Die grausige Wahrheit über Schneewittchen
Buchrezension / 8. Juli 2018

Titel: Die Grimm-Croniken – Asche, Schnee und Blut Autor: Maya Shepherd Genre: Märchenadaptions-Serie Erstausgabe: 2018 gelesen: 07/2018 Kurzbeschreibung: Die zweite Folge der ›Grimm-Chroniken‹ enthüllt ein Schneewittchen, wie es bisher niemand kannte. Die Grenzen zwischen Gut und Böse verschwimmen, ebenso wie zwischen Wahrheit und Lüge, Vergangenheit und Gegenwart, Traum und Realität. »Wer hat Ihnen das angetan?«, flüsterte Maggy. Der Mann richtete seine grauen Augen auf sie. »Schneewittchen«, stieß er mit seinem letzten Atemzug hervor, bevor sein Herz zum Stillstand kam. Meinung: Und weiter geht es mit den Grimm-Chroniken! “Asche, Schnee und Blut” ist der zweite Band der Serie und da sie aufeinander aufbauen empfehle ich mit Band 1 “Die Apfelprinzessin” zu beginnen. Die Handlung schließt nahtlos an jene des Vorgängerbandes an und durch den kurzen Rückblick zu Beginn des Buches gelingt der Wiedereinstieg auch ganz leicht. In der Gegenwart erhalten wir erste grausige und auch faszinierende Antworten. Viel mehr hat es mir aber mal wieder die Vergangenheit angetan! Hier erfahren wir diesmal viel über Dorian, wovon manches vielleicht zu erraten war, aber vieles kam für mich absolut überraschend. Insgesamt hat mich das Buch mit seinen wechselnden Sichten und den neuen Informationen wieder sehr gefesselt und ich bin geradezu durch die Seiten…

Schnitzeljagd in die Vergangenheit
Buchrezension / 5. Juli 2018

Titel: Der letzte Liebesbrief Autor: J. Vellguth Genre: Liebesroman Erstausgabe: 2018 gelesen: 05-06/2018 Kurzbeschreibung: Warum hat sie ihn versteckt? Nell wünscht sich nichts sehnlicher, als ihre Tante endlich wieder glücklich zu sehen. Als sie bei ihrem Umzug einen versteckten Liebesbrief findet, der an Bernadette gerichtet ist, wittert sie ihre Chance. Voller Elan begibt sie sich auf eine verschlungene und geheimnisvolle Reise in die Vergangenheit. Dabei trifft sie auf einen attraktiven Fotografen, der einfach viel zu gut ist, um wahr zu sein. Sam ist Mode-Fotograf, erfolgreich, berühmt und … er hat seine Muse verloren. Erst ein berührender Liebesbrief in den Ruinen eines alten Gebäudes und das Funkeln in den Augen einer ganz besonderen jungen Frau lassen ihn hoffen, dass seine Inspiration noch nicht ganz erloschen ist. Doch je länger er Nell folgt, desto deutlicher wird, dass noch wesentlich mehr hinter ihrer Geschichte steckt, als auf den ersten Blick zu sehen ist. Sind die beiden stark genug, um die Schatten ihrer Vergangenheit zu besiegen? Eine herzergreifende Liebesgeschichte über alte Narben, wahre Schönheit und die Bedeutung von Familie Meinung: Dieses Buch ist definitiv kein locker leichter Sommerliebesroman, dafür aber sehr berührend und mit authentischen Charakteren. Sowohl Nell, welche neben ihrem offensichtliches Makel auch…

