Der größte Kotzbrocken wird zum wichtigsten Halt

15. Juni 2017

In der “Barfuß”-Reihe von Hannah Siebern trifft man zwar immer wieder auf bekannte Personen, jeder einzelne Roman ist aber in sich abgeschlossen und für sich selbst lesbar.
Ich habe diesen Teil, den vierten der Reihe, gelesen ohne die anderen zu kennen.

Inhalt:
Saskia und Matze sind schon ewig ein Paar, darum möchte er ihr auch gerne einen Heiratsantrag machen. Doch zuvor möchte er, dass Saskia und sein Bruder Timo sich annähern, die beiden können sich nämlich auf den Tod nicht ausstehen. Eine Wanderung in den Bergen scheint perfekt dafür geeignet, doch dann kommt es zu einem schrecklichen Unfall. Und Timo wird plötzlich zum wichtigen Halt für Saskia und die beiden nähern sich tatsächlich an.

Meinung:
Dieses Buch war mein erstes Romantik-Buch der Autorin. Bisher habe ich nur ihre Fantasy-Geschichten gelesen. Es war aber sicher nicht mein letztes! Es ist zwar irgendwie ein Liebesroman, es ist aber noch viel mehr: es ist dramatisch und tragisch! Und es ist fesselnd, was vor allem dem gelungenen Schreibstil von Hannah Siebern geschuldet ist. Ich konnte meinen eReader kaum aus der Hand legen.
Was mich bei dieser Geschichte als Leser zum Verzweifeln gebracht hat, waren die zwiespältigen Gefühle, die sie in mir geweckt hat. Aber da ich es liebe von einem Buch zum Grübeln gebracht zu werden ist das absolut positiv gemeint.
In die Protagonistin konnte ich mich irgendwie nicht so richtig hineinfühlen, vermutlich sind wir einfach zu verschieden, aber ihr Verhalten war für mich immer schlüssig und nachvollziehbar.
Am Ende haben sich für meinen Geschmack die Ereignisse etwas überschlagen und auch eine andere Paarkonstellation hätte ich mir gewünscht. Wobei das natürlich Geschmackssache ist.

Fazit:
Klare Leseempfehlung für alle Liebhaber etwas dramatischer und tragischer Liebesromane.

Bewertung: 4 Sterne

Bildquelle und weitere Infos.

No Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.