Nicht das erhoffte Zwiegespräch
Buchrezension / 7. August 2017

Inhalt: Es ist 1881, Darwin und Marx befinden sich beide in ihrem Lebensabend und haben mit Krankheiten und körperlichen Gebrechen zu kämpfen. Ihr gemeinsamer Arzt D. Beckett stellt durchaus Parallelen in beider Leben und Wirken fest und ist sehr interessiert an der Meinung des einen über den anderen. Schlussendlich kommt es sogar zu einem Treffen der beiden. Meinung: Ich hatte mir viel von einem Zwiegespräch zwischen Marx und Darwin versprochen, das Gemeinsamkeiten und Gegensätze offenbart. Dieses Treffen nimmt im Buch allerdings nur wenige Seiten ein, das empfand ich als etwas enttäuschend. So gesehen ist der Titel des Buches nicht sehr geschickt gewählt. Hauptsächlich dreht sich das Buch um Darwin, Marx trat aus meiner Sicht nur recht selten in Erscheinung, auch hier hätte ich mir ein etwas ausgewogeneres Verhältnis gewünscht. Sehr gefallen hat mir wiederum, dass dieses Buch dem Leser Marx und Darwin als Menschen, mit ihren Gedanken, Gefühlen und Zweifeln in ihrem Lebensabend näher gebracht hat. Auch ihre Persönlichkeiten und familiären Hintergründe werden deutlich. Die Ergebnisse ihrer wissenschaftlichen Arbeit werden erwähnt, stehen aber eher im Hintergrund. Das tägliche Leben, auch inklusive Forschung, die Familie und Freunde, stehen eher im Mittelpunkt. Durch den fiktiven Dr. Beckett, der den Ursprung von Krankheiten…

Das toughe Mädchen Milla
Kinderbuch / 31. Juli 2017

Inhalt: Milla lebt bei ihrem Vater, der als Wahrsager arbeitet. Sie kann es überhaupt nicht leiden, dass ihr Vater den Leuten etwas vormacht und als seine „Weissagung“ dazu führen, dass ihr neuer Freund womöglich wegzieht, setzt sie alles daran das wieder gerade zu biegen. Cover: Das Cover ist verspielt und fantasievoll, passt also schön zum Buch. Mir gefällt es wirklich gut. Die Farbgebung ist leider eine sehr „mädchenhafte“, dabei hätten mit diesem Buch sicher auch Jungs ihre Freude. Meinung: Wie von Rüdiger Bertram gewohnt ist auch diese Geschichte gespickt mit sehr viel Witz und Komik. Diese Tatsache gepaart mit recht kurzen Kapiteln macht dieses Buch zu einem guten Buch für 10- bis 12-jährige Kinder. Die beiden Protagonisten sind sehr sympatisch und ich denke Kinder können sich gut mit ihnen identifizieren. Dass beide sich von vermeintlich Stärkeren nicht beeindrucken lassen gibt vielleicht auch den lesenden Kindern Mut sich gegen andere zu behaupten. Mir als Mutter hat natürlich sehr gefallen, dass auch Themen wie Freundschaft, Zusammenhalt und das Verurteilen von Lügen Thema des Buches sind. Meiner 10-jährigen Tochter hat es vor allem Houdinis Entfesselungstrick und das (Vielleicht-)Verliebtsein von Milla und Henry angetan. So ist also für jeden etwas dabei.Von meinem Gefühl her…