Der schwere Aufbruch in Richtung Zukunft
Buchrezension / 4. Juli 2018

  „Die Büchse der Pandora” ist der sechste Hardcover Sammelband der “Heliosphere 2265” Reihe, einer regelmäßig erscheinenden ebook Serie. Dieses Hardcover umfasst die Bände 16 – 18. Ich empfehle mit Band 1 zu beginnen, da die Handlung aufeinander aufbaut. Titel: Heliosphere 2265 – Die Büchse der Pandora (Helix-Zyklus 2) Autor: Andreas Suchanek Genre: SiFi-Serie Erstausgabe: 2018 gelesen: 06/2018 Kurzbeschreibung: Captain Jayden Cross musste in den letzten Monaten gleich mehrere Verluste verkraften. Als eine weitere Offenbarung einen Teil seines Lebens zur Lüge macht, scheint Jayden am Ende. Doch was bedeutet die Offenbarung? Ist der letzte Zeitreisende Freund oder Feind? Unterdessen macht sich Admiral Santana Pendergast auf der NOVA-Station daran, einen Plan auszuführen, der ihr die Freiheit zurückgeben soll. Und Imperator Björn Sjöberg erfährt endlich die Wahrheit über einen Teil der dunklen Machenschaften von Doktor Richard Meridian. Meinung: Nach der Pause seit dem letzten Band, war der Wiedereinstieg nicht ganz einfach, Andreas’ Geschichten sind einfach so komplex, aber der Rückblick zu Beginn hat mir geholfen doch recht schnell wieder in die Geschichte hinein zu finden. Außerdem werden in Schlüsselszenen ja auch immer alle entscheidenden Fakten nochmals erwähnt, das hilft sehr den Überblick nicht zu verlieren. Diesmal spielt vor allem die Wahl des…

Ein aufregendes Leben nach dem Tod
Buchrezension / 30. Juni 2018

Diesmal habe ich ein Buch gemeinsam mit meinem Sohn gelesen, daher gibt es auch eine Kurzmeinung von ihm. 😉 Titel: Magnus Chase – Das Schwert des Sommers Autor: Rick Riordan Genre: Jugend-Fantasy Erstausgabe: 2016 gelesen: 06/2018 Kurzbeschreibung: Magnus schlägt sich nach dem Tod seiner Mutter allein auf der Straße durch, denn seinen Vater hat er nie gekannt. Bis er eines Tages etwas Unglaubliches erfährt: Er stammt von einem der nordischen Götter Asgards ab! Leider rüsten diese Götter gerade zum Krieg; auch Trolle, Riesen und andere Monster machen sich bereit. Ausgerechnet Magnus soll den Weltuntergang Ragnarök verhindern. Dafür muss er ein magisches Schwert finden, das seit 1000 Jahren verschollen ist. Noch hat er keine Ahnung, was für Abenteuer auf ihn warten! Kurzmeinung Sohn (13J.): Meinem Sohn hat besonders gefallen, dass die Geschichte so explosionsartig spannend wird. Schon nach wenigen Seiten geht es mächtig rund. Außerdem hatte er beim Lesen immer ein Bild vor Augen. Vor allem hat es ihm aber der sehr spannende Finalkampf angetan. Hier gab es leider auch ein paar Opfer zu verzeichnen, seine Aussage dazu: “So ist das im Krieg.” Die Beisetzungszeremonie für diese Opfer hat ihm dann auch noch sehr gefallen. Eine überraschende Offenbarung am Ende lässt…

Abartige Machenschaften bei SoulSystems
Buchrezension / 27. Juni 2018

Titel: SoulSystems 3 – Erkenne, was du bist Autor: Vivien Summer Genre: Jugend-SiFi-Dystopie Erstausgabe: 2018 gelesen: 06/2018 Kurzbeschreibung: **Für eine perfekte Flucht braucht man den perfekten Partner** Rhea ist verzweifelt. Nachdem ihr Beschützer Caden fortgebracht wurde, soll sie mit einem fremden Insassen ein Kind zeugen. Doch Cadens Verschwinden ist nicht grundlos, denn die Rebellen planen bereits eine große Rettungsaktion. Währenddessen wird die Beziehung von Ella und River von einem folgenschweren Verdacht belastet. Viel Zeit bleibt ihnen nicht, um die Kluft zwischen sich zu überwinden: Das Rebellenlager ihrer neuen Verbündeten in Paris steht längst im Fokus von SoulSystems Inc. Nicht einmal Taissa, die als Spionin in das Unternehmen eingeschleust wurde, kann Rebellenanführer Max rechtzeitig warnen. Nun legt dieser sämtliche Hoffnungen auf Ella, denn in ihr schlummert etwas, das alles in ein neues Licht rückt… Meinung: Auch dieser Band schließt, ohne Einleitung, direkt an den Vorgänger an. Grundsätzlich mag ich so direkte und nahtlose Einstiege in Bücher, aber da die Handlung recht komplex ist hatte ich zunächst ein paar Schwierigkeiten ins Buch rein zu finden. Mir hätte ein kurzer Rückblick auf jeden Fall sehr geholfen. Aber diese Anfangsschwierigkeiten waren schnell überwunden und ich wieder komplett von der Handlung gefangen. Es kommen wieder…

