. Januar 2018

Wir nähern uns weiter dem großen Finale! Und wieder durfte ich den Band im Rahmen einer Lovelybooks Leserunde mit Amber Auburn lesen. “Löwenmut” von Amber Auburn ist der 21. Teil der ‚Academy of Shapeshifters‘ Reihe. Und so kurz vorm Finale nimmt die Spannung deutlich zu! Bei der ‚Academy of Shapeshifters‘ Reihe handelt es sich um eine Kurzgeschichten-Reihe über Wandler. Da die Episoden aufeinander aufbauen, sollte mit Episode 1 – “Fuchsrot” begonnen werden. Inhalt: Die Rebellen sind alle gefasst und in Gefangenschaft. Das Komitee plant mit dem Angriff auf die Menschen in wenigen Stunden zu beginnen und dann sollen auch die Rebellen sterben. Noch sucht Lena verzweifelt einen Ausweg. Wird sie einen finden? Cover: So kurz vor Ende tauchen noch einige neue Figuren auf. Eine davon ziert diesmal das Cover, welches mir wieder sehr gut gefällt und perfekt zur Reihe passt. Meinung: Diesmal war mir die Episode tatsächlich fast etwas zu kurz. Aber dafür umso spannender und fesselnder. Und dank Amber Auburns flüssigen Schreibstil war sie natürlich ruckzuck gelesen. Natürlich spielt Lena wieder unheimlich viel Glück in die Hände und sie hat mal wieder so einen besonderen Wandler-Moment, der mir persönlich etwas zu pathetisch war. Aber in dieser Episode gibt es…