Wenn der Weg zurück der Weg nach vorne ist
Buchrezension / 26. Juli 2017

Ich hatte das große Glück diesen Liebesroman bereits vorab lesen zu dürfen. Darüber habe ich mich wirklich gefreut, da mir schon der Vorgänger-Roman der Autorin sehr gefallen hat. Inhalt: Emily steht vor den Trümmern ihres Lebens. Geflüchtet aus ihrem Leben in New York, zieht sie wieder bei ihrem Vater ein und braucht dringend einen neuen Job, ein Auto und eine Wohnung. Da kommt das Job-Angebot einer großen Wein-Handelsfirma wie gerufen. Zu spät bemerkt Emily, dass das Angebot zu gut ist um wahr zu sein und so beginnt ein turbulenter Sommer für sie. Meinung: Dies ist bereits mein zweiter Sommer-Liebesroman von Katie Jay Adams. Handlung und Schreibstil haben mich so gefesselt, dass ich ihn in kürzester Zeit durchgelesen hatte. Ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen. Wie schon bei “Sommer ins Glück” ist der Autorin auch hier wieder eine gelungene Mischung aus typischen Liebesroman Klischees und überraschenden Wendungen geglückt. Lange Zeit ist unklar was genau Emily zurück nach Hause verschlagen hat und nur nach und nach werden die Umstände deutlich, das erzeugt eine schöne Spannung. Ebenso wie ihre Vereinbarung mit dem Chef von Red River Winery. Die ganze Zeit habe ich mit ihr gefiebert, gehofft sie trifft die…

Endlich ein paar Antworten
Buchrezension / 22. Juli 2017

“Dachsliebe” von Amber Auburn ist der 15. Teil der ‚Academy of Shapeshifters‘ Reihe. Bei der ‚Academy of Shapeshifters‘ Reihe handelt es sich um eine Kurzgeschichten-Reihe über Wandler. Da die Episoden aufeinander aufbauen, sollte mit Episode 1 – “Fuchsrot” begonnen werden. Inhalt: Nachdem Micks Offenbarungen Lena wortwörtlich umgehauen haben fordert sie Antworten ein. Diesmal ist Karl sogar bereit ihr welche zu liefern, doch noch immer ist er nicht bereit alles zu Offenbaren.Unterdessen versucht Mick weiter davon zu überzeugen, dass das Komitee richtig handelt. Ob es eine gute Idee von Karl ist Mick weiter bei sich zu behalten? Cover: Auch wenn die Farbgebung dieses Covers nicht ganz meins ist, so fügt sich auch dieses Cover wieder hervorragend in die Reihe ein. Und die Frau auf dem Cover, passt sehr gut zu meiner Vorstellung von Tante Rita: rund, herzlich, sympathisch! Meinung: Wie immer ist Amber Auburns Schreibstil locker leicht und somit zügig lesbar. Die Episode hat mich auch diesmal wieder von Beginn bis Ende gefesselt! Von der Handlung her ist diese Episode wieder etwas ruhiger, es stehen etwas mehr die Fragen und Antworten im Mittelpunkt die aufkommen bzw. gegeben werden. Mir hat es sehr gefallen, endlich auch ein paar Hintergrundinformationen zu erhalten und…

Gibt es Hoffnung für die Rebellen?
Buchrezension / 19. Juli 2017

„Kampf um NOVA” ist der dritte Hardcover Sammelband der “Heliosphere 2265” Reihe, einer monatlich erscheinenden ebook Serie. Dieses Hardcover umfasst die Bände 8-10. Ich empfehle jedem mit Band 1 zu beginnen, da die Handlung aufeinander aufbaut. Inhalt: Nach ihrem aus dem Ruder gelaufenen Einsatz im Stillen Sektor ist die HYPERION stark beschädigt und bedarf einer umfangreichen Reparatur, was mit den eingeschränkten Mitteln der Rebellen ziemlich viel Zeit in Anspruch nimmt. In der Zwischenzeit hat Admiralin Pendergast für Cross und Alpha 365 bzw. Kensington und Akoskin Spezialaufträge. Jayden Cross und sein Sicherheitsoffizier sollen eine Möglichkeit zur Extraktion der Killchips besorgen, während Kensington und Akoskin einen Auftrag erhalten der sie direkt in die Höhle des Löwen führt. Wenn sie erfolgreich sind wird es ein entscheidender Erfolg für die Rebellen, doch das Risiko ist enorm. Meinung: Auch dieser Band war wieder in kürzester Zeit gelesen. Andreas Suchaneks fesselnder und spannender Schreibstil gepaart mit einer Handlung, die einen in den Bann zieht hat mich förmlich durch die Seiten fliegen lassen. Es gibt wieder mehrere verschiedene Handlungsstränge, die aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt werden. Besonders interessant war für mich unter anderem Doktor Petrovas Gefangenschaft und die weitere Ereignisse auf Pearl. In diesem Band erfahren wir auch…