Große Chance oder Weg ins Unglück?
Kinderbuchrezension / 24. Juni 2018

Titel: Zurück auf gestern Autor: Katrin Lankers Genre: Kinder-/Jugendfantasy Erstausgabe: 2018 gelesen: 06/2018 Kurzbeschreibung: Claire und Lulu sind »Herzenszwillinge«: Sie machen alles gemeinsam, seit sie sich kennen. Auf die große Schulparty freuen sie sich seit Wochen, aber dann blamieren sie sich dort unsterblich – ausgerechnet vor den beiden Jungs, in die sie heimlich verliebt sind. Wenn sie doch bloß die Zeit zurückdrehen könnten! Die Freundinnen staunen nicht schlecht, als ihnen genau das mithilfe eines geerbten Schmuckstücks gelingt. Schnell stellen sie fest: So ein Zeitumkehrer ist ziemlich praktisch. Zum Beispiel wenn man dringend eine missratene Mathearbeit ausbügeln muss. In ihrer Begeisterung bemerken sie jedoch nicht die drohende Gefahr: Denn es gibt jemanden, der den Zeitumkehrer um jeden Preis besitzen will. Fast zu spät erkennen Claire und Lulu, dass nicht nur ihre Freundschaft auf dem Spiel steht … Meinung: Normalerweise lese ich Jugendbücher eigentlich erst ab der Altersempfehlung von 14 Jahren, aber bei diesem Buch hat mich die Leseprobe so begeistert, dass ich es dennoch unbedingt lesen wollte. Und dieser Zeitreiseroman für Jugendliche ab 12 Jahren hat auch mich als Erwachsene gefesselt. Denn sind wir doch mal ehrlich, wer würde nicht gerne hin und wieder mal die Zeit zurück drehen und ein Ereignis…

Die Zeit gerät aus den Fugen
Buchrezension / 18. Juni 2018

Titel: Die Zeitwächterin Autor: Lillith Korn Genre: Fantasy Erstausgabe: 2018 gelesen: 06/2018 Kurzbeschreibung: Eine Seele, älter als die Zeit. Nach einem Museumsbesuch steht Theklas Welt still – wortwörtlich. Als sich der Vorfall wiederholt, muss sie feststellen, dass niemand außer ihr die Zeitaussetzer bemerkt, geschweige denn ihr glaubt. Sie begibt sich allein auf die Suche nach Antworten und stößt auf unerwartete Hilfe von dem Antiquar Matteo. Er erklärt ihr, dass sie die Zeit anhalten und in ihr reisen kann, und bietet ihr an, sie zu trainieren. Doch woher stammt sein Wissen? Bei ihren Zeitreisen sucht Thekla zudem eine bedrohliche Stimme heim. Schnell wird das begonnene Abenteuer zum bitteren Ernst … bis Thekla schließlich vor einer unvorstellbaren Entscheidung steht: Sollte sie ein Leben für viele andere opfern? Meinung: Gleich vorweg muss ich sagen, dass mir bei diesem Buch besonders gut gefallen hat, dass wir es mit einer etwas reiferen Protagonistin, als sonst oft in diesem Genre üblich, zu tun haben. Dadurch ergeben sich viele Möglichkeiten von den klassischen Klischees abzurücken, was die Autorin auch nutzt. Obwohl die Geschichte nach einem kurzen Prolog direkt in die Handlung einsteigt, kam die Geschichte für mich nur sehr gemächlich in Gang. So richtig Fahrt nimmt sie…