Der stille Sektor ruft
Buchrezension / 13. Juli 2017

„Entscheidungen” ist der zweite Hardcover Sammelband der “Heliosphere 2265” Reihe, einer monatlich erscheinenden ebook Serie. Dieses Hardcover umfasst die Bände 5-7. Inhalt: Während die Hyperion in der Werft einsatzfähig gemacht wird, erlebt Captain Cross die Umstrukturierungen der Space Navy am eigenen Leib. Er sehnt die nächste Mission regelrecht herbei, ahnt er ja noch nicht was ihn und seine Crew diesmal erwartet. Als eine der unliebsamsten Neuerungen entpuppt sich Executive Controller Johnston, er soll die Abläufe an Bord überwachen und ist mit Captain Cross’ nicht immer einer Meinung. Doch noch unglaublicher ist das Ziel der Reise: der Stille Sektor. Dort wurde ungewöhnliche Fraktal-Strahlung gemessen und nun startet die Hyperion zu einer Aufklärungsmission. Meinung: Dieses Buch enthält die Bände der Zyklus-Halbzeit, entsprechend viel Spannung, Action und Intrigen sind enthalten. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, so überschlagen sich hier die Ereignisse. Und während einiges aufgeklärt wird, insbesondere über die Crewmitglieder der Hyperion, werden gleichzeitig auch wieder neue Fragen aufgeworfen. Im Moment frage ich mich wie der Autor das noch toppen möchte, aber so wie ich ihn kenne wird er das sicher in den folgenden Büchern beweisen. Es gab diesmal auch noch einen zweiten Handlungsstrang, mit Irina Petrova, der ehemaligen…

Die Liebe geht manchmal unerwartete Wege
Buchrezension / 4. Juli 2017

Dies war mein erster Gay-Romance-Roman und ich war sehr gespannt was mich erwarten würde. Gerechnet hatte ich mit einem schwermütigen, der sich mit dem Outing eines jungen Mannes und den damit einhergehenden Problemen beschäftigt, bekommen habe ich einen locker, leichten Sommer-Liebesroman. Mir hat Ina Taus‘ Art mit diesem Thema umzugehen sehr gefallen. Das Buch ist bei Forever by Ullstein erschienen und somit nur als ebook erhältlich. Inhalt: Mason führt das perfekte Leben. Er ist Schulsprecher, sein Vater besitzt ein erfolgreiches Alkohol-Imperium, sie leben in einem traumhaften Haus am Strand, er hat klasse Kumpels und seine Freundin ist ihm zugleich auch gute Freundin. Nun stehen die Sommerferien an, bevor das letzte Jahr an der Highschool beginnt. Eben alles perfekt. Scheinbar. Doch wieso fahren seine Gefühle dann plötzlich Achterbahn, jedesmal wenn er in der Nähe von Jackson, dem neuen Jungen in Naples, ist? Meinung: Dies ist mein erstes Buch der Autorin, aber sicher nicht mein letztes. Die locker leichte und auch Homar garnierte Art mit der sie dieses doch sensible Thema angeht, hat etwas erfrischendes. Und ihr Schreibstil ist so leicht und fesselnd, dass ich das Buch quasi innerhalb eines Abends (einer Nacht) durchgelesen hatte. Obwohl ich Mason vom Charakter her eigentlich nicht mögen…

Die Abenteuer für die Hyperion beginnen
Buchrezension / 3. Juli 2017

Nachdem mich schon “Das Erbe der Macht” und “M.O.R.D.s Team” von Andreas Suchanek in den Bann gezogen haben, beschloss ich nun auch mit “Heliosphere 2265” zu beginnen. Auch hierbei handelt es sich um eine monatlich erscheinende ebook Serie, die regelmäßig auch als Hardcover Sammelband erscheint. Dieses Hardcover umfasst die Bände 1-4. Inhalt: Jaden Cross, ein als Held gefeierter Offizier, bekommt das Kommando über das neueste Raumschiff der Solaren Union. Technisch auf dem neuesten Stand und ausgestattet mit einem völlig neuartigen Antrieb ist es das Flaggschiff der Flotte. Entsprechen hoch sind die Erwartungen in den Captain und seine Crew. Doch schon die erste, eigentlich einfache, Bergungsmission, führt die Crew der Hyperion in ein gefährliches Abenteuer, bei dem der Captain eine schwere Entscheidung treffen muss. Meinung: Ich mag Andraes Suchaneks Art zu schreiben. Ein großes Geheimnis, das sich in seinem Ausmaß erst nach und nach auftut, wird gekonnt Stück für Stück aufgelöst. Man erfährt zwar ständig neues und ist aber doch von den Wendungen, welche die Geschichte nimmt, immer wieder überrascht. Das hält die Spannung dauerhaft schön hoch. Der Einstieg ins Buch hat mich erstmal direkt an eine geliebte Serie meiner Kindheit erinnert: “Raumschiff Enterprise”. Dieses Buch ist wie die Fernsehserie (gepaart…

Liebe oder Verantwortung?
Buchrezension / 27. Juni 2017

Die Bücher des Drachenmond Verlags haben es mir allein der Optik und der netten Autoren wegen angetan. Aufmerksam geworden bin ich auf diesen wundervollen Verlag durch eine Leserunde bei Lovelybooks zu “No heartbeat before coffee” von Maria M. Lacroix. Seitdem habe ich noch einige ebooks und nun endlich auch das nächste Print-Buch gelesen. „Mondprizessin“ wartete schon seit der FBM 2016 darauf endlich gelesen zu werden. Viel zu lange wie ich jetzt zugeben muss. Und für alle denen „Mondprinzessin“ genauso gefällt wie mir gibt es inzwischen auch eine tolle Nachricht. Mit „Mondlichtkrieger“ wird es noch dieses Jahr einen zweiten Teil geben. Inhalt: Was die Menschen der Erde nicht wissen: alle Planeten unseres Sonnensystems sind bewohnt, ebenso der Mond. Vor 16 Jahren wurde Prinzessin Lunamea von dort entführt, seitdem lassen ihre Eltern verzweifelt nach ihr suchen. Denn der Tag, an dem ihre Magie erwachen wird, rückt näher. Juri ist Mondkrieger und obwohl wenig Hoffnung besteht macht er sich wie viele zuvor auf die Suche nach der Prinzessin. Doch das Mädchen, das er findet, hat nichts mit einer Prinzessin gemein und fasziniert ihn darum umso mehr. Aber die Prinzessin hat eine Aufgabe zu erfüllen… Meinung: Das Cover ist wirklich wunderschön und läd direkt…

Eine neue Bedrohung?
Buchrezension / 22. Juni 2017

“Katzenstolz” von Amber Auburn ist der 14. Teil der ‚Academy of Shapeshifters‘ Reihe. Bei der ‚Academy of Shapeshifters‘ Reihe handelt es sich um eine Kurzgeschichten-Reihe über Wandler. Da die Episoden aufeinander aufbauen, sollte mit Episode 1 – “Fuchsrot” begonnen werden. Inhalt: Endlich können Lena und ihre Freunde entspannen und ausgelassen sein. Tante Rita tut alles um die Gruppe zu verwöhnen. Nur die Nachbarin und ihre Katzen benehmen sich merkwürdig. Karl sieht sogar eine echte Bedrohung in ihnen und so beginnt die Flucht aufs neue. Cover: Die Cover dieser Reihe haben es mir alle sehr angetan und passen alle perfekt zueinander, so auch dieses wieder. Meinung: Nach der letzten eher ruhigen Episode, kommt in dieser wieder etwas Spannung auf und viele neue Fragen werden aufgeworfen. Grundsätzlich mag ich das ja auch, denn offene Fragen und ungeklärte Zusammenhänge halten die Spannung auch über längere Zeit schön hoch, doch inzwischen würde ich mir zumindest ein paar Antworten wünschen. Der Schreibstil war gewohnt fesselnd und das Buch mal wieder innerhalb eines Abends durch gelesen. Dass neben den Captoren nun noch eine weitere Bedrohung hinzu kommt hat mir gut gefallen, denn es wirft die Frage auf, wer sind nun die Guten? Und wer die Bösen?…