Hotzenplotz auf dem Weg zum Mond?
Kinderbuchrezension / 12. Juni 2018

Titel: Der Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete Autor: Otfried Preußler Genre: Kinderbuch Erstausgabe: 2018 gelesen: 06/2018 Kurzbeschreibung: Ein neues Abenteuer vom Hotzenplotz aus den Anfängen seiner Räuberkarriere, für Kinder ab 6 Jahren. Ursprünglich von Otfried Preußler als Puppenspiel geschrieben, wiederentdeckt und zur Vorlesegeschichte ergänzt von Susanne Preußler-Bitsch. Üppig und in Farbe illustriert. Wachtmeister Dimpfelmoser steht der Schweiß auf der Stirn. Grund dafür: Der berüchtigte Räuber Hotzenplotz ist mal wieder ausgebrochen. Was für eine Katastrophe! Denn jeder weiß: Der Räuber Hotzenplotz ist der gefährlichste Räuber im ganzen Landkreis. Seppel und Kasperl sind fest entschlossen, den Räuber wieder einzufangen – und haben eine grandiose Idee. Sie wollen ihn ein für allemal auf den Mond schießen. Meinung: Dies ist ein herrliches Buch für alle Räuber Hotzenplotz-Fans und jene, die es werden wollen. Die Illustrationen sind einfach wundervoll und haben meine (8-jährige) Tochter immer wieder zum Innehalten und Betrachten animiert. Die Handlung der Geschichte ist recht schlicht, aber dafür umso witziger. Meine Tochter und ich hatten viel Freude beim gemeinsamen Lesen und für jüngere Kinder ist es so auch ein tolles Vorlesebuch. Für Kinder im richtigen Alter gibt es hier einiges zum Mitfiebern und Lachen. Und natürlich ist Hotzenplotz, obwohl er der Bösewicht der…

Eine KI als Kuppler
Buchrezension / 11. Juni 2018

Titel: Wahrscheinlich ist es Liebe Autor: Paul Reizin Genre: Liebesroman Erstausgabe: 2018 gelesen: 06/2018 Kurzbeschreibung: Jen ist traurig. Aiden möchte, dass sie wieder glücklich ist. Klingt nett, aber nicht gerade spektakulär? Dann sollte man hinzufügen, dass Jen eine Frau Mitte dreißig ist, die gerade sitzen gelassen wurde, und Aiden ein hoch entwickeltes Computerprogramm, das gerade von Jen trainiert wird. Nach Aidens Berechnungen fehlt Jen zur Erreichung des optimalen Wohlbefindens einfach nur der richtige Mann. Und da Aiden via Internet Zugang zum Weltmännerpool hat, kann es doch nicht so schwer sein, ein passendes Exemplar mit Jen zusammenzubringen. Wenn sich die menschlichen Probanden bloß nicht so ungeschickt anstellen würden! Meinung: Als ich das Buch zum ersten Mal in der Hand hielt ist mir sofort die besondere Aufmachung aufgefallen. Der Einband ist aus mattem Papier und hat daher etwas von einem Karton, aber sehr edel und es fühlt sich richtig gut in der Hand an, außerdem ein Leinenrücken und dazu ein Lesebändchen, was dem Buch etwas sehr wertiges gibt. Diese wertige Aufmachung scheint wohl ein Markenzeichen von Wunderraum zu sein. Beim Lesen ist mir dann gleich der lockere, humorvolle und flüssig lesbare Schreibstil positiv aufgefallen. Durch diesen Schreibstil bin ich, gerade zu Beginn,…

Wenn das Unglaubliche geschieht
Buchrezension / 8. Juni 2018

Titel: Die Grimm-Chroniken – Die Apfelprinzessin Autor: Maya Shepherd Genre: Märchenadaptions-Serie Erstausgabe: 2018 gelesen: 06/2018 Kurzbeschreibung: Dieses Buch beginnt nicht mit Es war einmal, denn auf diese Weise fangen all die Lügen an, die Wilhelm und Jacob in die Welt gesetzt haben. Dies ist kein Märchen, sondern eine wahre Geschichte. Es heißt, die Bösen werden bestraft und die Guten leben glücklich bis ans Ende ihrer Tage. Das Leben ist aber nicht schwarz-weiß und gewiss nicht glücklich. Rot ist die Farbe, die über das Schicksal bestimmen wird. Die Lüge ist oft nicht von der Wahrheit zu unterscheiden, am wenigsten, wenn die Wahrheit zu schrecklich ist, um sie glauben zu wollen. Meinung: Ich bin ein Buch-Serien-Junkie. Mir gefällt es Geschichten in “kleineren” Häppchen, dafür in kurzen Abständen zu lesen. Bei der Apfelprinzessin handelt es sich um den Auftakt zu einer Märchenadaptions-Serie. Was für mich perfekt passt, da ich auch ein Grimm-Fan bin. Sowohl von den Märchen, als auch der Fernsehserie. Alle denen es ähnlich geht wie mir, sind bei diesem Buch definitiv richtig. Direkt beim Einstieg wird klargestellt, dass Grimms-Märchen reine Lüge sind, was mir sehr gefällt, denn dadurch ist alles viel offener und spannender. Insgesamt hat dieses Buch alles was ich…